Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Sport der Mutter nützt dem Hirn des Babys

Aktuelles

Schwangere Frau in weißer Gymnastikkleidung liegt auf dem Boden und hat die Beine auf einem roten Medizinball

Sport in der Schwangerschaft beschleunigt offenbar die Hirnentwicklung des Ungeborenen.
© luna - Fotolia

Mo. 11. November 2013

Schwangerschaft: Sport nützt dem Baby-Hirn

"Ruhen sie sich aus und genießen sie ihre Schwangerschaft!", lautete früher häufig der ärztliche Rat an werdende Mütter. Zumindest was das Ausruhen angeht, ändert sich diese Ansicht mittlerweile. Eine Studie zeigt: Bewegt sich die Mutter, nützt das dem Hirn des Kindes.

Anzeige

Schon 20 Minuten leichtes Training an drei Tagen pro Woche reichen während der Schwangerschaft aus, um die Hirnentwicklung des Neugeborenen messbar zu verbessern. Das haben Forscher der Universität von Montreal in Kanada herausgefunden. In ihrer Studie hatten sie die Frauen, die zu Beginn im vierten Monat schwanger waren, in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe ruhte sich aus und die zweite Gruppe nahm regelmäßig an einem leichten Ausdauertraining teil, bei dem die Frauen ein wenig außer Atem kommen sollten. Acht bis zwölf Tage nach der Geburt maßen die Forscher dann die Hirnströme der Babys. Dabei stellten sie fest, dass die Gehirne der Kinder der sportlichen Frauen ausgereifter wirkten.

Offenbar beschleunige der Sport in der Schwangerschaft die Hirnentwicklung der Kinder, schlossen die Forscher aus ihren Ergebnissen. Doch nicht nur das Hirn der Kinder scheint vom Sport der Mutter zu profitieren: Frühere Untersuchungen zeigten bereits, dass dadurch das Risiko für Übergewicht beim Nachwuchs sinkt. Darüber hinaus hat die Schwangere selbst etwas davon. "Während der neun Monate hat sie weniger Schwangerschaftskomplikationen und erholt sich später schneller von den Strapazen der Geburt", sagte einer der Studienleiter, Professor Daniel Curnier, auf dem Kongress "Neuroscience 2013" in San Diego, USA. Die Forscher hoffen, dass ihre Studie Frauen ermutigt, ihre Schwangerschaft aktiver zu gestalten.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die Wahrheit über Gluten

Welche Krankheiten Weizen auslösen kann und wer Gluten wirklich meiden sollte.

Braucht mein Kind eine Brille?

Diese 4 Anzeichen deuten auf eine Sehschwäche hin.

Medikamente auf die Kopfhaut auftragen

Mit der 5-Linien-Regel funktioniert das innerhalb kürzester Zeit.

3-in-1-Pille senkt Blutdruck effektiv

Die Kombi-Pille könnte die Therapie in Zukunft deutlich vereinfachen.

Wie viel Sport macht glücklich?

Eine neue Studie zeigt: Mehr ist nicht unbedingt besser für die Psyche.

Salz: Schädlich oder nicht?

Eine große Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Sehschwäche in der Schwangerschaft

Bei diesen Symptomen sollten Schwangere sofort einen Augenarzt aufsuchen.

Sommer: Augen vor Infektionen schützen

Beim Schwimmen im Freibad, See oder Meer lauern einige Gefahren.

Vollkorn für gesunde Zähne

Vollkornprodukte haben einen schützenden Effekt auf Zähne und Zahnfleisch.

Checkliste: So wird die Küche glutenfrei

Wer unter einer Zöliakie leidet, dem schaden bereits kleinste Weizen-Krümel.

Diabetes: Abnehmen rettet Betazellen

Eine Gewichtsabnahme kann die Stoffwechselkrankheit stoppen.

Ohnmacht: Ursache kann gefährlich sein

Eine kurze Bewusstlosigkeit sollte daher immer ärztlich abgeklärt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen