Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gesunde Ernährung schont den Geldbeutel

Aktuelles

Teller mit gegrilltem Gemüse

Wenn die Ernährung auf einer mediterranen Küche mit viel Gemüse fußt, profitiert auch der Geldbeutel.
© Darius Dzinnik - Fotolia

Fr. 22. März 2013

So schont gesunde Ernährung den Geldbeutel

Gesunde Ernährung muss nicht teuer sein: Von einer mediterranen Küche auf pflanzlicher Basis profitieren sowohl die Gesundheit als auch der Geldbeutel, berichten US-amerikanische Forscher in der Zeitschrift Journal of Hunger and Environmental Nutrition.

Anzeige

Als Grund dafür geben sie an, dass Fleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte mit zu den teuersten Lebensmitteln gehören. Dies gelte besonders dann, wenn, wie empfohlen, die fettarmen Varianten bevorzugt werden, so Mary Flynn, Hauptautorin der Studie. Gerade für Familien mit geringerem Einkommen könnte dies wichtig sein, denn ein Wechsel, weg von Fleisch, Snacks, süßem Nachtisch und gezuckerten Getränken, hin zu einer gesunden Ernährung entlaste das monatliche Budget. In ihrer Studie hatte sich gezeigt, dass Studienteilnehmer, die ihr Ernährungsverhalten änderten, umgerechnet rund 30 Euro weniger pro Woche ausgaben. Zusätzlich hatte die pflanzenbasierte Ernährung ganz nebenbei auch positive Gesundheitsaspekte: Die Studienteilnehmer nahmen an Gewicht ab und der Body Mass Index (BMI) sank allgemein.

Im Rahmen der Studie, an der 83 Studienteilnehmer aus Familien mit geringem Einkommen teilnahmen, erhielten die Teilnehmer einen Kochkurs. In diesem bereiteten Köche schnelle und einfache pflanzliche Rezepte zu, bei denen Zutaten wie Olivenöl, Vollkornprodukte, Naturreis sowie Obst und Gemüse verwendet wurden. Nach dem sechswöchigen Kurs zeigte sich, dass sich das Kaufverhalten der Teilnehmer geändert hatte und deutlich mehr Obst und Gemüse auf den Tisch kam.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ein Glas Wein täglich fördert Brustkrebs

Mit Sport und Bewegung lässt sich das Risiko dagegen deutlich senken.

Thema der Woche: Neue Arzneimittel

Innovationen gibt es bei der Behandlung von Herzschwäche, Brustkrebs und Narkolepsie.

Keine falsche Scham bei Verstopfung

Apotheker beraten diskret bei der Auswahl des richtigen Abführmittels.

So lässt sich die Sturzgefahr senken

Viele Unfälle passieren im Freien, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Besondere Vorsicht ist bei gängigen Schmerz- und Grippemitteln geboten.

Apotheker helfen bei häuslicher Pflege

Angehörige finden Unterstützung und Hilfsmittel in ihrer Apotheke vor Ort.

Thema der Woche: Fuß- und Nagelpilz

Beides lässt sich mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

Darmkrebs: Nüsse halbieren Sterberate

Krebspatienten profitieren offenbar davon, regelmäßig Nüsse zu essen.

Wechseljahre: Fenchel lindert Beschwerden

Die Heilpflanze könnte eine Alternative zur Hormonersatztherapie sein.

AMD: Augentropfen statt Spritzen?

Die unangenehme Behandlung mit Spritzen könnte bald der Vergangenheit angehören.

Herzinfarkt durch Atemwegsinfekt

In den ersten Tagen der Erkrankung ist das Risiko um das 17-fache höher.

Cannabis: Kasse kann Erstattung ablehnen

Das kann passieren, wenn nicht alle Therapiealternativen ausgeschöpft sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen