Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Heilpflanzen gegen Erkältungsbeschwerden

Aktuelles

Kamillenblüten

Kamillenblüten sind eine Allzweckwaffe gegen Entzündungen wie zum Beispiel Halsschmerzen.
© WALA Heilmittel GmbH

Mo. 30. September 2013

Heilpflanzen gegen häufige Erkältungsbeschwerden

Wie war das noch bei Husten? Hier eine Auffrischung in Sachen Heilpflanzen gegen Erkältungsbeschwerden. Denn die Erkältungssaison naht mit großen Schritten. Passende Präparate mit Auszügen der genannten Heilpflanzen gibt es in der Apotheke.

Efeu
Die Wirkstoffe der Efeublätter entfalten bei Husten eine doppelte Wirkung: Zum einen entkrampfen sie die Atemwege, zum anderen verflüssigen sie zähen Bronchialschleim. So lässt er sich leichter abhusten.

Eukalyptus
Die Eukalyptusblätter enthalten ätherisches Öl, das wohl fast jeder kennt. Es ist in vielen Hustenbonbons enthalten, denn es löst Bronchialschleim und lindert festsitzenden Husten. Tabletten zum Einnehmen enthalten es in konzentrierter Form. Auch gegen Nasennebenhöhlen-Entzündungen wird es eingesetzt.

Fichte/Kiefer
Das ätherische Öl aus Fichten- beziehungsweise Kiefernnadeln kommt vorzugsweise zum Einreiben und Inhalieren gegen Bronchialprobleme oder bei entzündeten Nasennebenhöhlen zum Einsatz.

Anzeige

Isländisch Moos
Ist die Rachenschleimhaut entzündet, können Schleimstoffe aus Isländisch Moos die angegriffenen Stellen schützen und so den Reiz lindern.

Kamille
Auszüge aus Kamillenblüten sind die Allzweckwaffe gegen Entzündungen. Bei Halsschmerzen kann man beispielsweise Kamillentee trinken oder damit gurgeln.

Pfefferminze
Das ätherische Öl der Pfefferminzblätter riecht nicht nur frisch, sondern lindert auch Beschwerden entzündeter Nasennebenhöhlen, wenn man damit inhaliert. Kopfschmerzen lassen sich vertreiben, indem man die Stirn mit verdünntem Pfefferminzöl einreibt.

Salbei
Gegen Irritationen der Hals- und Rachenschleimhaut gilt Salbeiextrakt als besonders wirksam. Er dämmt die Entzündung ein und bekämpft dadurch Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.

Thymian
Das ätherische Öl, das in den Thymianblättern enthalten ist, wirkt entkrampfend und schleimlösend bei Husten. Dadurch kann zäher Bronchialschleim, der sich meist im Laufe einer Erkältung bildet, leichter abgehustet werden.

Umckaloabo
Arzneien aus der südafrikanischen Kapland-Pelargonie werden von Ureinwohnern der Region Umckaloabo genannt und seit Langem gegen Erkrankungen der Atemwege mit Husten, zum Beispiel Bronchitis, eingesetzt. Studien bestätigen eine Wirksamkeit, ohne diese jedoch genau erklären zu können.

Apotheker Rüdiger Freund

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Die besten Anti-Stress-Tipps

Wer ständig unter Druck steht, kann krank werden. Lesen Sie hier, wie Sie gegensteuern können.

Welche Therapie bei Prostatakrebs?

Forscher haben die Risiken von vier Behandlungen miteinander verglichen.

Senkt Alkohol das Herz-Risiko?

Moderater Konsum schützt offenbar vor einigen Herzkrankheiten.

Heiraten ohne Niesen und Schniefen

Mit diesen 8 Tipps gestaltet das Brautpaar die Hochzeit garantiert allergikerfreundlich.

Würfelqualle: Was hilft nach Kontakt wirklich?

Forscher warnen: Viele gängige Erste-Hilfe-Tipps können die Verletzung verschlimmern.

So gelingt der Start ins Lauftraining

Mit diesen drei Tipps stellen sich schnell Erfolgserlebnisse ein.

Thema der Woche: Heuschnupfen

Mit diesen Tipps kommen Allergie-Geplagte gut durch das Frühjahr.

Zeitumstellung: Kinder vorbereiten

Gerade Babys und kleinen Kindern macht das Drehen an der Uhr zu schaffen.

E-Zigarette: Erster Schritt zum Rauchen?

Dampfen führt nicht automatisch auch zum Rauchen von herkömmlichen Zigaretten.

Hämorrhoiden frühzeitig behandeln

Je nach Stadium gibt es wirkungsvolle Medikamente in der Apotheke.

Erste Hilfe bei Baby-Blues

Ein Mix aus drei Präparaten hilft gegen das Stimmungstief nach der Geburt.

Impfstatus regelmäßig überprüfen lassen

Apotheker warnen: Kaum ein Impfschutz hält ein Leben lang.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen