Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Arterien-Verkalkung: Calcium ist unschuldig

Aktuelles

Ältere Asiatin mit einem Glas Milch in der Hand

Grünes Licht für die Milch. Calcium - auch aus Nahrungsmitteln - trägt nicht zu einer verstärkten Verkalkung der Herzkranzgefäße bei.
© WONG SZE FEI - Fotolia

Mo. 12. November 2012

Arterien-Verkalkung: Calcium ist unschuldig

US-Wissenschaftler geben Entwarnung: Wer viel Calcium zu sich nimmt, braucht keine Angst zu haben, dass er sein Herz gefährdet. Die Arterien-Verkalkung hätte damit nichts zu tun.

Anzeige

Den Untersuchungen der Forscher zufolge trägt eine calciumreiche Ernährung nicht zu einer verstärkten Verkalkung der Herzkranzgefäße bei. Das galt sowohl für die Calcium-Zufuhr durch Nahrungsmittel als auch für Mineralstoff-Präparate. Von daher sehen sie keine Veranlassung, Menschen mit einem hohen Herz-Kreislauf-Risiko in dieser Hinsicht spezielle Einschränkungen in der Auswahl ihrer Nahrungsmittel aufzuerlegen.

Für die Studie hatten 690 Frauen und 588 Männer, die zwischen 36 und 82 Jahre alt waren, Fragebögen zu ihrer Ernährung ausgefüllt. Vier Jahre danach wurden sie "in der Röhre", also per Computertomografie, gescannt, um den Zustand ihrer Blutgefäße zu ermitteln. Eine ausreichende Calcium-Zufuhr sei wichtig, um beispielsweise Knochenschwund vorzubeugen, der mit zunehmendem Alter häufiger auftritt, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt American Journal of Clinical Nutrition.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Getrübte Sicht trotz guter Augen

Bestimmte Sehstörungen können im Vorfeld einer Demenz auftreten.

Warum Zähne gerade nachts schmerzen

Drei Gründe sorgen dafür, dass der Schmerz gerade dann besonders schlimm ist, wenn man schlafen will.

Thema der Woche: Kopfläuse vertreiben

Der Befall von Läusen ist der Albtraum aller Eltern und Lehrer. Es gibt aber keinen Grund zur Panik.

Zu viel Salz erhöht das Diabetes-Risiko

Die Natrium-Aufnahme könnte mit dem Risiko für Typ-2-Diabetes zusammenhängen.

5 Punkte, die Alzheimer vorbeugen

Durch eine gesunde Lebensweise lässt sich das Alzheimer-Risiko zumindest senken.

Mit Ernährung und Sport gegen Asthma

Beides zusammen bessert die Lebensqualität von Asthma-Patienten.

Thema der Woche: Schaufensterkrankheit

Was hinter der Krankheit steckt und wie sie sich behandeln lässt, erfahren Sie hier.

Typ-2-Diabetes rückgängig machen?

Dies ist offenbar noch mindestens 10 Jahre nach der Diagnose möglich.

Pflanzliche Ernährung lindert Sodbrennen

Eine Ernährungsumstellung hilft genauso gut wie Medikamente.

Lesertelefon: Unruhige Beine

Fragen zum Restless-Legs-Syndrom beantworten Experten am 21. September am Lesertelefon.

Kinder: Regeln zum Umgang mit Süßem

Die Stiftung Kindergesundheit warnt vor den Folgen eines übermäßigen Zuckerkonsums.

Apotheken geben mehr Cannabis ab

Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Abgabe von Cannabisblüten kontinuierlich an.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen