Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Mehr Stürze durch Schlafmittel?

Aktuelles

Mann im Krankenbett bekommt von Schwester den Blutdruck gemessen.

Patienten im Krankenhaus brauchen ihren Schlaf. Häufig werden zur Unterstützung Schlafmittel gegeben.
© Stephan Morrosch - Fotolia

Mo. 19. November 2012

Zolpidem: mehr Stürze im Krankenhaus?

Der Wirkstoff Zolpidem, ein Schlafmittel, das häufig in Krankenhäusern gegeben wird, scheint das Risiko für Stürze zu erhöhen. Das sagen US-amerikanische Schlafspezialisten der Mayo Klinik in Rochester.

Anzeige

Für ihre Studie hatten die Ärzte Daten über Krankenhausaufenthalte von mehr als 16.000 Personen ausgewertet. Dabei stellten sie fest, dass sich bei Patienten, die Schlafmittel mit dem Wirkstoff Zolpidem bekommen hatten, das Sturzrisiko mehr als vierfach erhöhte gegenüber Patienten, die dieses Medikament nicht eingenommen hatten.

"Stürze von Patienten stellen im Krankenhaus ein großes Sicherheitsrisiko dar, das schwer zu lösen ist, obwohl wir einiges dagegen unternehmen", erklärte der Studienleiter Dr. Timothy I. Morgenthaler. Daher seien die Erkenntnisse über das erhöhte Sturzrisiko durch Zolpidem eine sehr wichtige Information im Kampf gegen das Problem. Als Konsequenz aus dieser Studie möchte die Mayo Klinik in Zukunft auf Zolpidem verzichten. "Stattdessen möchten wir Entspannungstechniken einsetzen, von denen wir annehmen, dass sie sicherer und genauso effektiv wie Medikamente sind", sagte der Schlafmediziner.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Blasenentzündung: Apotheker weiß Rat

Anhand der Beschwerden lässt sich einschätzen, wann die Grenzen der Selbstmedikation erreicht sind.

Impflücken sind immer noch zu groß

Viele gefährliche Infektionen könnten sich durch eine Impfung verhindern lassen.

Probiotika: Vorsicht bei Online-Recherche

Viele Webseiten bieten unvollständige oder falsche Informationen.

Alkohol: Angst am nächsten Tag?

Als Hangxiety bezeichnen Experten das Phänomen, wenn der Kater am nächsten Morgen mit psychischen Symptomen einhergeht.

10 Tipps: Nagelpilz im Winter vorbeugen

Die Auswahl der Schuhe und Socken spielt unter anderem eine Rolle.

Wie gesund ist Hühnersuppe?

Gerade bei einer Erkältung ist Hühnersuppe ein altbekanntes Hausmittel.

So reduzieren Sie die Aluminiumbelastung

Das Bundesinstitut für Risikobewertung gibt Tipps, wie man weniger des Metalls aufnimmt.

Wann lohnt sich ein Hormon-Check?

Im Laufe des Lebens nimmt der Testosteronspiegel ab. Wie sich das auswirkt und was man dagegen tun kann, erklärt ein Experte.

Folsäure und Zink bei Kinderwunsch?

Forscher haben untersucht, ob Nahrungsergänzung einen Einfluss auf die Samenqualität hat.

Rauchen schadet auch der Psyche

Wer Zigaretten raucht, hat ein höheres Risiko, an einer Depression zu erkranken.

Schwere Grippefälle bei Senioren erwartet

Experten raten aktuell dringend zu einer Impfung gegen Influenza.

PSA-Test schadet mehr als er nutzt

Zur Krebsfrüherkennung für alle Männer eignet sich der Test offenbar nicht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen