Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Obst und Gemüse für einen schönen Teint

Aktuelles

Aprikosen, die aus einem geflochtenen Körbchen kullern

Die gelb-orange Farbe der Aprikosen kommt von den enthaltenen Carotinoiden. Diese sorgen auch beim Menschen für eine schöne Haut.
© volff - Fotolia

Mi. 21. August 2013

Obst und Gemüse für einen schönen Teint

Wer einen schönen Teint haben möchte, kann seine Haut mit der richtigen Ernährung unterstützen. Dies belegt eine Studie britischer Forscher, der zufolge eine gesunde Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist, zu einer goldeneren und gesünderen Hautfarbe führt.

Anzeige

Statt das Gesicht übermäßig in die Sonne zu halten, sollten Menschen, die gesund aussehen wollen, demnach lieber zu Mohrrüben und Tomaten greifen, so die Empfehlung der Forscher. Beides sind Gemüsesorten, die reich an Carotinoiden sind, welchen sie ihre gelbliche bis rötliche Farbe verdanken. Als Antioxidanzien wirken diese Stoffe schädlichen Verbindungen entgegen, die unter anderem durch Stress und andere Belastungen entstehen.

Allerdings gilt hier nicht das Motto "viel hilft viel". Ein Zuviel an Carotinoiden kann das Gegenteil des gewünschten Effekts bewirken, nämlich dann, wenn es zu einer sogenannten Carotinämie führt. Dabei handelt es sich um eine harmlose gelbliche Verfärbung der Haut. Eine ausgewogene Ernährung ist daher das A und O.

Carotinoide finden sich in einer ganzen Reihe von Obst- und Gemüse-Sorten, denen man die Inhaltsstoffe zum Teil schon von weitem ansieht. Neben Möhren und Tomaten gilt dies zum Beispiel auch für Kürbisse, Orangen und Aprikosen. Bei anderen Sorten sind die farbigen Stoffe besser getarnt, wie zum Beispiel bei dunkelgrünem Blattgemüse. Darunter fallen Spinat und Grünkohl. Auch Brokkoli enthält viele Carotinoide.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gelenkersatz: Wie lange hält's?

Forscher haben die Lebensdauer von Hüft- und Knieprothesen untersucht.

Wenn Medikamente den Schlaf rauben

Bestimmte Arzneimittelgruppen stören häufiger als andere die Nachtruhe.

Welche Symptome für Keuchhusten sprechen

Die Erkrankung verläuft bei Erwachsenen oft untypisch und anders als bei Kindern.

Das schützt vor Makuladegeneration

Wer diese sieben Tipps beherzigt, trägt damit dazu bei, die Sehkraft im Alter zu erhalten.

Schmerztabletten während der Stillzeit?

Manche Präparate sind für junge Mütter besser geeignet als andere.

Wärme oder Kälte bei Schmerzen?

Wärmflasche oder Kühlakku: Was bei welchen Beschwerden hilft, erfahren Sie hier.

Bei Kinderwunsch Folsäure einnehmen

Experten empfehlen Frauen, schon vor Beginn der Schwangerschaft Folsäure einzunehmen.

Autofahrer: Aufpassen bei diesen Arzneien

Auch rezeptfreie Mittel können die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Placebos für die Psychotherapie

Scheinmedikamente könnten unter Umständen auch auf die Psyche wirken.

Erster wirksamer Migräne-Antikörper

Ein neues Medikament ist in der Lage, die Zahl der Kopfschmerz-Tage zu halbieren.

Haut im Winter richtig pflegen

In der kalten Jahreszeit trocknet die Haut besonders schnell aus.

Erst Zähneputzen, dann Zahnseide?

Eine neue Untersuchung zeigt, mit welcher Reihenfolge Zahnbeläge am besten entfernt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen