Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 3 Tipps gegen Stürze im Herbst

Aktuelles

Mann kehrt Laub zusammen.

Damit es nicht rutschig wird, Herbstlaub am besten gleich von den Wegen entfernen.
© D. Ott - Fotolia

Mo. 28. Oktober 2013

3 Tipps gegen Stürze in der dunklen Jahreszeit

Stolpern und Stürzen gehören zu den häufigsten Unfallursachen in Beruf und Freizeit. In Herbst und Winter kommen durch Glätte und Dunkelheit weitere Gefahrenquellen hinzu. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gibt Tipps, wie man in Haushalt und Beruf vorbeugen kann.

Anzeige

  1. Gute Beleuchtung: "Gute Sichtverhältnisse tragen viel zur Unfallvermeidung bei", erklärt Präventionsexperte Werner Reick von der BGW. Deshalb empfiehlt er im Herbst einen Beleuchtungscheck im und um das Gebäude. Vor allem geht es dabei um die Beleuchtung auf Gängen, Fluren und in Treppenhäusern. Wer schummrige Stellen entdeckt, kann zusätzliche Lampen anbringen oder in die vorhandenen stärkere Leuchtmittel einsetzen.
  2. Stolperfallen entfernen: "Wer es bei gedämpftem Licht gemütlich haben möchte, schaut sich am besten vorher gezielt nach möglichen Stolperquellen um und beseitigt sie", rät Reick. "Laufwege sollten immer frei bleiben - auch von Halloween-, Advents- oder Weihnachtsdekoration. Kabel, beispielsweise von Lichterketten, lassen sich so verlegen, dass sie keine Fußangeln bilden. Gefährliche Stellen, die man nicht einfach beseitigen kann, z. B. Teppichränder, sollten zumindest eben und erkennbar bleiben."
  3. Gegen glatte Böden angehen: Eine weitere Gefahrenquelle sind rutschige Böden. Gerade im Herbst und Winter wird oft Feuchtigkeit in Eingangsbereiche der Häuser hineingetragen. Werner Reick: "Hier hilft eine Sauberlaufzone mit einer Nässe aufnehmenden Matte. Draußen kann es glatt werden, ohne dass es schneit oder friert dafür reicht schon feuchtes Herbstlaub. Darum rät der Präventionsfachmann der BGW, Hast und Eile am besten zu vermeiden und Schuhe mit griffiger Profilsohle zu tragen.

BGW/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erste Hilfe bei Sportverletzungen

Die PECH-Regel hilft als Gedankenstütze für die Sofortmaßnahmen bei Verletzungen.

Durchfall im Sommer: Was jetzt hilft

Welche Mittel bei Durchfall helfen und wie sich vorbeugen lässt, lesen Sie hier.

Vollkorn, Gemüse und Obst gegen Diabetes

Schon ein wenig mehr dieser Lebensmittel reduziert das Risiko für die Stoffwechselkrankheit.

Gewalttätig durch Antidepressiva?

Bestimmte Medikamente stehen unter Verdacht, Gewaltverbrechen zu fördern.

Cholesterin senken mit Bempedoinsäure

Der neue Wirkstoff, der im Frühjahr zugelassen wurde, erzielt gute Ergebnisse.

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen