Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Juckendes Ohr weist auf Infektion hin

Aktuelles

Junge hält sich schmerzendes Ohr

Ist das äußere Ohr mit Bakterien oder Pilzen infiziert, kann ein Juckreiz ein erster Hinweis auf den Befall sein.
© Klaus Eppele - Fotolia

Mi. 03. April 2013

Juckendes Ohr kann auf Infektion hinweisen

Wenn die Ohrmuschel und der äußere Gehörgang jucken, kann eine Pilzinfektion oder ein bakterieller Befall die Ursache hierfür sein. Darauf weist der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte (BVHNO) hin.

Neben dem Juckreiz habe eine Infektion des äußeren Ohrs beziehungsweise des Gehörgangs häufig auch eine Rötung des Gehörgangs zur Folge, erklärt Dr. Wolfgang Hornberger vom BVHNO. Zudem nässe das Ohr, es sei sehr berührungsempfindlich und der Patient empfinde oft ein "Wattegefühl" und Schmerzen beim Kauen oder anderen Bewegungen des Unterkiefers. "Schwillt der Gehörgang entzündungsbedingt an, kann dies sogar zu einer vorübergehenden Hörbeeinträchtigung führen", sagt Hornberger.

Anzeige

Bereits kleine Hautverletzungen, die beispielsweise durch den falschen Einsatz von Wattestäbchen entstehen können, bilden einen guten Nährboden für eine Bakterien- oder Pilzbesiedelung. Diabetiker sind besonders gefährdet, da sie, wenn ihr Blutzuckerspiegel schlecht eingestellt ist, kleine Blessuren häufig nicht bemerkten.

Infektionen des äußeren Gehörgangs seien aber gut behandelbar, so der HNO-Arzt Hornberger. Lediglich bei Patienten mit Diabetes mellitus könne sich der Heilungsprozess aufgrund der generell geschwächten Immunabwehr etwas hinziehen. Abhängig von der Erregerart und der Schwere der Infektion wird die entzündete Stelle gereinigt und meist mit einem Salbenverband gegen Bakterien oder Pilze lokal behandelt, in einigen Fällen wird zusätzlich mit Cortison therapiert.

"Vorbeugend sollten Patienten, insbesondere zuckerkranke Menschen, mindestens einmal jährlich zur Entfernung von Ohrenschmalz einen HNO-Arzt aufsuchen", empfiehlt Hornberger.

BVHNO/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinder mit Asthma: Fehler bei Sprays

Kommen junge Asthma-Patienten ins Krankenhaus, liegt dies offenbar oft an Fehlern bei der Anwendung von Asthma-Sprays.

Tricks vom Apotheker: Tabletten schlucken

Mit diesen zwei Tricks klappt das Herunterschlucken von Kapseln und Tabletten ganz einfach.

Diese Schlaf-Mythen sind gefährlich

Experten räumen mit Gerüchten auf, von denen einige sogar die Gesundheit gefährden.

Zinkoxid hemmt Körpergeruch effektiv

Die chemische Verbindung reduziert unangenehme Gerüche in der Achselhöhle.

4 Tipps: Stillen nach dem Kaiserschnitt

Nach einem Kaiserschnitt ist das Stillen manchmal problematisch.

Vegan leben in der Schwangerschaft?

Damit sich das Gehirn des Babys entwickeln kann, müssen Frauen ausreichend Vitamin B12 zu sich nehmen.

Rauchstopp gelingt zusammen besser

Paare, die gemeinsam mit dem Rauchen aufhören, haben eine deutlich höhere Erfolgschance.

Atemtraining für den Blutdruck

Fünf Minuten Training pro Tag senken den Blutdruck und verbessern die Fitness.

Medikamentöse Therapie bei Parkinson

Experten klären am Lesertelefon darüber auf, wie sich die Krankheit behandeln lässt.

Fluorchinolone nur noch für den Ernstfall

Gewisse Antibiotika dürfen wegen schwerer Nebenwirkungen nur noch in Ausnahmefällen verordnet werden.

Frühlingswetter sorgt oft für Erkältungen

Durch die schwankenden Temperaturen ist das Immunsystem gerade besonders belastet.

Sanfte Hilfe bei Wechseljahresbeschwerden

Leichte bis mäßige Beschwerden lassen sich mit pflanzlichen Medikamenten lindern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen