Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Diabetesmittel wirkt lebensverlängernd

Aktuelles

Rentnerpaar im Freien vor ihrem Haus; schauen sich lachend an

Wer träumt wohl nicht von einem langen, zufriedenen Leben?
© Andy Dean - Fotolia

Fr. 02. August 2013

Diabetesmittel wirkt lebensverlängernd

In Versuchen mit Mäusen hat der Anti-Diabetes-Wirkstoff Metformin den Tieren ein längeres Leben beschert. Dies haben Forscher vom National Institute on Aging, USA, herausgefunden. Sie testen gängige Medikamente auf zusätzliche Wirkungen.

Anzeige

Mäuse, die Metformin erhalten hatten, lebten demnach um 5,83 Prozent länger als jene, die das Medikament nicht bekommen hatten. Die Metformin-Mäuse wiesen eine verbesserte Fitness auf und wogen weniger als die Kontroll-Mäuse, obwohl sie mehr Kalorien zu sich genommen hatten. Zudem konnten sie ihr Gewicht mit voranschreitendem Alter halten – dies wurde in früheren Studien mit einer höheren Lebensdauer in Zusammenhang gebracht. Daneben hatte Metformin eine Reihe weiterer gesundheitlicher Vorteile: So verbesserte es den Energieverbrauch und die -produktion und schützte als Antioxidans Körperzellen vor aggressiven Sauerstoffteilchen.

Ob das Diabetesmittel eine positive Wirkung entfaltet oder nicht, hängt allerdings von der Dosis ab. War sie zu hoch gewählt, verringerte sich die Lebensdauer der Mäuse sogar. Um die Ergebnisse auf Menschen übertragen zu können, müssen den Forschern zufolge aber noch weitere Studien durchgeführt werden.

Metformin wird seit mehreren Jahrzehnten zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt. Es ist bekannt, dass es die Insulinempfindlichkeit der Zellen erhöht, die Umwandlung von Zucker in Energie fördert und Anreicherungen von Zucker in der Leber verhindert. Außerdem verringert es die Wahrscheinlichkeit von gesundheitlichen Problemen in Zusammenhang mit dem metabolischen Syndrom, bei dem ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Typ-2-Diabetes besteht.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Kaffee besser erst nach dem Frühstück

Für den Stoffwechsel könnte es besser sein, erst nach dem Frühstück Kaffee zu trinken.

Leberschäden machen zunächst nur müde

Leistungsschwäche ist oft das einzige Anzeichen für eine beginnende Leberschädigung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen