Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Spazierengehen hilft beim Rauchstopp

Aktuelles

Junge blonde Frau im türkisgrünen T-Shirt und großen türkisgrünen Ohrringen rauchend unterm Regenschirm

Ein Spaziergang ohne Zigarette kann Jugendlichen beim Rauch-Stopp helfen.
© Davydov - Fotolia

Di. 09. April 2013

Rauchstopp: Ein täglicher Spaziergang kann helfen

Ein täglicher Spaziergang könnte Jugendlichen dabei helfen, auf Zigaretten zu verzichten. Zu diesem Ergebnis kommen US-Wissenschaftler, die untersucht hatten, inwieweit Bewegung bei Teenies dazu beiträgt, dem Glimmstängel zu entsagen.

Anzeige

Jugendliche, die die Zahl der Tage in der Woche erhöhten, an denen sie sich wenigstens 20 Minuten bewegten, konnten ihren Zigaretten-Konsum besser einschränken als rauchende Gleichaltrige. Das berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Adolescent Health. Die Bewegungseinheit von 20 Minuten entspreche in etwa einem kurzen Spaziergang. In vorangegangenen Studien hatten die Wissenschaftler zudem feststellen können, dass es Teenagern leichter fiel, ganz mit dem Rauchen aufzuhören, wenn sie an einem mit Fitness-Elementen kombinierten Nichtraucher-Programm teilgenommen hatten.

Es sei nicht ungewöhnlich, dass jugendliche Raucher auch andere ungesunde Verhaltensweisen an den Tag legten, sagte Hauptautorin Kimberly Horn. "Rauchen und Bewegungsmangel zum Beispiel gehen oft Hand in Hand", stellte sie fest. Ihre Studie unterstütze die Idee, dass die Ermutigung zu einer gesunden Verhaltensweise, in diesem Fall mehr Bewegung, helfen kann, auch andere gesunde Verhaltensweisen zu fördern. Warum dies funktioniere, sei noch unklar, so Horn. Eine mögliche Erklärung könnte jedoch sein, dass durch die Bewegung Glückshormone freigesetzt würden, die ihrerseits jugendlichen Rauchern helfen, dem Verlangen nach einer Zigarette zu widerstehen oder den Entzugserscheinungen zu trotzen, die häufig zu einem Rückfall führen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Omega-3-Fettsäuren senken Triglyzeride

Bis zu 30 Prozent könnten die Werte dadurch sinken, stellten US-Forscher fest.

Manche Tabletten brauchen Essenspause

Magensaftresistente Mittel können erst wirken, wenn der Magen länger leer ist.

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Diese 6 Sportarten machen schlank

Einige Sportarten eignen sich besonders gut, um Gewicht zu verlieren.

Herzstolpern: Wann zum Arzt?

Es gibt vier Warnzeichen bei Herzrhythmusstörungen, die nicht ignoriert werden dürfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen