Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert So lassen sich Warzen vertreiben

Aktuelles

Zwei Fußpaare laufen am Strand.

Besonders unter der Fußsohle können Warzen schmerzhaft werden.
© mauritius images

Mo. 18. November 2013

So lassen sich Warzen vertreiben

Warzen, kleine Hautwucherungen, die durch humane Papillomaviren hervorgerufen werden, sind meist harmlos, aber lästig und ansteckend. Gerade wenn sie unter den Fußsohlen auftreten, können sie zudem Schmerzen verursachen. Um sie wieder loszuwerden, gibt es verschiedene Wege.

Anzeige

Manchmal gehen die Warzen genauso, wie sie gekommen sind, – nämlich von selbst. Deswegen kann es sich lohnen, erst einmal abzuwarten und die Warzen zu beobachten. Verschwinden sie nicht von alleine, kann man nachhelfen, zum Beispiel mit Salicylsäure. Diese ist in der Apotheke als Lösung oder als Pflaster erhältlich. Sie muss über mehrere Wochen regelmäßig auf die Warze aufgebracht werden. Stück für Stück löst sich dadurch das Warzengewebe. Unterstützend kann man dabei die harten Hautschichten vor dem Auftragen einweichen und abgestorbene Hautzellen zum Beispiel mit einem Bimsstein abtragen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Warzen kurzzeitig großer Kälte auszusetzen – durch Vereisen. Die Methode soll laut einer Studie aus dem Jahr 2011 in etwa genauso gut wirken wie die Anwendung von Salicylsäure. In der Apotheke gibt es ohne Rezept ein kleines Gerät kaufen, mit dessen Hilfe es auch zu Hause möglich ist, Warzen zu unterkühlen. Durch die Vereisung stirbt das Warzengewebe ab, und danach soll gesunde Haut nachwachsen. Fragen Sie bitte Ihren Apotheker, wie die Anwendung genau funktioniert.

Auch Pflanzliches aus der Kategorie der Hausmittel wie Knoblauch oder Zitronensaft, Milchsaft des Schöllkrauts oder Extrakt aus Lebensbaumkraut, fachsprachlich Thuja genannt, soll äußerlich aufgetragen die lästigen Hautwucherungen vertreiben. Darüber hinaus schreckt mancher bei Warzen auch vor "Magie" nicht zurück: So werden Warzen besprochen, es gibt Empfehlungen, eine Schnecke darüber kriechen zu lassen, die Warze über Wochen mit Kreide zu "bemalen" oder mit Klebeband zu bekleben.

Funktioniert alles nicht, bleibt der Gang zum Arzt. Er kann Mittel verschreiben, die zum Beispiel virenhemmend wirken. Zudem kann er Warzen entfernen, indem er sie beispielsweise vereist oder ausschabt.

HH/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinder mit Asthma: Fehler bei Sprays

Kommen junge Asthma-Patienten ins Krankenhaus, liegt dies offenbar oft an Fehlern bei der Anwendung von Asthma-Sprays.

Tricks vom Apotheker: Tabletten schlucken

Mit diesen zwei Tricks klappt das Herunterschlucken von Kapseln und Tabletten ganz einfach.

Diese Schlaf-Mythen sind gefährlich

Experten räumen mit Gerüchten auf, von denen einige sogar die Gesundheit gefährden.

Zinkoxid hemmt Körpergeruch effektiv

Die chemische Verbindung reduziert unangenehme Gerüche in der Achselhöhle.

4 Tipps: Stillen nach dem Kaiserschnitt

Nach einem Kaiserschnitt ist das Stillen manchmal problematisch.

Vegan leben in der Schwangerschaft?

Damit sich das Gehirn des Babys entwickeln kann, müssen Frauen ausreichend Vitamin B12 zu sich nehmen.

Rauchstopp gelingt zusammen besser

Paare, die gemeinsam mit dem Rauchen aufhören, haben eine deutlich höhere Erfolgschance.

Atemtraining für den Blutdruck

Fünf Minuten Training pro Tag senken den Blutdruck und verbessern die Fitness.

Medikamentöse Therapie bei Parkinson

Experten klären am Lesertelefon darüber auf, wie sich die Krankheit behandeln lässt.

Fluorchinolone nur noch für den Ernstfall

Gewisse Antibiotika dürfen wegen schwerer Nebenwirkungen nur noch in Ausnahmefällen verordnet werden.

Frühlingswetter sorgt oft für Erkältungen

Durch die schwankenden Temperaturen ist das Immunsystem gerade besonders belastet.

Sanfte Hilfe bei Wechseljahresbeschwerden

Leichte bis mäßige Beschwerden lassen sich mit pflanzlichen Medikamenten lindern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen