Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Arterien-Verkalkung: Calcium ist unschuldig

Aktuelles

Ältere Asiatin mit einem Glas Milch in der Hand

Grünes Licht für die Milch. Calcium - auch aus Nahrungsmitteln - trägt nicht zu einer verstärkten Verkalkung der Herzkranzgefäße bei.
© WONG SZE FEI - Fotolia

Mo. 12. November 2012

Arterien-Verkalkung: Calcium ist unschuldig

US-Wissenschaftler geben Entwarnung: Wer viel Calcium zu sich nimmt, braucht keine Angst zu haben, dass er sein Herz gefährdet. Die Arterien-Verkalkung hätte damit nichts zu tun.

Anzeige

Den Untersuchungen der Forscher zufolge trägt eine calciumreiche Ernährung nicht zu einer verstärkten Verkalkung der Herzkranzgefäße bei. Das galt sowohl für die Calcium-Zufuhr durch Nahrungsmittel als auch für Mineralstoff-Präparate. Von daher sehen sie keine Veranlassung, Menschen mit einem hohen Herz-Kreislauf-Risiko in dieser Hinsicht spezielle Einschränkungen in der Auswahl ihrer Nahrungsmittel aufzuerlegen.

Für die Studie hatten 690 Frauen und 588 Männer, die zwischen 36 und 82 Jahre alt waren, Fragebögen zu ihrer Ernährung ausgefüllt. Vier Jahre danach wurden sie "in der Röhre", also per Computertomografie, gescannt, um den Zustand ihrer Blutgefäße zu ermitteln. Eine ausreichende Calcium-Zufuhr sei wichtig, um beispielsweise Knochenschwund vorzubeugen, der mit zunehmendem Alter häufiger auftritt, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt American Journal of Clinical Nutrition.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hautpflege-Tipps für Menschen mit Vitiligo

Je nach Ausmaß kann die Weißfleckenkrankheit eine große Belastung für Betroffene sein.

Blutgruppen lassen sich umwandeln

Forschern ist es gelungen, Blutgruppe A in die universell einsetzbare Blutgruppe 0 zu verwandeln.

Windpocken-Impfung: Doppelter Schutz

Die Impfung senkt auch das Risiko für eine schmerzhafte Gürtelrose.

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

In manchen Fällen kann sich Zähneknirschen auch positiv auswirken.

Neues Medikament gegen Arthritis getestet

Der Wirkstoff Upadacitinib zeigt in einer klinischen Studie sehr gute Erfolge.

Diabetes-Medikament gegen Hormonstörung?

Metformin könnte Frauen helfen, die unter einem Überschuss an männlichen Hormone leiden.

Werbegeschenke in Apotheken verboten

Apotheker dürfen nach einem Gerichtsurteil keine Geschenke mehr an ihre Kunden verteilen.

Zocken am Computer: Schon krankhaft?

Ein Online-Test gibt Hinweise auf eine mögliche Computerspielsucht.

Einige Cremes sind für Kinder riskant

Bei Kindern gelangen viele Substanzen schneller ins Blut rufen Nebenwirkungen hervor.

So gefährlich sind Waschmittel-Pods

Besonders für Kinder und Menschen mit Demenz sind die verpackten Waschmittel ein Risiko.

Antibiotika verschmutzen Flüsse

Forscher haben Rückstände in Flüssen auf der ganzen Welt gefunden.

Hier stecken viele B-Vitamine drin

Diese elf Lebensmittel sind besonders reich an lebenswichtigen B-Vitaminen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen