Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Tipps für den Urlaub mit Kindern

Aktuelles

Mutter, Vater, Tochter schauen lachend aus Fenstern eines roten Autos, im Hintergrund Sonnenblumen und blauer Himmel

Bald ist es wieder soweit: Der Sommerurlaub beginnt.
© Iuliia Sokolovska - Fotolia

Mo. 24. Juni 2013

Tipps für den Urlaub mit Kindern

Die Frage: "Wann sind wir endlich da?" kennen wohl alle Eltern. Damit die Familie nicht gestresst in die schönste Zeit des Jahres startet, hat die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 15. Juni 2013 die besten Tipps für die Reise zusammengestellt.

Anzeige

Packen mit Plan macht die Reisetasche der Kinder zur Schatzkiste für jede Situation. So empfiehlt es sich, Kuscheltiere, Lieblingsbücher und ausgewählte Lieblingsspielzeuge immer griffbereit zu halten – etwa in einer Autotasche, die über die vordere Kopfstütze gehängt wird. Auch Hörbücher oder die Lieblings-CD helfen über Langeweile hinweg. Ansonsten sorgen verschiedene Spiele für Kurzweil: Wie wäre es mit einer Partie "Ich sehe was, was Du nicht siehst?", "Wer bin ich?" oder Autokennzeichen erraten?

Wer mit dem Auto unterwegs ist, fährt nach Möglichkeit dienstags oder mittwochs los. Laut dem TÜV Süd herrscht an diesen Tagen statistisch gesehen am wenigsten Verkehr auf den Autobahnen. Dazwischen sorgen regelmäßige Pausen mit Bewegung und gesunder Verpflegung für Entspannung. Vielleicht liegt sogar eine Sehenswürdigkeit auf der Strecke, die einen Abstecher lohnt?

Auch die längste Fahrt findet einmal ein Ende. Einen familienfreundlichen Urlaub verbringt man am besten in einer Unterkunft, die getrennte Schlafbereiche für Eltern und Kinder hat. Auch eine professionelle und altersgerechte Kinderbetreuung sorgt für einen entspannten Urlaub. Was die Verpflegung betrifft, kommen Familien meist mit Buffets gut zurecht. Da findet jeder etwas, das ihm schmeckt.

Eine gewisse Garantie, dass Kinder und Erwachsene ohne gesundheitliche Blessuren durch den Urlaub kommen und ohne Infektionserreger zurückkehren, bietet eine wohldurchdachte Reiseapotheke. Dazu gehören auch Arzneimittel, die nicht mitgenommen werden, sondern vor der Reise als Impfung verabreicht wurden. Mit einem ausreichenden Impfschutz lässt sich gesund Urlaub machen. Lassen Sie sich dazu von Arzt oder Apotheker beraten.

NAI

Weitere Artikel des Themenspecials "Gesund reisen"

Themenspecial Gesund reisen

Eine Zusammenstellung wertvoller Tipps rund um gesundes Reisen.

Urlaub auf Balkonien

Die entspannte Alternative zur alljährlichen Reise in die Ferne.

Gesund am Strand

Den Aufenthalt am Meer gesund genießen.

Vorbeugetipp Reisedurchfall

So besänftigen Sie Montezuma.

So klappt der Start in den Urlaub

Mit diesen Tipps kommt Stress gar nicht erst auf.

Abgesichert in den Urlaub

Diese Versicherungen lohnen sich für Urlauber.

Tipps für den Urlaub mit Kindern

Wer sich gut vorbereitet, fährt entspannter in die Ferien.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

So lässt sich die Sturzgefahr senken

Viele Unfälle passieren im Freien, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Besondere Vorsicht ist bei gängigen Schmerz- und Grippemitteln geboten.

Apotheker helfen bei häuslicher Pflege

Angehörige finden Unterstützung und Hilfsmittel in ihrer Apotheke vor Ort.

Thema der Woche: Fuß- und Nagelpilz

Beides lässt sich mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

Darmkrebs: Nüsse halbieren Sterberate

Krebspatienten profitieren offenbar davon, regelmäßig Nüsse zu essen.

Wechseljahre: Fenchel lindert Beschwerden

Die Heilpflanze könnte eine Alternative zur Hormonersatztherapie sein.

AMD: Augentropfen statt Spritzen?

Die unangenehme Behandlung mit Spritzen könnte bald der Vergangenheit angehören.

Herzinfarkt durch Atemwegsinfekt

In den ersten Tagen der Erkrankung ist das Risiko um das 17-fache höher.

Cannabis: Kasse kann Erstattung ablehnen

Das kann passieren, wenn nicht alle Therapiealternativen ausgeschöpft sind.

Thema der Woche: Heiserkeit im Alter

Mit einigen Tipps und etwas Training versagt die Stimme nicht so schnell.

Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr

Täglich müssen Patienten wegen Verletzungen durch Wattestäbchen behandelt werden.

Enzym hilft bei Gluten-Sensibilität

Das Enzym verhindert, dass größere Mengen Gluten in den Dünndarm gelangen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen