Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Teenager: das heikle Thema Gewicht

Aktuelles

Mutter, Vater, Teenager Tochter und Sohn am Esstisch, Vater erklärt etwas

Beim Thema Ernährung und Übergewicht ist Fingerspitzengefühl der Eltern gefragt.
© Monkey Business - Fotolia

Di. 25. Juni 2013

Teenager: das heikle Thema Gewicht

Wenn Eltern mit Teenagern über ihr Gewicht sprechen, kann das einen unbeabsichtigt negativen Effekt haben: Die jungen Leute entwickeln dann laut US-Forschern häufiger ungesunde Gewohnheiten rund ums Essen, darunter selbstverursachtes Erbrechen, Hungerkuren oder das Schlucken von Abführmitteln oder Diätpillen. Besser seien dagegen Gespräche über eine gesunde Ernährung, berichten sie online in der Fachzeitschrift JAMA Pediatrics.

Anzeige

"Die Pubertät ist eine Zeit, in der viele Jugendliche ein gestörtes Essverhalten an den Tag legen", sagt Jerica M. Berge von der University of Minnesota. Deshalb sei es für Eltern wichtig zu wissen, wie sie mit ihren Kindern über dieses Thema sprechen können, ohne ungesundes Verhalten dabei sogar noch zu fördern. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung deuten darauf hin, dass es offenbar sinnvoller ist, mit Teenagern - egal ob übergewichtig oder nicht - über ein gesundes Essverhalten zu reden, als sie mit Gesprächen über Gewicht und Figur zu konfrontieren.

So ging aus der Studie hervor, dass stark übergewichtige Jugendliche, deren Mütter mit ihnen über eine gesunde Ernährung sprachen, weniger häufig Diäten durchführten oder ungesunde Wege zur Gewichtskontrolle einschlugen. Ein weiteres Ergebnis: Sprachen Eltern mit ihren heranwachsenden Kindern über das Gewicht, tendierten diese eher zu Schlankheitskuren, als wenn ihre Eltern sich mit ihnen über gesundes Essverhalten unterhielten. Besonders wenn Väter auf das Gewicht zu sprechen kamen, machten Jugendliche häufiger Diät oder griffen zu ungesunden Maßnahmen, um schlanker zu werden oder zu bleiben.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kortison-Nasensprays wieder auf Rezept

Ärzte können Allergikern wieder Nasensprays auf Kosten der Krankenkassen verordnen.

Hörverlust deutet auf frühen Tod hin

Auch die familiären Beziehungen spielen dabei offenbar eine Rolle.

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen