Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Senioren: Leberwerte im Blick behalten

Aktuelles

Senior im Beratungsgespräch mit Hausarzt

Experten raten, dass Senioren ihre Leberwerte regelmäßig durch den Hausarzt überprüfen lassen sollten.
© Monkey Business - Fotolia

Mi. 06. November 2013

Senioren: Leberwerte im Blick behalten

Zwar gibt es keine spezielle Lebererkrankung, die besonders bei älteren Menschen auftritt, doch können die Lebensjahre und andere Erkrankungen der Leber gerade im Alter zu schaffen machen. Deshalb raten Experten der Deutschen Leberstiftung, dass Senioren ihre Leberwerte im Blick behalten.

Anzeige

Denn auch die Leber altert, warnen die Leber-Experten. Mit zunehmendem Alter werde die Leber schlechter durchblutet und ihr Volumen nehme ab. Ein verminderter Blutdurchfluss führe dazu, dass die Leber Schadstoffe nicht mehr so gut filtern könne, so die Fachleute. Die Schadstoffe würden bei älteren Menschen zudem langsamer abgebaut und die Regenerationsfähigkeit der Leber sei ebenfalls langsamer, insbesondere wenn sie zum Beispiel durch eine Hepatitis-Virusinfektion geschädigt sei.

Doch nicht nur das. "Im Alter treten Diabetes, Übergewicht und chronische Krankheiten häufiger auf. Das hat wiederum Auswirkungen auf den Gesundheitszustand der Leber", ergänzt Professor Dr. Claus Niederau, Vorstand der Deutschen Leberhilfe e.V. Vor allem bei älteren Menschen, die mehrere, verschiedene Medikamente einnehmen, bestehe ein Risiko für eine Lebererkrankung. Diese verlaufe bei Senioren oft schlechter als bei jüngeren Menschen. Demnach kommt es bei einer chronischen Leberentzündung im Alter häufiger zu Komplikationen und Infekte verliefen bei Älteren meist dramatischer als bei Jüngeren.

Die Leber-Experten raten daher, dass Senioren ihre Leberwerte regelmäßig durch den Hausarzt überprüfen lassen sollten. Auch eine Impfung gegen eine Hepatitis A-Virusinfektion sei sinnvoll, da speziell diese Infektion im Alter häufig einen schwerwiegenden Verlauf nehme. Positiv für die Leber seien zudem eine gesunde Lebensweise und Ernährung sowie sportliche Aktivität und falls notwendig eine Gewichtsreduktion.

Deutsche Leberstiftung/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antipsychotika nicht einfach absetzen

Ein abruptes Absetzen kann zu einem schweren Rückfall wie einer Psychose führen.

Thema der Woche: Multiple Sklerose

Bislang ist die Krankheit nicht heilbar, lässt sich aber mit Medikamenten gut behandeln.

Wie Ernährung das Krebsrisiko beeinflusst

Einige Lebensmittel erhöhen die Entzündungsaktivitäten im Körper.

Herzkrankheiten sind Todesursache Nr. 1

Vor allem Frauen sind Risikopatienten, wie der Deutsche Herzbericht zeigt.

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen