Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Bewegung: Was Kinder wann können müssen

Aktuelles

Kleines Mädchen hüpft einen Feldweg entlang

Ab welchem Alter sollte ein Kind den Hopserlauf können? Schweizer Forscher wissen es.
© st-fotograf - Fotolia

Fr. 22. Februar 2013

Bewegung: Was Vorschulkinder wann können müssen

Balancieren, Hüpfen, Perlen aufreihen: Was müssen Vorschulkinder schon können, und wann sind sie mit der motorischen Entwicklung hinterher? Dies zu entscheiden, ist oft nicht einfach. Schweizer Wissenschaftler haben jetzt ein Testverfahren entwickelt, mit dessen Hilfe Störungen in der Bewegungs-Entwicklung frühzeitig erkannt werden können.

Anzeige

In ihrer Studie gingen die Wissenschaftler der Universitäten von Zürich und Lausanne beispielsweise der Frage nach, ab welchem Alter ein Vorschulkind auf einem Bein stehen können muss. Oder auf einem Bein hüpfen. Und ab wann wechseln Kinder eigentlich, wenn sie die Treppe hinuntergehen, das rechte und das linke Bein ab? Um dies festlegen zu können, hatten die Wissenschaftler die sogenannte Zürcher Neuromotorik, ein Testverfahren für ältere Kinder zwischen 5 und 18 Jahren, abgewandelt und die fein- und grobmotorischen Fähigkeiten von rund 100 Kindern zwischen drei und fünf Jahren untersucht.

Viele jüngere Vorschulkinder, so ihr Fazit, können Aufgaben, wie etwa auf einem Bein hüpfen oder länger als zwei Sekunden auf einem Bein stehen, noch nicht durchführen. So war weniger als die Hälfte der Dreijährigen dazu in der Lage, kurz auf einem Bein zu stehen, geschweige denn zu hüpfen. Zwischen dem dritten und dem fünften Lebensjahr entwickeln sich die motorischen Fähigkeiten jedoch sehr schnell, berichten die Forscher. Mit fünf Jahren seien im Prinzip alle Kinder in der Lage, auf einem Bein zu stehen, zu hüpfen und zu rennen. Die Tatsache, dass auch bei Vorschulkindern schon motorische Fähigkeiten messbar seien, könnte dazu beitragen, Entwicklungsstörungen frühzeitig zu erkennen und mit therapeutischen Maßnahmen gegenzusteuern, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen scheint sich durch Alkoholika das Risiko für die Hautkrankheit zu erhöhen.

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Säureblocker und NSAR: Riskante Kombi?

Die gängige Kombination dieser beiden Medikamente schadet dem Darm.

Sind Bio-Eier wirklich gesünder?

Forscher haben Bio-Eier mit Eiern aus Bodenhaltung verglichen.

Schwangere brauchen mehr Eisen

Vor allem Vegetarierinnen müssen darauf achten, den steigenden Bedarf zu decken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen