Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Sport für die grauen Zellen

Aktuelles

Zwei Frauen machen Gymnastik.

Wer sich mit Übungen und Ausdauertraining fit hält, tut den grauen Zellen etwas Gutes.
© pressmaster - Fotolia

Fr. 14. Dezember 2012

Ausdauersport wirkt positiv auf das Gehirn

Aktiv zu bleiben, tut nicht nur dem Körper gut, sondern hält auch das Gehirn in Schwung. Besonders ältere Menschen können diesbezüglich von leichtem Ausdauersport, wie zügigem Gehen oder Walking, Radfahren oder Schwimmen, profitieren.

Anzeige

Das legen die Ergebnisse neuseeländischer Forscher nahe, die bisherige Studien zu diesem Thema analysiert hatten. Regelmäßiger Ausdauersport wirkt demnach dem geistigen Abbau entgegen, schreiben die Forscher in der Zeitschrift Psychonomic Bulletin and Review. Fittere Studienteilnehmer schnitten in mentalen Tests besser ab als ihre weniger fitten Altersgenossen. Neben anderen Bereichen profitieren besonders kognitive Funktionen, wie etwa die Schnelligkeit, zwischen Aufgaben zu wechseln, die selektive Aufmerksamkeit und das Arbeitsgedächtnis von der regelmäßigen Bewegung. Personen, die an einem Ausdauer-Trainingsprogramm teilnahmen, erzielten bei den mentalen Tests im Übrigen bessere Ergebnisse, als Studienteilnehmer, die Stretching- oder Tonus-Übungen durchführten. Aus ihren Ergebnissen lasse sich schließen, dass ältere Menschen durch leichtes Ausdauertraining dem altersbedingten Abbau von Fähigkeiten entgegenwirken, die zum Beispiel für das Autofahren wichtig seien, so die Forscher.

Für Kinder und junge Erwachsenen konnten die Wissenschaftler die positiven Effekte auf das Gehirn zwar nicht in gleichem Maße bestätigen. Sie fanden jedoch auch hier positive Auswirkungen auf das Gedächtnis. Sowohl die Aktualisierung von Informationen im Arbeitsgedächtnis sowie die Menge an Informationen, die behalten werden konnte, waren bei fitteren Studienteilnehmern, beziehungsweise solchen, die an einem Ausdauer-Sportprogramm teilnahmen, besser.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Muttermilch liefert Babys Darmbakterien

Werden Babys gestillt, erhalten sie über die Milch die Darmbakterien der Mutter.

Erste Hilfe bei Sportverletzungen

Die PECH-Regel hilft als Gedankenstütze für die Sofortmaßnahmen bei Verletzungen.

Durchfall im Sommer: Was jetzt hilft

Welche Mittel bei Durchfall helfen und wie sich vorbeugen lässt, lesen Sie hier.

Vollkorn, Gemüse und Obst gegen Diabetes

Schon ein wenig mehr dieser Lebensmittel reduziert das Risiko für die Stoffwechselkrankheit.

Gewalttätig durch Antidepressiva?

Bestimmte Medikamente stehen unter Verdacht, Gewaltverbrechen zu fördern.

Cholesterin senken mit Bempedoinsäure

Der neue Wirkstoff, der im Frühjahr zugelassen wurde, erzielt gute Ergebnisse.

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen