Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wer Obst und Gemüse isst, lebt länger

Aktuelles

Mann mit kurzen Haaren und blauem T-Shirt kaut einen Bissen Apfel und hält den Apfel in der Hand

Grund zur Freude: Wer Obst isst, lebt länger.
© xalanx - Fotolia

Mi. 17. Juli 2013

Obst und Gemüse schenken 3 Jahre Lebenszeit

Wer regelmäßig Obst und Gemüse isst, lebt gesund, und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt als optimale Menge "5 am Tag". Doch auch wenn sich die pflanzliche Kost positiv auf so manches Erkrankungsrisiko auswirkt, beschert sie einem tatsächlich auch ein längeres Leben?

Die wenigen umfangreicheren Arbeiten zu dieser Frage kämen hier zu uneinheitlichen Ergebnissen, schreiben schwedische Forscher des Karolinska Instituts in Stockholm im Vorwort ihrer Studie. Die aktuellen Ergebnisse ihrer groß angelegten Studie bejahen jetzt jedoch die Frage und unterstützen die Obst- und Gemüse-Empfehlung der DGE. So fanden die Forscher einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem regelmäßigen Verzehr von Obst und Gemüse und einer längeren Lebensspanne.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten über 71.000 Männer und Frauen zu ihren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten befragt und diese mit den Todesfällen, die im Verlauf von 13 Jahren auftraten, in Beziehung gesetzt. Es zeigte sich, dass Personen, die fünfmal Obst und Gemüse pro Tag verzehrten, länger lebten als Menschen, auf deren Speiseplan pflanzliche Kost weniger häufig vorkam. Auch war die Sterberate im Untersuchungszeitraum in dieser Gruppe geringer. Ein kompletter Verzicht auf Obst und Gemüse verkürzte die Lebensdauer um drei Jahren im Vergleich zu jenen, die sich an die "5 am Tag"-Empfehlung hielten. Die Wahrscheinlichkeit im untersuchten Zeitraum zu sterben lag um 53 Prozent höher, berichten die Forscher im Fachblatt American Journal of Clinical Nutrition.

Meist werden Obst und Gemüse aus Ernährungssicht als eine Einheit gesehen. Die schwedischen Wissenschaftler betrachteten aber auch die Ergebnisse für beides separat. Es zeigte sich, dass Personen, die nie Obst aßen 19 Monate kürzer lebten als jene, die wenigsten einmal pro Tag Früchte verzehrten. Studienteilnehmer, die drei Gemüse-Portionen am Tag aßen, lebten 32 Monate länger als Gemüse-Verweigerer.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tee und Äpfel senken Blutdruck

Das liegt an bestimmten Pflanzenstoffen, die Flavanole heißen.

Babyflaschen setzen viel Mikroplastik frei

Die Belastung steigt besonders, wenn heiße Flüssigkeit darin zubereitet wird.

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen