Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Kontaktlinsen-Pflege verbessern

Aktuelles

Kontaktlinse auf Fingerkuppe in Großaufnahme

Kontaktlinsen müssen auch mechanisch gereinigt werden. Einfach in eine Reinigungslösung einlegen, reicht meist nicht.
© Cooper Vision GmbH

Fr. 19. Juli 2013

Kontaktlinsen: Experten raten zu besserer Pflege

Drei Viertel aller Kontaktlinsenträger nehmen die Hygiene und Pflege ihrer Linsen nicht ernst genug, kritisiert die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG). Sie warnt vor Augen-Infektionen und erklärt, wie die Handhabung der Sehhilfen am besten funktioniert.

Anzeige

Um Bindehaut- und Hornhautentzündungen zu vermeiden, sind laut der Augen-Experten die Desinfektion der Linsen und die Reinigung des Behälters besonders wichtig. Sie raten davon ab, Leitungswasser dafür zu verwenden, sondern empfehlen spezielle Pflegemittel. Je nach Art der Kontaktlinsen kommen verschiedene Pflegemittel in Betracht. Die Mehrzahl der Kontaktlinsenträger greift dabei auf Kombi- oder Multifunktionslösungen zurück. Für Allergiker sind Peroxid-haltige Lösungen geeignet, weil diese keine Konservierungsmittel enthalten.

Allein mit dem Pflegemittel ist es jedoch nicht getan. Auch die mechanische Reinigung vor der Desinfektion im Behälter ist wichtig, selbst wenn sogenannte "No Rub"-Lösungen das Gegenteil vortäuschen. Wird dieser Reinigungsschritt übersprungen, verbleiben möglicherweise Erreger auf den Linsen, die gefährliche Augeninfektionen hervorrufen können. DOG-Präsident Prof. Dr. med. Berthold Seitz aus Homburg/Saar gibt außerdem zu bedenken: "Nicht selten scheitert die Hygiene bereits am gründlichen Händewaschen vor dem Einsetzen der Linsen."

Seitz weist noch auf ein weiteres Problem hin: Die Verfügbarkeit von Kontaktlinsen im Internet führe dazu, dass immer seltener die Anpassung durch einen Augenarzt vorgenommen werde. Er rät Kontaktlinsenträgern, im Zweifel immer augenärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Manche Tabletten brauchen Essenspause

Magensaftresistente Mittel können erst wirken, wenn der Magen länger leer ist.

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Diese 6 Sportarten machen schlank

Einige Sportarten eignen sich besonders gut, um Gewicht zu verlieren.

Herzstolpern: Wann zum Arzt?

Es gibt vier Warnzeichen bei Herzrhythmusstörungen, die nicht ignoriert werden dürfen.

Augentropfen richtig anwenden

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung klappt die Anwendung ganz einfach.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen