Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert So lange sind Medikamente haltbar

Aktuelles

Senior holt eine Tablette aus einer Verpackung

Bevor man ein Arzneimittel einnimmt, wirft man am besten erst noch einen prüfenden Blick darauf.
© nyul - Fotolia

Mo. 17. September 2012

So lange sind Medikamente haltbar

Die Angabe "Verwendbar bis …" auf Arzneimittelverpackungen ist ein Verfalldatum und kein Mindesthaltbarkeitsdatum wie auf Lebensmitteln. Woran man ein verfallenes Medikament außerdem erkennt, erklärt Apotheker Dr. Richard Klämbt, Präsident der Apothekerkammer Bremen, in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. September 2012.

"Mit Erreichen des Verfalldatums könnte sich der Wirkstoff des Arzneimittels abbauen", weiß Klämbt. "Dadurch können unkalkulierbare Unterdosierungen auftreten. Bei zu langer Lagerung bilden sich mitunter auch Nebenprodukte, die für den Organismus schädlich sein können."

Anzeige

Oft verrät ein unangenehmer oder ungewöhnlicher Geruch, dass mit dem Arzneimittel etwas nicht stimmt. Aber nicht immer muss solch ein Duft Sorgen machen. Klämbt: "So entsteht manchmal ein Essiggeruch bei Schmerzmitteln, die Acetylsalicylsäure enthalten. Nach Schwefel kann der Blutdrucksenker Captopril riechen. Fischgeruch kommt mitunter beim Antibiotikum Erythromycin vor. Manche Medikamente gegen Diabetes oder Bluthochdruck können einen muffigen Geruch entwickeln." Im Zweifelsfall sollten Patienten ihrem Apotheker die Medikamente im wahrsten Sinne des Wortes unter die Nase halten.

Es muss nicht unbedingt der Geruch sein, der auf ein verfallenes Arzneimittel hinweist. Bei Flüssigkeiten können Trübungen auftreten, auf Dragees können sich Risse bilden und eine Salbe kann sich in zwei Phasen zersetzen. Hier ist der Gang zum Apotheker auf jeden Fall angezeigt.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Akupunktur hilft in den Wechseljahren

Wöchentliche Sitzungen könnten Frauen helfen, die keine Hormonersatztherapie wollen.

Fieber: Ist es Grippe oder eine Erkältung?

Viele Menschen kennen die Unterschiede zwischen beiden Erkrankungen nicht.

Gelenkersatz: Wie lange hält's?

Forscher haben die Lebensdauer von Hüft- und Knieprothesen untersucht.

Wenn Medikamente den Schlaf rauben

Bestimmte Arzneimittelgruppen stören häufiger als andere die Nachtruhe.

Welche Symptome für Keuchhusten sprechen

Die Erkrankung verläuft bei Erwachsenen oft untypisch und anders als bei Kindern.

Das schützt vor Makuladegeneration

Wer diese sieben Tipps beherzigt, trägt damit dazu bei, die Sehkraft im Alter zu erhalten.

Schmerztabletten während der Stillzeit?

Manche Präparate sind für junge Mütter besser geeignet als andere.

Wärme oder Kälte bei Schmerzen?

Wärmflasche oder Kühlakku: Was bei welchen Beschwerden hilft, erfahren Sie hier.

Bei Kinderwunsch Folsäure einnehmen

Experten empfehlen Frauen, schon vor Beginn der Schwangerschaft Folsäure einzunehmen.

Autofahrer: Aufpassen bei diesen Arzneien

Auch rezeptfreie Mittel können die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Placebos für die Psychotherapie

Scheinmedikamente könnten unter Umständen auch auf die Psyche wirken.

Erster wirksamer Migräne-Antikörper

Ein neues Medikament ist in der Lage, die Zahl der Kopfschmerz-Tage zu halbieren.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen