Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gesunde Fernseh-Snacks für Kinder

Aktuelles

Zwei Kinder schauen TV und futtern Chips

Ungesunder Fernseh-Snack: Kartoffel-Chips haben eine geringe Nährstoffdichte und liefern in erster Linie Kalorien.
© DAK/Wigger

Di. 18. Dezember 2012

Gesunde Snacks: Käse und Gemüse statt Chips

Wer knabbert nicht gern eine Kleinigkeit beim Fernsehen? Wie viele Kalorien man dabei zu sich nimmt, hängt gravierend mit der Zusammensetzung des Fernseh-Snacks ab. Eine Kombination aus Käse und Gemüse-Rohkost macht nicht nur zufrieden, sondern sättigt auch schneller als eine Tüte Chips - bei deutlich weniger Kalorien, berichten US-Forscher in der Zeitschrift Pediatrics.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten rund 200 Kindern der dritten bis sechsten Klasse vier verschiedene Snack-Alternativen serviert: Kartoffelchips, Käse, Gemüse-Rohkost oder Käse und Gemüse in Kombination. Während sie 45 Minuten Fernsehen schauten, durften die Kinder von den jeweiligen Knabbereien so viel essen, wie sie wollten. Es zeigte sich, dass Kinder 72 Prozent weniger Kalorien zu sich nahmen, wenn eine Kombination von Käse und Gemüse auf dem Tisch stand, im Vergleich zu jenen, die nur Chips aßen. Die Kinder mit dem Kombi-Snack brauchten deutlich weniger Kalorien, um sich satt zu fühlen, als Kinder der Chips-Gruppe.

Die Autoren stellten fest, dass es nicht praktikabel sei, Knabbereien und Süßes vollständig aus dem Leben der Kinder zu verbannen. Dies führe unter Umständen nur zu einer Gegenreaktion. Stattdessen könnte aber eine gesunde Mischung eine Alternative darstellen, die den alleinigen Griff zu Nahrungsmitteln mit geringer Nährstoffdichte, die in erster Linie Kalorien liefern, ersetzen könne, so die Hoffnung. Dies sei wichtig, weil neben anderen Faktoren auch das Snacken zwischendurch bei Kindern oft zu Gewichtsproblemen führe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Besser essen im Job – so klappt es

Beim Mittagessen am Arbeitsplatz bleibt die gesunde Ernährung oft auf der Strecke.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen