Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Senioren: Leberwerte im Blick behalten

Aktuelles

Senior im Beratungsgespräch mit Hausarzt

Experten raten, dass Senioren ihre Leberwerte regelmäßig durch den Hausarzt überprüfen lassen sollten.
© Monkey Business - Fotolia

Mi. 06. November 2013

Senioren: Leberwerte im Blick behalten

Zwar gibt es keine spezielle Lebererkrankung, die besonders bei älteren Menschen auftritt, doch können die Lebensjahre und andere Erkrankungen der Leber gerade im Alter zu schaffen machen. Deshalb raten Experten der Deutschen Leberstiftung, dass Senioren ihre Leberwerte im Blick behalten.

Denn auch die Leber altert, warnen die Leber-Experten. Mit zunehmendem Alter werde die Leber schlechter durchblutet und ihr Volumen nehme ab. Ein verminderter Blutdurchfluss führe dazu, dass die Leber Schadstoffe nicht mehr so gut filtern könne, so die Fachleute. Die Schadstoffe würden bei älteren Menschen zudem langsamer abgebaut und die Regenerationsfähigkeit der Leber sei ebenfalls langsamer, insbesondere wenn sie zum Beispiel durch eine Hepatitis-Virusinfektion geschädigt sei.

Doch nicht nur das. "Im Alter treten Diabetes, Übergewicht und chronische Krankheiten häufiger auf. Das hat wiederum Auswirkungen auf den Gesundheitszustand der Leber", ergänzt Professor Dr. Claus Niederau, Vorstand der Deutschen Leberhilfe e.V. Vor allem bei älteren Menschen, die mehrere, verschiedene Medikamente einnehmen, bestehe ein Risiko für eine Lebererkrankung. Diese verlaufe bei Senioren oft schlechter als bei jüngeren Menschen. Demnach kommt es bei einer chronischen Leberentzündung im Alter häufiger zu Komplikationen und Infekte verliefen bei Älteren meist dramatischer als bei Jüngeren.

Die Leber-Experten raten daher, dass Senioren ihre Leberwerte regelmäßig durch den Hausarzt überprüfen lassen sollten. Auch eine Impfung gegen eine Hepatitis A-Virusinfektion sei sinnvoll, da speziell diese Infektion im Alter häufig einen schwerwiegenden Verlauf nehme. Positiv für die Leber seien zudem eine gesunde Lebensweise und Ernährung sowie sportliche Aktivität und falls notwendig eine Gewichtsreduktion.

Deutsche Leberstiftung/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lebenserwartung bei Multipler Sklerose steigt

Durch neue Therapiemöglichkeiten gab es in den letzten Jahren große Fortschritte für Patienten.

Sport stört die frühe Schwangerschaft

Gerade Frauen, die bereits eine Fehlgeburt hatten, sind hier besser vorsichtig.

Studie: Remdesivir bei Covid-19 wirksam

Das antivirale Medikament Remdesivir zeigte in einer Studie gute Ergebnisse.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Symptome der drei Erkrankungen in der Übersicht mit Fokus auf Covid-19 und neuesten Details.

Was im Innenraum Feinstaub freisetzt

Forscher ermitteln die Hauptquellen der Feinstaubbelastung in Wohnungen.

Wer auf das Auto verzichtet, lebt länger

Wer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn zur Arbeit fährt, lebt gesünder und länger.

„Dr. Google“ liegt meistens falsch

Symptom-Checker im Internet geben oft falsche Diagnosen und unverzulässige Ratschläge.

Kunststoffschiene hilft bei Schlafapnoe

Nächtliche Atemaussetzer lassen sich nicht nur mit einer Schlafmaske behandeln.

Mundschutz: Was Sie jetzt wissen müssen

Worauf bei der Auswahl des Materials und beim Tragen zu achten ist, lesen Sie hier.

Arzneimittelfälschung in Corona-Zeiten

Kriminelle nutzen die Corona-Krise, um gefälschte Arzneimittel zu verbreiten.

Fluorid: Nützlich oder schädlich?

Es gibt immer wieder Diskussionen über gesundheitliche Risiken des Spurenelements.

Ist Sport mit Mundschutz schädlich?

Ein Sportmediziner erklärt, was beim Training mit einer Maske zu beachten ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen