Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 5 Gründe, den Sommer zu lieben

Aktuelles

Vier junge Leute springen in einen See.

Der Sommer ist für viele die schönste Jahreszeit.
© mauritius images

Mi. 31. Juli 2013

5 Gründe, den Sommer zu lieben

Schweißtreibende Temperaturen, grelles Sonnenlicht: Haben Sie etwa schon genug vom Sommer? Dabei ist das doch die schönste Zeit des Jahres. aponet.de sagt, warum.

Anzeige

  1. Ferienzeit
    Der Sommer ist die typische Urlaubssaison: Es sind Schulferien und die Strände rufen. Urlaub entspannt und sorgt für bessere Stimmung – und wirkt sogar im Alltag noch nach. Viele Menschen sind danach motivierter, ihre Ziele zu erreichen. Auch dem Herz tut eine Auszeit gut und schützt es vor Krankheiten.
  2. Gesundheit fürs Herz
    Herzinfarkte, Schlaganfälle und ähnliche Erkrankungen überlebt man im Sommer leichter. Das heißt aber nicht, dass Sie gesunde Gewohnheiten einfach über Bord werfen können. Wahrscheinlicher ist, dass Sie in den Sommermonaten sogar besonders gesund leben, aktiver sind und viel Obst und Gemüse essen.
  3. Schwitzen macht schön
    Sport im Freien ist im Sommer eine Garantie für viel Schweiß. Unangenehm? Nein, denn Schweiß ist gut für die Haut! Er reinigt sie von Bakterien und Pilzen, fördert die Durchblutung und öffnet die Poren – und das bedeutet weniger Pickel.
  4. Obst satt
    Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Wassermelonen – die Liste der Sommerfrüchte ließe sich lange fortsetzen. Und sie sind nicht nur köstlich, sondern auch gesund: Voller Antioxidanzien und Vitamine und mit nur wenigen Kalorien. Heidelbeeren sollen außerdem den Cholesterinspiegel und das Diabetesrisiko senken, Erdbeeren den Gedächtnisverlust aufhalten. Mit Kirschen erholen sich müde Muskeln schneller.
  5. Ab ins Wasser
    Seen, Freibäder und das Meer ziehen im Sommer viele Menschen an. Schwimmen kräftigt alle Muskelgruppen und entlastet die Gelenke. Patienten mit Gelenkschmerzen oder Arthritis tut Wassergymnastik gut. Schwimmen kann sogar die Stimmung verbessern und Depressionen lindern. Und was ist in diesen Tagen erfrischender als ein Bad im kühlen Nass?

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sportler: Vorsicht mit Schmerzmitteln!

Auch rezeptfreie Arzneimittel haben Nebenwirkungen, die nicht unterschätzt werden dürfen.

Schlaganfall: vielfach Symptome unbekannt

Gerade jüngere Erwachsene kennen die fünf häufigsten Anzeichen nicht.

Diabetiker: Länger leben dank Kaffee

Sowohl Kaffee als auch grüner Tee senkten in einer Studie die Sterblichkeit.

Herzrhythmusstörungen früh behandeln

Dadurch lassen sich viele Krankenhaus-Einweisungen und Herz-Kreislauf-Todesfälle verhindern.

Tee und Äpfel senken Blutdruck

Das liegt an bestimmten Pflanzenstoffen, die Flavanole heißen.

Babyflaschen setzen viel Mikroplastik frei

Die Belastung steigt besonders, wenn heiße Flüssigkeit darin zubereitet wird.

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen