Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Nahrungsmittel, die Entzündungen hemmen

Aktuelles

Drei Gabeln, eine spießt eine Tomate auf, die zweite ein Stück Mandarine, die dritte Blattpetersilie

Petersilie, Zitrusfrüchte und Tomaten gehören zu den Entzündungshemmern unter den Lebensmitteln.
© Liddy Hansdottir - Fotolia

Di. 26. März 2013

Nahrungsmittel, die Entzündungen hemmen

Eine Entzündung ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers. Wird sie jedoch chronisch, können entzündliche Prozesse mehr schaden als nützen. Der Ernährung kommt dabei eine wichtige Rolle zu, denn bestimmte Inhaltsstoffe können den entzündlichen Prozessen entgegenwirken.

Die US-amerikanische Wissenschaftlerin Lauren Whitt von der University of Alabama gibt Tipps, was auf dem Speiseplan nicht fehlen sollte. Nahrungsmittel mit anti-entzündlicher Wirkung sind demnach:

Anzeige

  • Zitrusfrüchte: Sie sind Vitaminbomben und enthalten die Vitamine C und E, die wichtige Antioxidanzien darstellen. Dies sind Radikalfänger, welche die gesundheitsschädlichen Stoffe, die unter anderem gehäuft bei Entzündungen entstehen, abzufangen helfen.
  • Grünes Blattgemüse: Spinat und Blattsalate aber auch Portulak und Schnittlauch enthalten viel Vitamin K. Daneben sind besonders Kohlarten wie Rosenkohl, Brokkoli und vor allem Grünkohl besonders reich an Vitamin K.
  • Tomaten: Tomaten selbst aber auch Tomatenprodukte wie Dosentomaten, Tomatenmark oder Tomatensaft enthalten mit dem roten Farbstoff Lycopin ebenfalls ein starkes Antioxidans.
  • Lachs aus Wildfang: Dieser enthält, wie auch fetter Seefisch, hohe Konzentrationen an Omega-3-Fettsäuren.

Schon mit kleinen Schritten lässt sich ein Anfang machen. "Das kann ein bisschen Blattgrün als Salat zum Mittagessen sein oder eine ganze Frucht als Ergänzung zum Frühstück", sagt Whitt. Darüber hinaus rät sie, weniger verarbeitete und gebratene Lebensmittel zu konsumieren. Eine gesunde Ernährung könne zudem helfen, Übergewicht zu reduzieren, das seinerseits als Ursache für Entzündungen gelte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Die besten Anti-Stress-Tipps

Wer ständig unter Druck steht, kann krank werden. Lesen Sie hier, wie Sie gegensteuern können.

Welche Therapie bei Prostatakrebs?

Forscher haben die Risiken von vier Behandlungen miteinander verglichen.

Senkt Alkohol das Herz-Risiko?

Moderater Konsum schützt offenbar vor einigen Herzkrankheiten.

Heiraten ohne Niesen und Schniefen

Mit diesen 8 Tipps gestaltet das Brautpaar die Hochzeit garantiert allergikerfreundlich.

Würfelqualle: Was hilft nach Kontakt wirklich?

Forscher warnen: Viele gängige Erste-Hilfe-Tipps können die Verletzung verschlimmern.

So gelingt der Start ins Lauftraining

Mit diesen drei Tipps stellen sich schnell Erfolgserlebnisse ein.

Thema der Woche: Heuschnupfen

Mit diesen Tipps kommen Allergie-Geplagte gut durch das Frühjahr.

Zeitumstellung: Kinder vorbereiten

Gerade Babys und kleinen Kindern macht das Drehen an der Uhr zu schaffen.

E-Zigarette: Erster Schritt zum Rauchen?

Dampfen führt nicht automatisch auch zum Rauchen von herkömmlichen Zigaretten.

Hämorrhoiden frühzeitig behandeln

Je nach Stadium gibt es wirkungsvolle Medikamente in der Apotheke.

Erste Hilfe bei Baby-Blues

Ein Mix aus drei Präparaten hilft gegen das Stimmungstief nach der Geburt.

Impfstatus regelmäßig überprüfen lassen

Apotheker warnen: Kaum ein Impfschutz hält ein Leben lang.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen