Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Walnüsse gut für die Gefäße

Aktuelles

Haufen Walnüsse

Bereits eine Portion Walnüsse täglich verbessert die Gefäßfunktion übergewichtiger Menschen.
© Max von Eicken/California Walnut Commission

Mi. 25. September 2013

Walnüsse gut für die Gefäße

US-Forscher haben herausgefunden, dass Walnüsse übergewichtige Menschen vor Herzkrankheiten und Diabetes schützen könnten. Schon eine Portion Walnüsse täglich zum normalen Essen scheint zu reichen. Offensichtlich verbessern die Nüsse die Gefäßfunktion.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten untersucht, wie sich der tägliche Verzehr von Walnüssen bei Erwachsenen mit starkem Übergewicht auswirkt. Die Studienteilnehmer hatten aufgrund ihrer Fettverteilung einen erhöhten Taillenumfang und wiesen einen oder mehrere der Risikofaktoren auf, die unter dem metabolischen Syndrom zusammengefasst werden. Ein Teil der 46 Studienteilnehmer hatte die Vorgabe, zweimal acht Wochen lang täglich 56 Gramm geschälte, nicht geröstete Walnüsse zu essen, egal ob als Snack oder zu einer Mahlzeit. Ansonsten gab es keine speziellen Diät-Vorgaben.

Das Interesse der Forscher galt neben anderen Faktoren, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, speziell der Funktion der Gefäße, insbesondere dem Endothel. Bei dem Endothel handelt es sich um eine einzellige Gewebeschicht, welche die Gefäße auskleidet und für deren Funktion eine wichtige Rolle spielt. Zum einen fanden die Forscher heraus, dass der tägliche Verzehr der Walnüsse die Endothelfunktion bei übergewichtigen Menschen verbessern konnte. Zum anderen führten die zusätzlichen Walnüsse nicht zu einer weiteren Gewichtszunahme, wie die Forscher im Fachblatt Journal of the American College of Nutrition berichten. Zusätzlich konnten die Forscher zeigen, dass sich die Werte für den systolischen Blutdruck verbesserten. Alles Wirkungen, die vor Herzkrankheiten und Diabetes schützen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Kaffee besser erst nach dem Frühstück

Für den Stoffwechsel könnte es besser sein, erst nach dem Frühstück Kaffee zu trinken.

Leberschäden machen zunächst nur müde

Leistungsschwäche ist oft das einzige Anzeichen für eine beginnende Leberschädigung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen