Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Mathe: Motivation ist wichtiger als IQ

Aktuelles

Schülerin vor einer Tafel grübelt angesichts einer schweren Mathe-Aufgabe

Um gut in Mathe zu sein, ist weniger der IQ entscheidend als viel mehr die Motivation und die richtige Lernmethode.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Do. 20. Dezember 2012

Mathe: Motivation ist wichtiger als IQ

Ohne Fleiß, kein Preis: Das gilt auch für Mathematik. Für gute Leistungen in Mathe sei es nicht wichtig, wie intelligent Schüler seien, sondern wie motiviert, und wie sie lernen. Dies berichten Wissenschaftler der Münchener und Bielefelder Universitäten in der Zeitschrift Child Development.

Anzeige

Der Intelligenzquotient (IQ) spiele nur zu Anfang eine Rolle, wenn Kinder beginnen, erste mathematische Kompetenzen zu entwickeln. Um diese Fähigkeiten auszubauen, seien dagegen Motivation und Lernmethoden viel wichtiger als der IQ, so das Fazit der Forscher. Sie hatten die Daten von mehr als 3.500 Schülern der fünften bis zehnten Klasse daraufhin untersucht, wie sich Motivation, Lernmethoden und Intelligenz auf die langfristige Zunahme der mathematischen Fähigkeiten auswirkten.

Schüler, die sich kompetent fühlten, von sich aus motiviert waren, Fertigkeiten anwendeten, wie Zusammenfassen, Erklären und Zusammenhänge herstellen, und Auswendiglernen vermieden, kamen in Mathematik weiter als Schüler, die dies nicht taten. Die Intelligenz hatte damit nichts zu tun. Die wichtigen Fähigkeiten, die Kinder für Mathematik benötigen, ließen sich demnach mit pädagogischen Mitteln fördern, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Multiple Sklerose

Bislang ist die Krankheit nicht heilbar, lässt sich aber mit Medikamenten gut behandeln.

Wie Ernährung das Krebsrisiko beeinflusst

Einige Lebensmittel erhöhen die Entzündungsaktivitäten im Körper.

Herzkrankheiten sind Todesursache Nr. 1

Vor allem Frauen sind Risikopatienten, wie der Deutsche Herzbericht zeigt.

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen