Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Scheidenentzündung: Pro- statt Antibiotika

Aktuelles

Glas mit Joghurt steht auf einer Serviette, daneben liegt ein Löffel

Probiotika, wie etwa Joghurts, könnten bei einer Scheidenentzündung helfen, die bakterielle Balance in der Scheide wieder ins Lot zu bringen.
© aidart - Fotolia

Fr. 08. März 2013

Scheidenentzündung: Probiotika statt Antibiotika

Für die Behandlung der bakteriellen Scheidenentzündung könnten Kapseln mit Milchsäurebakterien eine nebenwirkungsarme Alternative zu gängigen Antibiotika darstellen. Das schreiben kroatische Wissenschaftler im Fachblatt European Journal of Obstetrics and Gynecol and Reproductive Biology.

Anzeige

Für die Studie hatten fast 400 Frauen mit bakterieller Scheidenentzündung über sechs Wochen hinweg täglich Kapseln mit Milchsäurebakterien eingenommen. Danach hatte sich bei fast zwei Drittel der Frauen das Scheidenmilieu wieder normalisiert und die normalen Mikroorganismen wieder eingestellt. Nach weiteren sechs Wochen war die natürliche Scheidenflora noch bei über der Hälfte der Frauen vorhanden.

Fast jede Frau hat im Laufe ihres Lebens schon einmal mit einer bakteriellen Scheidenentzündung Bekanntschaft gemacht, die sich durch einen fischigen Geruch im Genitalbereich, Ausfluss, Brennen und Juckreiz äußern kann. Ursache sind unerwünschte Bakterien, die sich in der Vagina breit machen und so das natürliche Gleichgewicht der Scheidenflora stören. Um die Übeltäter zu vertreiben, verschreiben Frauenärzte betroffenen Patientinnen in der Regel spezielle Antibiotika. Daneben können Zäpfchen mit Milchsäurebakterien, Milchsäure oder Vitamin C helfen, die bakterielle Balance in der Scheide wieder ins Lot zu bringen. Mit Milchsäurebakterien in Kapselform scheint nun eine Alternative zu Antibiotika in Sicht zu sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Winter-Vitamine

Was unser Immunsystem unterstützt und wie sich unser Bedarf decken lässt, lesen Sie hier.

Weihnachtsbaum sicher transportieren

Diese Gefahren und Bußgelder drohen, wenn der Baum nicht richtig gesichert ist.

Zu viel Magnesium verursacht Durchfall

Experten empfehlen eine Tageshöchstmenge für Nahrungsergänzungsmittel.

Verstopfung bei Kindern behandeln

Ein Apotheker erklärt, was bei Problemen mit der Verdauung hilft.

Rentner schlafen besser und länger

Im Ruhestand lösen sich offenbar viele Schlafprobleme in Luft auf.

Gesunde Ernährung gegen MS-Symptome

Eine US-Studie zeigt, welchen Einfluss die Ernährung bei Multipler Sklerose hat.

Thema der Woche: Rotavirus

Besonders für Säuglinge und Kleinkinder ist das Magen-Darm-Virus gefährlich.

Akupunktur lindert Gelenkschmerzen

Die Methode hilft Frauen, die infolge einer Brustkrebs-Therapie unter Schmerzen leiden.

Senioren mangelt es an Vitamin D und B12

Forscher haben untersucht, wie gut über 65-Jährige mit Vitaminen versorgt sind.

Wie finde ich einen guten Chirurgen?

Experten zeigen Qualitätskriterien, die ein guter Chirurg erfüllen sollte.

Nudeln machen nicht alle Menschen dick

Die Gene entscheiden offenbar mit, welche Lebensmittel uns dick machen.

Ärzte warnen vor Vitamin-D-Überdosis

Wer hoch dosierte Präparate einnimmt, riskiert unter anderem Nierenschäden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen