Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gesund älter werden dank Bewegung

Aktuelles

2 Seniorinnen bei der Gymnastik

Regelmäßige körperliche Aktivität erhält die Gesundheit im Alter.
© pressmaster - Fotolia

Di. 26. November 2013

Gesund älter werden dank Bewegung

Regelmäßige körperliche Aktivität kann dazu beitragen, gesund älter zu werden. Das gilt auch für jene, die erst in höherem Alter zu dieser Einsicht gelangen, wie aus einer aktuellen britisch-kanadischen Studie hervorgeht. Um körperlich aktiv zu werden, ist es demnach nie zu spät.

Die Forscher hatten hierfür fast 3.500 Studienteilnehmer mit einem Durchschnittsalter von 64 Jahren über acht Jahre hinweg medizinisch begleitet. Ihr Ziel war es, herauszufinden, inwieweit sich regelmäßige Bewegung auf die Entstehung von Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Alzheimer oder Depressionen auswirkt beziehungsweise zu einem gesunden Altern beitragen kann.

Anzeige

In ihrer Studie konnten die Wissenschaftler feststellen, dass zwischen einem gesunden Älterwerden und der Menge an sportlicher Betätigung offenbar ein direkter Bezug besteht. So blieben Studienteilnehmer, die von Anfang an körperlich aktiv waren und über den gesamten Studienzeitraum von acht Jahren regelmäßig körperlichen Aktivitäten nachgingen, mit einer siebenmal so hohen Wahrscheinlichkeit gesund als jene, die inaktiv in die Studie starteten und auch inaktiv blieben. Aber auch Studienteilnehmer, die ihre Gewohnheiten änderten und erst während der Studie damit begannen, sich mindestens einmal pro Woche sportlich zu betätigten, konnten von den positiven Auswirkungen profitieren. Bei ihnen war die Wahrscheinlichkeit, bei guter Gesundheit zu bleiben, immer noch dreimal höher als bei den dauerhaft Inaktiven, wie die Forscher im Fachblatt British Journal of Sports Medicine berichten.

Dies zeige einmal mehr, wie wichtig regelmäßige körperliche Aktivität für den Erhalt der Gesundheit sei, so die Forscher. Andererseits werde Inaktivität in den Industrieländern neben Rauchen, exzessivem Trinken und Fettleibigkeit als eine der Hauptursachen für eine geringere Lebenserwartung eingestuft.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Chancen von Asthma- und Nasensprays

Apotheker erläutern, welche Besonderheiten bei Sprays wichtig sind.

Mit 20 Minuten Sport gegen Entzündungen

Schon eine moderate Trainingseinheit kann wie ein Entzündungshemmer wirken.

Die besten Tipps bei Winterkälte

Wie man warm und gesund die frostigen Temperaturen übersteht.

Thema der Woche: Die neuesten Diäten

Lesen Sie hier mehr über die Paleo-Diät, die 5:2-Diät und Abnehmen durch Achtsamkeit.

Depressionen schaden dem Herz

Die Krankheit ist genauso gefährlich wie Übergewicht und hohes Cholesterin.

Temperatursturz als Grippe-Auslöser?

Das Wetter trägt offenbar zur Ausbreitung von Grippeviren bei.

Blasenschwäche bei Männern behandeln

Eine Apothekerin gibt Tipps zu Hygieneprodukten und Therapiemöglichkeiten.

Sport am Wochenende nützt der Gesundheit

Wer sich an freien Tagen auspowert, gleicht damit Bewegungsmangel unter der Woche aus.

Minusgrade können Herzinfarkt auslösen

Herzspezialisten warnen: Eisige Temperaturen können gefährlich werden.

Thema der Woche: 4 Rücken-Tipps

Ein Orthopäde erklärt, wie Sie den Hausputz rückenschonend gestalten können.

Kopfschmerzen wegen Vitamin-D-Mangel

Fehlt dem Körper das Sonnenvitamin, kann das zu chronischen Kopfschmerzen führen.

Myrrhe hilft bei Darm-Beschwerden

Die uralte Heilpflanze wirkt gegen Entzündungen und Krämpfe.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen