Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Auto: aussteigen und abnehmen

Aktuelles

Straßenszene mit Auto, Fahrradfahrer und Fußgänger

Wer häufiger zu Fuß geht, verbrennt mehr Kalorien. Klingt nach Binsenweisheit, hilft beim Abnehmen aber ebenso gut wie eine Diät.
© SVLuma - Fotolia

Mi. 19. Dezember 2012

Auto: aussteigen und abnehmen

Nicht nur der Griff zu Kuchen, Chips und Plätzchen setzt der schlanken Linie zu, sondern auch der Griff zum Autoschüssel. Das berichten US-amerikanische Wissenschaftler im Fachjournal Preventive Medicine.

Anzeige

In ihrer Studie fanden die Wissenschaftler heraus, dass zu Fuß gehen statt Auto zu fahren ebenso gut beim Abnehmen helfen kann, wie weniger Kalorien zu verzehren. Denn letztlich geht es beim Abnehmen nur um eins: Kalorien reduzieren. Dazu kann man entweder weniger Kalorien mit der Nahrung aufnehmen oder mehr Kalorien durch Bewegung verbrauchen, im Idealfall beides. Ein einfacher Weg, um körperlich aktiver zu werden, sei es, weniger Zeit im Auto zu verbringen, so die Forscher.

Schon kleine Änderungen in der Art, sich fortzubewegen, oder bei der Ernährung könnten das Übergewicht in der Bevölkerung merklich mindern, schreiben die Wissenschaftler. Anhand eines mathematischen Modells errechneten sie Folgendes: Wenn alle Erwachsenen in den Vereinigten Staaten eine Meile (1,6 km) weniger pro Tag mit dem Auto zurücklegten, würde der nationale Body Mass Index (BMI) nach sechs Jahren um 0,21 kg/m2 gesunken sein. Im Vergleich dazu würden 100 Kalorien weniger pro Tag den durchschnittlichen BMI der US-amerikanischen Bevölkerung nach drei Jahren um 0,16 kg/m2 senken.

Eine Meile sei gar nicht so viel, so Banafsheh Behzad, einer der Autoren. Allein die Entscheidung, statt mit dem Auto mit dem Bus zu fahren, also den Weg zur Bushaltestelle zu Fuß zurückzulegen, könnte ebenso wirksam sein, wie 100 Kalorien pro Tag einzusparen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Späte Vaterschaft birgt Risiken

Auch das Alter des Vaters wirkt sich auf den Verlauf einer Schwangerschaft aus.

Biotin kann Bluttest verfälschen

Präparate mit Biotin können offenbar Laborergebnisse beeinflussen- mit gefährlichen Folgen.

Bauchschmerzen bei einem Herzinfarkt?

Gerade bei älteren Frauen macht sich ein Herzinfarkt oft anders bemerkbar.

Cholesterin-Senker auch im hohen Alter?

Ältere Menschen profitieren durchaus von Statinen, zeigt eine neue Untersuchung.

Vitamin-Pillen nicht in Küche oder Bad lagern

Zu hohe Luftfeuchtigkeit zerstört die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Menstruationstasse oder Tampon?

Eine Frauenärztin erklärt, für wen sich Menstruationstassen eignen.

Mehr Jüngere erleiden einen Herzinfarkt

Ein Risikofaktor dafür könnte Drogenmissbrauch sein, glauben Forscher.

Hautpflege: 7 Mythen im Faktencheck

Sorgt Schokolade wirklich für Pickel? Eine Dermatologin klärt auf.

Abnehmen: Laufband oder Hantelbank?

Ausdauer- oder Muskeltraining? So lässt sich am besten Gewicht verlieren.

Vitamin D schützt nicht vor Depressionen

Auch andere Nahrungsergänzungsmittel haben keine Auswirkungen auf die Psyche.

Was tun, wenn Wunden lange bluten?

Experten klären am Lesertelefon über Blutgerinungsstörungen auf.

Herzinfarkt auf Reisen?

Es ist ratsam, Symptome ernst zu nehmen und Notrufnummern bereit zu halten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen