Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Mehr Stürze durch Schlafmittel?

Aktuelles

Mann im Krankenbett bekommt von Schwester den Blutdruck gemessen.

Patienten im Krankenhaus brauchen ihren Schlaf. Häufig werden zur Unterstützung Schlafmittel gegeben.
© Stephan Morrosch - Fotolia

Mo. 19. November 2012

Zolpidem: mehr Stürze im Krankenhaus?

Der Wirkstoff Zolpidem, ein Schlafmittel, das häufig in Krankenhäusern gegeben wird, scheint das Risiko für Stürze zu erhöhen. Das sagen US-amerikanische Schlafspezialisten der Mayo Klinik in Rochester.

Anzeige

Für ihre Studie hatten die Ärzte Daten über Krankenhausaufenthalte von mehr als 16.000 Personen ausgewertet. Dabei stellten sie fest, dass sich bei Patienten, die Schlafmittel mit dem Wirkstoff Zolpidem bekommen hatten, das Sturzrisiko mehr als vierfach erhöhte gegenüber Patienten, die dieses Medikament nicht eingenommen hatten.

"Stürze von Patienten stellen im Krankenhaus ein großes Sicherheitsrisiko dar, das schwer zu lösen ist, obwohl wir einiges dagegen unternehmen", erklärte der Studienleiter Dr. Timothy I. Morgenthaler. Daher seien die Erkenntnisse über das erhöhte Sturzrisiko durch Zolpidem eine sehr wichtige Information im Kampf gegen das Problem. Als Konsequenz aus dieser Studie möchte die Mayo Klinik in Zukunft auf Zolpidem verzichten. "Stattdessen möchten wir Entspannungstechniken einsetzen, von denen wir annehmen, dass sie sicherer und genauso effektiv wie Medikamente sind", sagte der Schlafmediziner.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Weniger Alkohol dank Liebesbeziehung?

In einer festen Beziehung gilt das zumindest für einen von beiden Partnern.

Apotheker prüfen täglich Arzneimittel

Das umfasst sowohl Fertigpräparate als auch Ausgangsstoffe für Rezepturen.

Eisenpräparate nicht in Eigenregie nehmen

Zu viel oder zu wenig Eisen kann zu verschiedenen, teils ernsten Nebenwirkungen führen.

Diät und Sport gegen Gestationsdiabetes?

Neue Studienergebnisse kommen zu einem ernüchternden Ergebnis.

Hörgeräte schützen auch das Gehirn

Wer schlecht hört, profitiert in mehrfacher Hinsicht davon, ein Hörgerät zu tragen.

Schwanger in den Urlaub

Ein Gynäkologe erklärt, worauf es bei der Urlaubsplanung ankommt.

Übertriebene Hygiene ist schädlich

Desinfektionsmittel im Alltag sind unnötig und können sogar schaden.

Softdrinks könnten das Krebsrisiko erhöhen

Zuckerhaltige Getränke sorgen vermutlich nicht nur für Karies und Übergewicht.

Was können Superfoods wirklich?

Chiasamen, Açai- oder Gojibeeren sind nicht gesünder als viele heimische Lebensmittel.

Diese Zecke nistet sich in Wohnungen ein

Die Braune Hundezecke kann schnell zur Plage in Wohnungen werden.

Laufbandtraining hilft bei Regelschmerzen

Ausdauersport hilft Frauen, die während ihrer Periode unter Schmerzen leiden.

Blasenentzündung: Wann zum Arzt?

Nicht immer ist sofort ein Antibiotikum nötig, erklärt eine Apothekerin.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen