Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Essen und schlafen für den Schulerfolg

Aktuelles

Schülerin und Schüler sitzen im Klassenraum und essen ihr Frühstück

Damit das Frühstück zum Schulerfolg beiträgt, sollte es aus Obst, Eiweiß und Vollkorn bestehen, raten Experten.
© Picture-Factory - Fotolia

Di. 30. Juli 2013

Essen und schlafen für den Schulerfolg

Kinder brauchen eine ausgewogene Ernährung und genug Schlaf, um in der Schule aufmerksam zu sein. Dann klappt es auch mit guten Noten, sagen US-amerikanische Experten.

Anzeige

Gewohnheiten, die die Gesundheit von Erwachsenen erhalten, sind auch für Kinder wichtig, denn sie hängen laut dem US-amerikanischen Gesundheitsministerium mit dem Schulerfolg zusammen. "Wenn Kinder ohne Frühstück zur Schule gehen, können ihre geistigen Fähigkeiten beeinträchtigt sein", erklärt Krista Casazza von der Abteilung für Ernährungswissenschaft. Sie empfiehlt für Kinder morgens Obst, Eiweiß und Vollkorn. Diese Mischung gibt dem Körper über längere Zeit Energie und sorgt für eine hohe Aufmerksamkeit bis zum Mittagessen, das ebenso wichtig ist. Als Nachmittags-Snack eignen sich Joghurt, Obst und Gemüse. In Maßen könnten Casazza zufolge gebackene Chips gegessen werden. Statt süßer Limonade mit schlechten Nährwerten lieber Wasser trinken, rät die Expertin.

Nach dem Abendessen hat Schlaf Priorität. "Schlafmangel kann zu Aufmerksamkeits- und Gedächtnisproblemen in der Schule führen, die Impulskontrolle und Stimmungsregulierung beeinträchtigen und Ängste oder sogar Depressionen auslösen", sagt Kristin Avis von der kinderärztlichen Abteilung für Lungen- und Schlafmedizin. Sie empfiehlt neun Stunden Schlaf pro Nacht für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren. Am besten ist dabei ein gleichmäßiger Rhythmus, der auch am Wochenende beibehalten wird.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pille: Suizid als Nebenwirkung

Die Warnhinweise in Beipackzetteln der Antibabypille werden erweitert.

Schritt-Tempo verrät, wie es uns geht

Wie schnell wir gehen, lässt Rückschlüsse auf unseren Gesundheitszustand zu.

Süßstoff: Tödliche Gefahr für Hunde

Xylit, das zum Beispiel in Kaugummis und Zahnpasta steckt, ist für Hunde giftig.

Antibiotika-Reste nicht aufheben

Übrig gebliebene Tabletten dürfen nicht erneut auf eigene Faust eingenommen werden.

Low Carb verbrennt mehr Kalorien

Wer Kohlenhydrate weglässt, verbrennt insgesamt mehr Kalorien bei gleicher Energiezufuhr.

Das passiert, wenn Kinder wenig schlafen

Ein Schlafdefizit wirkt sich unter anderem auf die Ernährung und das Gewicht aus.

Wie lässt sich Schleim am besten lösen?

Husten wird oft durch zähflüssigen Schleim erschwert.

Schnarchen: Wann zum Arzt?

Schnarchen ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch gefährlich.

Vitaminpräparate sind oft unnötig

In welchen Lebensmitteln alle notwendigen Vitamine stecken, erfahren Sie hier.

Singen bessert Parkinson-Symptome

Die Wirkung kommt sogar der von Medikamenten nahe.

Broken-Heart-Syndrom birgt Gefahren

Einige Patienten sterben auch noch Jahre später an Komplikationen.

Männer sterben häufiger an Hautkrebs

Bei Frauen geht die Erkrankungsrate hingegen deutlich zurück.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen