Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Heilpflanzen gegen Erkältungsbeschwerden

Aktuelles

Kamillenblüten

Kamillenblüten sind eine Allzweckwaffe gegen Entzündungen wie zum Beispiel Halsschmerzen.
© WALA Heilmittel GmbH

Mo. 30. September 2013

Heilpflanzen gegen häufige Erkältungsbeschwerden

Wie war das noch bei Husten? Hier eine Auffrischung in Sachen Heilpflanzen gegen Erkältungsbeschwerden. Denn die Erkältungssaison naht mit großen Schritten. Passende Präparate mit Auszügen der genannten Heilpflanzen gibt es in der Apotheke.

Efeu
Die Wirkstoffe der Efeublätter entfalten bei Husten eine doppelte Wirkung: Zum einen entkrampfen sie die Atemwege, zum anderen verflüssigen sie zähen Bronchialschleim. So lässt er sich leichter abhusten.

Eukalyptus
Die Eukalyptusblätter enthalten ätherisches Öl, das wohl fast jeder kennt. Es ist in vielen Hustenbonbons enthalten, denn es löst Bronchialschleim und lindert festsitzenden Husten. Tabletten zum Einnehmen enthalten es in konzentrierter Form. Auch gegen Nasennebenhöhlen-Entzündungen wird es eingesetzt.

Fichte/Kiefer
Das ätherische Öl aus Fichten- beziehungsweise Kiefernnadeln kommt vorzugsweise zum Einreiben und Inhalieren gegen Bronchialprobleme oder bei entzündeten Nasennebenhöhlen zum Einsatz.

Anzeige

Isländisch Moos
Ist die Rachenschleimhaut entzündet, können Schleimstoffe aus Isländisch Moos die angegriffenen Stellen schützen und so den Reiz lindern.

Kamille
Auszüge aus Kamillenblüten sind die Allzweckwaffe gegen Entzündungen. Bei Halsschmerzen kann man beispielsweise Kamillentee trinken oder damit gurgeln.

Pfefferminze
Das ätherische Öl der Pfefferminzblätter riecht nicht nur frisch, sondern lindert auch Beschwerden entzündeter Nasennebenhöhlen, wenn man damit inhaliert. Kopfschmerzen lassen sich vertreiben, indem man die Stirn mit verdünntem Pfefferminzöl einreibt.

Salbei
Gegen Irritationen der Hals- und Rachenschleimhaut gilt Salbeiextrakt als besonders wirksam. Er dämmt die Entzündung ein und bekämpft dadurch Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.

Thymian
Das ätherische Öl, das in den Thymianblättern enthalten ist, wirkt entkrampfend und schleimlösend bei Husten. Dadurch kann zäher Bronchialschleim, der sich meist im Laufe einer Erkältung bildet, leichter abgehustet werden.

Umckaloabo
Arzneien aus der südafrikanischen Kapland-Pelargonie werden von Ureinwohnern der Region Umckaloabo genannt und seit Langem gegen Erkrankungen der Atemwege mit Husten, zum Beispiel Bronchitis, eingesetzt. Studien bestätigen eine Wirksamkeit, ohne diese jedoch genau erklären zu können.

Apotheker Rüdiger Freund

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Yoga gegen schlechten Schlaf und Schmerzen

Eine Therapie ist manchmal auch ohne Medikamente möglich.

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen