Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Teenies: Obst macht glücklich

Aktuelles

Junger Mann hält Birne hoch.

Öfter mal Obst am Tag hebt die Stimmung.
© Picture-Factory - Fotolia

Do. 24. Januar 2013

Obst und Gemüse machen glücklich

Junge Menschen, die mehr Früchte und Gemüse essen, fühlen sich ruhiger, glücklicher und energiegeladener. Zu diesem Schluss kommt ein Team von Psychologen und Ernährungswissenschaftlern aus Neuseeland, das den Zusammenhang zwischen Gefühlen und Ernährung untersucht hatte.

Anzeige

Während die Forscher eine deutliche Verbindung zwischen positiver Stimmung und dem Verzehr von Früchten und Gemüse fanden, zeigte sich kein Zusammenhang mit anderen Nahrungsmitteln. Um die positive Veränderung zu spüren, müssten junge Menschen so etwa zwischen sieben und acht Portionen Obst und Gemüse pro Tag essen, so die Psychologin Tamlin Conner in der Zeitschrift British Journal of Health Psychology. Eine Portion entspreche der Menge, die ungefähr in eine Hand passe. Mit ganzen Früchten für Zwischendurch, zum Beispiel einem Apfel, lasse sich die tägliche Menge an gesunden Nahrungsmitteln leicht erhöhen. Ein weiterer Tipp: Bei den Mahlzeiten, zum Beispiel beim Mittagessen, die Hälfte des Tellers für Gemüse reservieren.

Im Rahmen der Studie hatten rund 280 junge Erwachsene ihre Ernährungsgewohnheiten über einen Zeitraum von drei Wochen täglich in einem Online-Tagebuch dokumentiert. Sie beantworteten hierzu Fragen, wie oft sie Obst oder Gemüse verzehrt hatten, ausgenommen Säfte oder Trockenfrüchte, oder wie oft Ungesundes, wie Cookies, Chips, Kuchen oder Muffins auf dem Speiseplan standen. Zusätzlich bewerteten sie allabendlich ihre Stimmung.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Säureblocker erhöhen das Diabetes-Risiko

Je länger die Medikamente eingenommen werden, desto höher ist das Risiko.

Darmkrebs: Diese Lebensmittel schützen

Einige Lebensmittel senken das Risiko für die Krankheit, andere erhöhen es.

Sport fördert das Gedächtnis

Schon eine kurze Sporteinheit reicht aus, um die Gedächtnisleistung zu steigern.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Wie sich Covid-19 von einer Erkältung und der Grippe unterscheiden lässt, zeigt dieser Überblick.

Corona: Fenster kippen reicht nicht

Wie man am besten lüftet, um das Ansteckungsrisiko zu senken, lesen Sie hier.

Lässt uns harte Arbeit schneller altern?

Ein solcher Zusammenhang ist sogar schon bei jungen Menschen sichtbar.

Karotten-Allergie: Erhitzen hilft nicht

Auch gekochte Karotten können eine allergische Reaktion auslösen.

So gefährlich ist Covid-19 für das Herz

Einige Patienten, die an Covid-19 erkrankt waren, zeigen später auffällige Herzbefunde.

Psoriasis: Risiko für Herz und Gefäße

Auch leichte Schuppenflechte erhöht das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Emotional stabiler durch mehr Schlaf

Schlechter Schlaf kann ziemlich auf die Stimmung drücken, zeigt eine neue Studie.

Aphthen selbst behandeln

Bei kleinen Aphthen können Lokaltherapien mit Mitteln aus der Apotheke die Beschwerden lindern.

Covid-19 könnte saisonal auftreten

Forscher sind überzeugt, dass sich das Ansteckungsmuster in Zukunft verändern wird.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen