Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Schul-Pausen sind für Kinder wichtig

Aktuelles

Junge und Mädchen rennen Hand in Hand über den Pausenhof.

Toben, rennen, spielen - In Pausen können Kinder nicht nur ihre körperlichen Fähigkeiten entwickeln, sondern auch geistig entspannen.
© Christian Schwier - Fotolia

Do. 03. Januar 2013

Schule: Pausen fördern die Entwicklung

"Schule könnte so schön sein, wenn die Zeit zwischen den Pausen nicht so lang wäre." Dieser bekannte Schülerspruch enthält mehr als nur ein Körnchen Wahrheit, denn die Pausen fördern die Entwicklung der Kinder in vielerlei Hinsicht, sagen US-amerikanische Kinderärzte.

Anzeige

Pausen während der Schulzeit sind wichtig für die Entwicklung der geistigen, sozialen, emotionalen und körperlichen Fähigkeiten der Schüler, stellen die Ärzte online in der Fachzeitschrift Pediatrics fest. Die Pausen sollten einen Raum zwischen den Schulstunden darstellen, der nichts mit dem konzentrierten Arbeiten während des Unterrichts zu tun habe. Sie helfen bei der geistigen Verarbeitung und verbessern die schulische Leistung, weshalb sie auch nicht für bestrafende Maßnahmen, für zusätzliche Lerneinheiten oder Schulsport ausgesetzt werden sollten, betonen die Ärzte.

Pausen seien eine wichtige Unterbrechungen im Tagesablauf und als persönliche Zeit des Kindes zu verstehen, in der es den Kindern möglich sein sollte, geistig zu entspannen, so die Mediziner. Vorteile in Bezug auf die kognitiven Fähigkeiten kommen den Ärzten zufolge zudem durch verminderten Stress zustande, aber auch dadurch, dass Kinder während ihrer Interaktionen mit anderen Kindern soziale und emotionale Fähigkeiten erlernen und ausbauen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Darmspiegelung

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu der Untersuchung im Überblick.

Schlafmangel erhöht Unfallrisiko deutlich

Das Risiko ist vergleichbar mit Fahren unter Alkoholeinfluss.

Fieber bei Kinden richtig behandeln

Nicht immer ist es nötig, das Fieber sofort mit Medikamenten zu senken.

Das hilft gegen Halsschmerzen

Einige Heilpflanzen und Hausmittel lindern Schmerzen und Kratzen im Hals.

Alkohol sorgt für Vorhofflimmern

Jeder Drink erhöht das Risiko für Herzrhythmusstörungen spürbar.

Krätze: Checkliste für Sofortmaßnahmen

Hautärzte haben die wichtigsten Verhaltensregeln kurz und verständlich zusammengefasst.

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen