Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Rückruf eines Adrenalin-Präparats

Aktuelles

Apothekerin zieht eine Schublade auf und begutachtet ein Medikament

Aktuelle Information der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker.
© ABDA

Di. 12. November 2013

Rückruf eines Adrenalin-Medikaments

Die Firma ALK-Abelló Arzneimittel GmbH ruft fünf Chargen des Adrenalin-Autoinjektors Jext® vorsorglich zurück. Bei den betroffenen Produktionseinheiten besteht das Risiko, dass die Adrenalinlösung in sehr seltenen Fällen bei der Anwendung nicht wie vorgesehen in den Muskel des Patienten abgegeben wird.

Der Adrenalin-Autoinjektor Jext® wird für die Notfallbehandlung von schweren allergischen sogenannten anaphylaktischen Reaktionen zum Beispiel auf Nahrungsmittel oder Insektenstiche verwendet. Betroffen sind vier Chargen der Stärke Jext® 300 Mikrogramm und eine Charge der Stärke Jext® 150 Mikrogramm. Die Produkte tragen auf den Faltschachteln die in der Tabelle angegeben Pharmazentralnummern (PZN).

Produkt Charge Verwendbar bis
Jext® 300 Mikrogramm (PZN 06896664) 0000815814 01/2015
  0000800191 01/2015
  0000799410 01/2015
  0000738773 12/2014
Jext® 150 Mikrogramm (PZN 06896687) 0000844768 02/2015

Anzeige


Ebenso betroffen sind die Jext®-Parallelimporte der Unternehmen Eurim Pharm und Pharma Gerke. Alle betroffenen Chargen dieser Parallelimporte sind auf der Internetseite des Herstellers abrufbar: www.alk.de

Sollten Sie eines dieser Präparate verwenden, prüfen sie bitte, ob die auf dem Adrenalin-Pen aufgedruckte Chargenbezeichnung (wird mit dem Kürzel "Ch.-B." bezeichnet) den oben aufgeführten entspricht. Ist das nicht der Fall, können Sie den Pen wie gewohnt verwenden. Stimmt die Nummer überein oder sind Sie sich unsicher, sprechen Sie bitte Ihren Apotheker darauf an. Betroffene sollten:

  • baldmöglichst ihre Apotheke aufsuchen, um einen Ersatz-Pen zu erhalten.
  • den betroffenen Jext® 300 Mikrogramm oder Jext® 150 Mikrogramm an ihre Apotheke zurückgeben. Die Kosten für den Ersatz-Pen trägt der Hersteller.
  • auch einen möglicherweise betroffenen Pen zur Sicherheit weiterhin bei sich tragen und bei Bedarf anwenden, bis sie den Ersatz-Pen in der Apotheke erhalten haben.
  • sich in der Apotheke die Anwendung des neuen Pens erklären lassen.

Die Firma ALK-Abelló Arzneimittel GmbH hat für die betroffenen Patienten eine Telefon-Hotline eigerichtet: 040-703845-0

BfArM/AMK/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Obst und Gemüse: Bunt essen ist gesund

Rot, grün, gelb, violett: Was die Farbe über die Lebensmittel verrät, lesen Sie hier.

Intimpflege-Produkte schuld an Infektionen?

Wer Waschgels oder Cremes verwendet, leidet häufiger unter Pilz- und Harnwegsinfekten.

Bringt Kaffee das Herz aus dem Takt?

Offenbar hat Koffein in moderaten Mengen sogar einen schützenden Effekt.

Glaukom: Tropfen helfen im Schlaf

Die neuartigen Augentropfen enthalten einen Inhaltsstoff von Cannabis.

Medikamente: Typische Fehler vermeiden

Apotheker geben Tipps für die Einnahme von Tabletten, Säften, Tropfen & Co.

Spargel ist selten mit Schadstoffen belastet

Spargel gehört zu den am wenigsten belasteten Gemüsesorten.

Negative Gefühle schaden langfristig

Wer sich von Stress einnehmen lässt, leidet Jahre später oft unter Gesundheitsproblemen.

Schadet Cannabis dem Herzen?

Cannabis trägt im Gegensatz zu Tabak nicht dazu bei, dass die Arterien verkalken.

4 Tipps gegen Smartphone-Sucht

Wie Digital Detox am besten geklingt, erklären amerikanische Forscher.

Psoriasis: Mehr als nur ein Hautproblem

Oft werden Schuppenflechte von Diabetes, Depressionen oder Darmerkrankungen begleitet.

Thema der Woche: Clean Eating

Die wichtigsten Regeln und Basics des Ernährungskonzepts im Überblick.

Selbstakupressur gegen Regelschmerzen

Einige Druck- und Massageübungen könnten Frauen mit Regelschmerzen helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen