Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 6 untypische Zeichen für Schlafmangel

Aktuelles

Müde Büroangestellte mit Brille legt am Schreibtisch ihren Kopf auf den Armen ab

Wie wichtig der Nachtschlaf ist, bemerken viele im Laufe eines langen Arbeitstages.
© Picture-Factory - Fotolia

Fr. 25. Januar 2013

6 ungewöhnliche Anzeichen für Schlafmangel

Man schleppt sich durch den Arbeitstag, muss permanent Gähnen und das Denken fällt schwer. Das hat wohl jeder schon nach einer zu kurzen Nacht erlebt. Doch kennen Sie folgende sechs weniger bekannten Hinweise auf Schlafmangel?

Anzeige

  1. Wer den ganzen Tag über von Heißhunger geplagt wird, war vielleicht zu knauserig mit dem Nachtschlaf. Forscher fanden heraus, dass zu wenig Schlaf mit einer erhöhten Menge an Grehlin, einem appetitanregenden Hormon, einhergeht. Dies führt nicht nur zu ständigem Verzehr kleiner Snacks, sondern steigert auch das Verlangen auf alles, was viele Kohlenhydrate und viele Kalorien enthält.
  2. Der Toast fällt herunter, die Milch geht daneben und die Tür ist schmaler als sonst: Übermüdung erhöht den Schusselfaktor. Die motorischen Fähigkeiten bei müden Menschen sind langsamer und weniger präzise.
  3. Zu nah am Wasser gebaut? Schlafmangel führt dazu, dass man übersensibel reagiert und Gefühle übersteuern. In einer Studie aus dem Jahr 2007 zeigte sich, dass das Gehirn unter Schlafentzug 60 Prozent stärker auf negative und beunruhigende Bilder reagiert.
  4. Vergesslichkeit muss nicht zwingend etwas mit dem Alter oder zu viel Stress zu tun haben. Auch zu wenig Schlaf kann vergesslich und zerstreut machen.
  5. Ständig erkältet? In einer Studie zeigte sich, dass Personen, die weniger als sieben Stunden schliefen, ein fast dreimal so hohes Erkältungsrisiko hatten wie Menschen, die pro Nacht mindestens acht Stunden Schlaf bekommen hatten.
  6. Wenn sich bei Paaren im Bett einfach nicht die rechte Stimmung einstellen will, kann ebenfalls ein Schlafdefizit daran Schuld sein. Denn es verdirbt sowohl Männern als auch Frauen die Lust auf Sex.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Riskante Keime im Küchenschwamm

Eine neue Studie zeigt, wann Schwämme spätestens ausgetauscht werden müssen.

Checkliste: Reisen mit Blasenschwäche

Mit diesen Tipps können Sie entspannt in den nächsten Urlaub starten.

5 Tipps für Kontaktlinsenträger

So vermeiden Sie Infektionen und verbessern den Tragekomfort.

Hepatitis E durch rohes Schweinefleisch

Rohes und halbgares Fleisch ist die Hauptursache für Infektionen in der EU.

Asthma: Apotheker erklären die Inhalation

Dosieraerosole und Pulverinhalatoren haben ihre Tücken bei der Anwendung.

Thema der Woche: Reisekrankheit

Mit einfachen Mitteln kann man verhindern, dass die Übelkeit auf der Fahrt zu groß wird.

Überstunden stören den Herzrhythmus

Das Herzrisiko steigt deutlich mit zunehmender Wochenarbeitszeit.

Ein erfülltes Leben verbessert den Schlaf

Gerade bei älteren Menschen kann das eine Rolle spielen.

Die meisten Senioren fühlen sich wohl

Vor allem sogenannte psychosoziale Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Wenn Schnuller zum Problem werden

Nuckeln Kinder oft am Schnuller, wirkt sich das in vielen Bereichen negativ auf die Gesundheit aus.

Thema der Woche: Nährstoffmangel vorbeugen

Sportler, Senioren, Schwangere: Jede Gruppe hat einen individuellen Nährstoffbedarf.

Hitze macht den Beinen zu schaffen

Gerade im Sommer machen sich Venenleiden stärker bemerkbar. Apotheker Volker Schmitt gibt hilfreiche Tipps dagegen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen