Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Grusel-Kontaktlinsen als Halloween-Hit

Aktuelles

Frontalportrait Frau mit Kontaktlinsen eine grün, eine blau, schwarz-rot-flammiger Augenbemalung und schwarz-roten Lippen

Die Augenfarbe ist an Halloween relativ - farbige Kontaktlinsen machen es möglich.
© Sergejs Rahunoks - Fotolia

Do. 31. Oktober 2013

Gruselige Kontaktlinsen als Halloween-Hit

Wer zu Halloween passend zum Grusel-Kostüm die Augenfarbe verändern oder seinen Mitmenschen mit Schlangen-, Zombie- oder Vampiraugen einen Schrecken einjagen möchte, kann dies heutzutage tun. Möglich machen es entsprechende Kontaktlinsen. Doch gibt es einiges zu beachten, damit der Spaß nicht ins Auge geht.

Farblinsen aus Drogerien und Kostümgeschäften passen nicht auf jedes Auge, warnt das Kuratorium Gutes Sehen (KGS). Zwar gebe es sie mit unterschiedlichen Korrektionswerten, doch nur in einer Größe und Passform. Da jedes Auge aber so individuell wie ein Fingerabdruck sei, eigneten sie sich nicht für jeden. Sitze die Linse zu fest auf dem Auge, seien gesundheitliche Folgen nicht ausgeschlossen, warnen die Experten und empfehlen, sich im Vorfeld von einem Augenoptiker beraten zu lassen. Dieser kann auch Fragen der richtigen Handhabung und Hygiene beantworten.

Apropos Hygiene: Kontaktlinsen sollten nie mit anderen getauscht werden, rät das Kuratorium Gutes Sehen. "Wer Kontaktlinsen tauscht, ohne sie vorher ausreichend zu desinfizieren, holt sich körperfremde Keime direkt aufs Auge", sagt Peter Moest, Professor für Contactoptik und Optometrische Messverfahren an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. Dies kann zu Infektionen des Auges führen.

Forscher aus Hong Kong, die in einer aktuellen Studie farbige Kontaktlinsen untersucht haben, stellten zudem fest, dass bei vielen dieser Linsen die Farbpigmente auf der Oberfläche bei einem Abriebtest leicht lösten. Gerade bei diesen Linsen konnten sich Mikroorganismen besonders gut anheften, wie die Forscher herausfanden. "Alle Kontaktlinsen, ob gefärbt oder nicht, sollten von einem Fachmann nach einer gründlichen Augenuntersuchung verschrieben werden", so Professorin Pauline Cho, Mitautorin der Studie.

Augen wie ein Android, Vampir oder Zombie, eine Katze, Schlange oder Hexe: Motivlinsen sind auf jeder Party ein echter Hingucker. Für den Straßenverkehr seien sie jedoch ungeeignet, weil der Motivdruck das Gesichts- und Blickfeld einschränke, so die KGS-Experten. Wer sich hinters Steuer setzt, sollte die Kontaktlinsen deshalb unbedingt aus dem Auge nehmen.

KGS/HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die krisenfeste Versorgung sichern

Damit Medikamente immer zuverlässig und zeitnah zum Patienten gelangen.

Covid-19-Therapie mit Plasma von Geheilten

Die bewährte Methode beweist ihren Nutzen offenbar auch bei der aktuellen Pandemie.

Hygiene: Handschuhe wenig sinnvoll

Experten sprechen sich gegen das Tragen von Einmalhandschuhen in der Öffentlichkeit aus.

Lebenserwartung bei Multipler Sklerose steigt

Durch neue Therapiemöglichkeiten gab es in den letzten Jahren große Fortschritte für Patienten.

Sport stört die frühe Schwangerschaft

Gerade Frauen, die bereits eine Fehlgeburt hatten, sind hier besser vorsichtig.

Studie: Remdesivir bei Covid-19 wirksam

Das antivirale Medikament Remdesivir zeigte in einer Studie gute Ergebnisse.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Symptome der drei Erkrankungen in der Übersicht mit Fokus auf Covid-19 und neuesten Details.

Was im Innenraum Feinstaub freisetzt

Forscher ermitteln die Hauptquellen der Feinstaubbelastung in Wohnungen.

Wer auf das Auto verzichtet, lebt länger

Wer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn zur Arbeit fährt, lebt gesünder und länger.

„Dr. Google“ liegt meistens falsch

Symptom-Checker im Internet geben oft falsche Diagnosen und unverzulässige Ratschläge.

Kunststoffschiene hilft bei Schlafapnoe

Nächtliche Atemaussetzer lassen sich nicht nur mit einer Schlafmaske behandeln.

Mundschutz: Was Sie jetzt wissen müssen

Worauf bei der Auswahl des Materials und beim Tragen zu achten ist, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen