Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wenig Nutzen für Knie-Arthroskopie

Aktuelles

Asiatischer Senior steigt eine Treppe hinauf und hält sich die Hand ans schmerzende Knie

Wenn Gelenkverschleiß im Knie auftritt, wird jeder Schritt beschwerlich.
© kazoka303030 - Fotolia

Mi. 11. September 2013

IQWiG findet wenig Nutzen für Knie-Arthroskopie

Eine therapeutische Arthroskopie bei einer Kniegelenks-Arthrose (Gonarthrose) scheint Betroffenen kaum zu helfen. Gegenüber anderen nicht-aktiven und den meisten aktiven Behandlungsmöglichkeiten habe sich kein Nutzen feststellen lassen, wie aus einem Vorbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hervorgeht.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten den Nutzen der therapeutischen Arthroskopie mit Lavage, das ist eine Spülung mit Kochsalzlösung, und gegebenenfalls einem Abtragen von Veränderungen an Knochen oder Knorpeln (Debridement) untersucht. Für den Vergleich hatten sie nach einer weltweiten Recherche zehn relevante Studien identifiziert, mit insgesamt 1.190 Patienten zwischen 46 und 66 Jahren. Dabei zeigte sich, das ein Nutzen der therapeutischen Arthroskopie in den meisten Fällen nicht zu belegen war, sei es wegen der sehr unterschiedlichen Ergebnisse oder den Schwächen mancher Studien in der Durchführung. Lediglich im Vergleich zum Spritzen von Kortison ins Kniegelenk war in Bezug auf die Symptomatik ein Vorteil der Arthroskopie erkennbar, schreiben die Forscher.

In den Vergleich bezogen sie unter anderem den Effekt von Scheinbehandlungen ein, bei denen nur ein Schnitt, aber keine wirkliche Operation durchgeführt wurde. Auch eine lediglich zur Diagnose durchgeführte Arthroskopie und einfaches Abwarten gehörten zu den "Vergleichsbehandlungen". Aktive Therapiealternativen wie Lavage ohne Arthroskopie, Behandlung mit Schmerzmitteln, Injektionen mit Hyaluronsäure oder das Spritzen von Kortison ins Kniegelenk wurden ebenfalls in dem Zusammenhang betrachtet. Bis zum 09. Oktober 2013 können interessierte Personen und Institutionen schriftliche Stellungnahmen zu diesem Vorbericht abgeben.

IQWiG/HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kakao als Vitamin D-Lieferant?

In dunkler Schokolade steckt offenbar auch Vitamin D.

Wofür sind Urologen zuständig?

Vor allem Männern haben große Wissenslücken auf diesem Gebiet.

Das hilft, wenn das Baby zahnt

Ein Apotheker erklärt, was Babys gegen Schmerzen beim Zahnen hilft.

Diese Übungen mindern die Sturzgefahr

Dieser Mix aus Balance- und Muskeltraining lässt sich gut in den Alltag integrieren.

Wird mein Kind später dick?

Eine Antwort darauf könnte die Bakteriengemeinschaft im Mund liefern.

Bewegung schützt vor schwerem Schlaganfall

Schon 35 Minuten pro Tag reichen dafür aus, zeigt eine neue Studie.

Lesertelefon: Restless Legs Syndrom

Experten geben am kostenlosen Lesertelefon Ratschläge bei ruhelosen Beinen in der Nacht.

Neuer Bluttest für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Der Test erkennt den Krebs bereits in einem sehr frühen Stadium, wenn eine OP noch möglich ist.

Das hilft bei tiefsitzenden Pickeln

Eine Hautärztin erklärt, was bei Pickeln hilft und wovon man besser die Finger lässt.

Macht Essen am Abend wirklich dick?

Ein Experte klärt über Mythen und Fakten rund um Übergewicht und Ernährung auf.

Beim Heimwerken die Hände schützen

Diese Tipps bewahren Sie vor schweren Finger- und Handverletzungen.

Neues Medikament bei Tuberkulose

Im Gegensatz zu anderen Mitteln handelt es sich dabei nicht um ein Antibiotikum.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen