Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gute Mundhygiene beugt Krebs vor

Aktuelles

Mittelalte lachende Frau mit Zahnbürste vor dem Mund

Regelmäßiges Zähneputzen ist wichtig, denn schlechte Mundgesundheit scheint Infektionen der Mundhöhle mit humanen Papillomviren zu begünstigen.
© Kurhan - Fotolia

Do. 22. August 2013

Gute Mundhygiene beugt Krebs vor

Schlechte Mundgesundheit scheint Infektionen der Mundhöhle mit humanen Papillomviren (HPV) zu begünstigen, berichten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift für Krebsvorsorge Cancer Prevention Research. Dies ist nicht ungefährlich. Die Forscher schätzen, dass diese Viren für 40 bis 80 Prozent der Krebserkrankungen im Mund- und Rachenraum verantwortlich sind.

Neben Faktoren wie männlichem Geschlecht, Rauchen, Marihuana-Konsum und Oralsex macht der aktuellen Studie der Wissenschaftler zufolge offenbar auch schlechte Mundgesundheit eine HPV-Infektion der Mundhöhle wahrscheinlicher. Studienteilnehmer mit einer schlechten Mundgesundheit hatten ein mehr als eineinhalb Mal höheres Risiko für eine orale HPV-Infektion. Bei Zahnfleischentzündungen war es ebenfalls eineinhalb Mal so hoch, bei Zahnproblemen um knapp 30 Prozent höher. Zudem fanden die Forscher einen Zusammenhang zwischen HPV-Infektionen und fehlenden Zähnen.

Die Forscher vermuten, dass den Viren kleine Verletzungen im Mund, wie sie bei andauernden Entzündungen, einer angegriffenen Schleimhaut oder Geschwüren auftreten, als Eintrittspforte dienen können. "Die gute Nachricht ist, dass man etwas tun kann, um das Risiko einzuschränken", sagt Dr. Than Cong Bui vom Health Sciences Center der University of Texas in Houston, "zum Beispiel durch eine gute Mundhygiene und -gesundheit."

Ähnlich wie HPV-Infektionen im Genitalbereich können sich Infektionen der Mundhöhle auf zwei Arten unterscheiden: So verursachen harmlosere HPV-Varianten keinen Krebs, aber eine Vielzahl von gutartigen Tumoren oder Warzen in der Mundhöhle. Infektionen mit gefährlicheren HPV-Typen können dagegen zu Tumoren im Mund- und Rachenraum führen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die krisenfeste Versorgung sichern

Damit Medikamente immer zuverlässig und zeitnah zum Patienten gelangen.

Covid-19-Therapie mit Plasma von Geheilten

Die bewährte Methode beweist ihren Nutzen offenbar auch bei der aktuellen Pandemie.

Hygiene: Handschuhe wenig sinnvoll

Experten sprechen sich gegen das Tragen von Einmalhandschuhen in der Öffentlichkeit aus.

Lebenserwartung bei Multipler Sklerose steigt

Durch neue Therapiemöglichkeiten gab es in den letzten Jahren große Fortschritte für Patienten.

Sport stört die frühe Schwangerschaft

Gerade Frauen, die bereits eine Fehlgeburt hatten, sind hier besser vorsichtig.

Studie: Remdesivir bei Covid-19 wirksam

Das antivirale Medikament Remdesivir zeigte in einer Studie gute Ergebnisse.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Symptome der drei Erkrankungen in der Übersicht mit Fokus auf Covid-19 und neuesten Details.

Was im Innenraum Feinstaub freisetzt

Forscher ermitteln die Hauptquellen der Feinstaubbelastung in Wohnungen.

Wer auf das Auto verzichtet, lebt länger

Wer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn zur Arbeit fährt, lebt gesünder und länger.

„Dr. Google“ liegt meistens falsch

Symptom-Checker im Internet geben oft falsche Diagnosen und unverzulässige Ratschläge.

Kunststoffschiene hilft bei Schlafapnoe

Nächtliche Atemaussetzer lassen sich nicht nur mit einer Schlafmaske behandeln.

Mundschutz: Was Sie jetzt wissen müssen

Worauf bei der Auswahl des Materials und beim Tragen zu achten ist, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen