Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Depressionen einfach wegtanzen

Aktuelles

Tanzende Mädchen

Regelmäßiges Tanzen vertreibt Depressionen, Stress, Müdigkeit und Kopfschmerzen.
© pressmaster - Fotolia

Mi. 21. November 2012

Depressionen einfach wegtanzen

"Das Allerschönste, was Füße tun können, ist Tanzen", wusste bereits Kermit, der Frosch. Wie viel Weisheit in dem Spruch steckt, haben nun schwedische Forscher herausgefunden. Junge Mädchen können durch Tanzen effektiv der pubertären Gefühlsachterbahn aus gedrückter Stimmung, ständiger Müdigkeit, Selbstzweifeln und Depressionen begegnen.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten rund 60 schwedischen Mädchen zwischen 13 und 19 Jahren, die des Öfteren über Müdigkeit, Ängstlichkeit, Depressionen, Kopfschmerzen sowie Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen geklagt hatten, Tanzunterricht verordnet. Dabei stand nicht die perfekte Ausführung von Bewegungen im Vordergrund, sondern allein der Spaß daran, sich zu den Rhythmen der Musik zu bewegen. Acht Monate lang tanzten sich die Mädchen zweimal pro Woche eine gute Stunde lang so ihren Frust von der Seele.

Das Resultat: Trotz aller Herausforderungen, die mit der Teenie-Zeit einhergehen, verbesserte sich das Selbstwertgefühl der Mädchen deutlich, im Vergleich zu einer fast ebenso großen Mädchen-Gruppe, die nicht tanzte. Gleichzeitig verbesserte sich ihre Fähigkeit, Probleme des Alltags zu meistern. Darüber hinaus lassen sich Symptome wie Depressionen, Stress, Müdigkeit und Kopfschmerzen durch regelmäßiges Tanzen lindern, berichten die Forscher in der Zeitschrift Archives of Pediatrics and Adolescent Medicine. Selbst ein Jahr nach den Tanzkursen waren die positiven Effekte noch vorhanden.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Säureblocker und NSAR: Riskante Kombi?

Die gängige Kombination dieser beiden Medikamente schadet dem Darm.

Sind Bio-Eier wirklich gesünder?

Forscher haben Bio-Eier mit Eiern aus Bodenhaltung verglichen.

Schwangere brauchen mehr Eisen

Vor allem Vegetarierinnen müssen darauf achten, den steigenden Bedarf zu decken.

Thema der Woche: Faszination Ei

Warum gibt es Ostereier und was ist das Ei des Kolumbus? Mythen und Bräuche im Überblick.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen