Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 7 Anlaufstellen für den Notfall

Aktuelles

Frau und Mann telefonieren.

Wer im Notfall die richtigen Nummern kennt, kann telefonisch schnell Hilfe holen.
© Robert Kneschke - Fotolia

Mo. 24. Dezember 2012

7 wichtige Anlaufstellen für den Notfall

Wer an einem Feiertag krank wird oder in Not gerät, kann sich auf ein großes Netz von Hilfsangeboten verlassen. Zum Beispiel sind in ganz Deutschland viele Hundert Apotheken rund um die Uhr dienstbereit. Wie Sie sie finden und weitere wichtige Nummern und Services in der folgenden Liste.

Anzeige

  • Notdienst-Apotheken: 22833 (mobil) bzw. 0800 0022833 (Festnetz, kostenfrei)
    22833 von jedem Handy (69 Cent pro Minute). Auch nach Versenden einer SMS mit dem Inhalt "apo" an die 22833 (69 Cent pro SMS) erhält der Kunde per SMS die nächstgelegenen Notdienst-Apotheken mit Anschrift und Öffnungszeiten.
    Hier auf aponet.de, sagt Ihnen die Notdienstsuche, welche Apotheken in Ihrer Nähe Dienst haben.
  • Notarzt/Rettungsdienst/Feuerwehr: 112
    Diese Nummer gilt in allen Ländern der Europäischen Union für Feuerwehr und Rettungsdienst.
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
    Überall in Deutschland erreichen Sie über diese kostenfreie Rufnummer niedergelassene Ärzte, die Patienten in dringenden medizinischen Fällen ambulant behandeln. Für lebensbedrohliche Fälle wie Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Unfälle wenden Sie sich bitte an den Rettungsdienst (siehe oben).
  • Zahnärztlicher Notdienst
    Der zahnärztliche Notdienst hat noch keine einheitliche Rufnummer in Deutschland. Auf aponet.de finden Sie eine Übersicht mit Anlaufstellen zum zahnärztlichen Notfalldienst in allen Bundesländern.
  • Giftnotruf
    Der Giftnotruf hat noch keine einheitliche Rufnummer in Deutschland. Für die verschiedenen Regionen existieren Giftinformationszentralen, die rund um die Uhr erreichbar sind. Auf aponet.de finden Sie eine aktuelle Liste mit Telefonnummern und Internetadressen der Giftnotrufe.
  • Telefonseelsorge: 0800 1110111 und 0800 1110222
    Die kostenfreien Rufnummern der Telefonseelsorge sind rund um die Uhr besetzt.
  • Kinder und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer": 0800 1110333

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Urlaubszeit: Impfung gegen FSME sinnvoll

In vielen Teilen Deutschlands ist das Risiko einer Infektion mit FSME deutlich erhöht.

Welcher Sonnenschutz für Kinder?

Die Stiftung Warentest hat 17 Produkte speziell für Kinder getestet.

Mehr frisches Essen im Corona-Lockdown

Die Ernährung der Deutschen hat sich während der Corona-Pandemie verändert.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Die bislang größte Studie zu den Symptomen von Covid-19 wurde jetzt veröffentlicht.

Arzneimittel im Sommer richtig lagern

Einige Medikamente vertragen Sommerhitze nicht besonders gut.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen