Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert So lange sind Medikamente haltbar

Aktuelles

Senior holt eine Tablette aus einer Verpackung

Bevor man ein Arzneimittel einnimmt, wirft man am besten erst noch einen prüfenden Blick darauf.
© nyul - Fotolia

Mo. 17. September 2012

So lange sind Medikamente haltbar

Die Angabe "Verwendbar bis …" auf Arzneimittelverpackungen ist ein Verfalldatum und kein Mindesthaltbarkeitsdatum wie auf Lebensmitteln. Woran man ein verfallenes Medikament außerdem erkennt, erklärt Apotheker Dr. Richard Klämbt, Präsident der Apothekerkammer Bremen, in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. September 2012.

"Mit Erreichen des Verfalldatums könnte sich der Wirkstoff des Arzneimittels abbauen", weiß Klämbt. "Dadurch können unkalkulierbare Unterdosierungen auftreten. Bei zu langer Lagerung bilden sich mitunter auch Nebenprodukte, die für den Organismus schädlich sein können."

Anzeige

Oft verrät ein unangenehmer oder ungewöhnlicher Geruch, dass mit dem Arzneimittel etwas nicht stimmt. Aber nicht immer muss solch ein Duft Sorgen machen. Klämbt: "So entsteht manchmal ein Essiggeruch bei Schmerzmitteln, die Acetylsalicylsäure enthalten. Nach Schwefel kann der Blutdrucksenker Captopril riechen. Fischgeruch kommt mitunter beim Antibiotikum Erythromycin vor. Manche Medikamente gegen Diabetes oder Bluthochdruck können einen muffigen Geruch entwickeln." Im Zweifelsfall sollten Patienten ihrem Apotheker die Medikamente im wahrsten Sinne des Wortes unter die Nase halten.

Es muss nicht unbedingt der Geruch sein, der auf ein verfallenes Arzneimittel hinweist. Bei Flüssigkeiten können Trübungen auftreten, auf Dragees können sich Risse bilden und eine Salbe kann sich in zwei Phasen zersetzen. Hier ist der Gang zum Apotheker auf jeden Fall angezeigt.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Grusel-Linsen zu Halloween

Bei farbigen Kontaktlinsen gibt es einiges zu beachten.

Sorgen Darmbakterien für Multiple Sklerose?

Eine neue Entdeckung könnte die MS-Therapie deutlich verbessern.

Schluckbeschwerden: Hilfe vom Apotheker

Wenn der Hunger fehlt oder das Schlucken schwer fällt, weiß die Apotheke vor Ort Rat.

Widerspruchslösung für Organspenden

Notfallmediziner begrüßen das Konzept, das auch in Deutschland eingeführt werden soll.

Stärkt Vitamin D die Knochen doch nicht?

Eine große Analyse kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Richtige Pflege bei Reibeisenhaut

Mit der richtigen Creme und einem Peeling sind Betroffene gut beraten.

Blasenentzündung: Viel trinken beugt vor

Wer zu Harnwegsinfekten neigt, profitiert davon, täglich 1,5 Liter mehr zu trinken.

Neue Therapie zur Migräne-Prophylaxe

Das Medikament wird voraussichtlich Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

Auto fahren trotz Augenerkrankung

Fahrassistenzsysteme können dabei unterstützen, stoßen jedoch auch an Grenzen.

Psychotherapie wird zu selten genutzt

Bei Depressionen werden oft ausschließlich Medikamente verordnet.

HIV-Selbsttests sind ab sofort erhältlich

Welche Tests empfehlenswert sind und worauf Anwender achten müssen, lesen Sie hier.

Wie gefährlich ist das West-Nil-Virus?

Das Virus hat sich in diesem Jahr in Europa ausgebreitet und zu vielen Erkrankungen geführt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen