Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Den Sommer genießen und schlank bleiben

Aktuelles

Attraktives Paar um die 30 sitzt im Park auf einer Decke und essen Eis

Eis schmeckt draußen am besten. Und ein Spaziergang zur Eisdiele lohnt sich auch für die Figur.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Fr. 16. August 2013

Den Sommer genießen und schlank bleiben

Der Sommer hält allerlei Verlockungen bereit: Die Eisdielen haben Hochkonjunktur, die Biergärten bieten kühle Erfrischungen und im Freibad warten Pommes & Co. am Kiosk. Da sind schnell ein paar Kilo mehr auf der Waage. Doch muss man auf alles verzichten, um im Sommer schlank zu bleiben? Lesen Sie hier, wie Sie sich im Sommer am besten ernähren.

Anzeige

Laut Apothekerin Cynthia Milz, Sprecherin des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG), muss man auf Leckereien nicht verzichten. Vorausgesetzt man baut sie in eine gesunde Lebensweise ein. Dazu gehört, Frisches und Leichtes zu bevorzugen. Mahlzeiten wie Salate, Obst und kalte Suppen haben zudem den Vorteil, dass man sich mit ihnen in der Sommerhitze wohler fühle als mit schweren Speisen. Milz rät, zusätzlich reichlich Wasser und ungesüßter Tee zu trinken. Diese seien gut geeignet, um den Kreislauf fit zu halten. Beim Grillen komme es auf das richtige Grillgut an. Die Apothekerin empfiehlt mageres Fleisch wie Geflügel, Lende, Steaks in dünnen Scheiben und Gemüse wie Mais, Zucchini oder Champignons. Dazu Salate als Beilage.

Wenn man dann doch mal den kalorienreichen Verlockungen nicht widerstehen möchte, gibt Milz folgenden Tipp: "Mit entsprechender Bewegung können Sie die Kalorien wieder abbauen." Konkret bedeutet dies zum Beispiel im Freibad für 200 Milliliter Eistee 10 Minuten zu schwimmen. Bei einer Portion Pommes sind es schon 60 bis 90 Minuten. Wer sich nach einer Wanderung oder Radtour im Biergarten ein Radler gönnen wolle, müsse sich mindestens 30 Minuten bewegen. Um den Eiskonsum in Maßen zu halten, empfiehlt die Apothekerin, Speiseeis nicht auf Vorrat zu kaufen. Besser sei es, nur gelegentlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad an der Eisdiele welches zu holen. Denn "Übergewicht zu vermeiden ist nicht nur gut für die Figur, sondern auch für die Gesundheit", so Milz.

WIPIG/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Besser essen im Job – so klappt es

Beim Mittagessen am Arbeitsplatz bleibt die gesunde Ernährung oft auf der Strecke.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen