Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wie viel gesunde Ernährung kostet

Aktuelles

Frau kauft am Obststand ein.

Etwas preisgünstiger kauft man bei frischen Sachen ein, wenn man saisonales Obst oder Gemüse wählt.
© Gina Sanders - Fotolia

Fr. 06. Dezember 2013

Ernährung: Gesund kostet pro Tag 1,10 Euro mehr

Gesund zu essen ist teurer als sich ungesund zu ernähren, glauben viele. US-amerikanische Forscher haben diese These jetzt auf wissenschaftliche Füße gestellt. Sie bestätigten: Wer gesund leben will, muss tiefer in die Tasche greifen.

Anzeige

Eine Ernährung mit durchweg gesunden Lebensmitteln, also mit viel frischem Obst, Gemüse, Fisch und Nüssen, kostet demnach deutlich mehr als eine extrem ungesunde Ernährung, bei der vorrangig verarbeitete Lebensmittel, billiges Fleisch und Weißmehl-Produkte konsumiert werden. Die Kosten liegen im Durchschnitt um 1,50 Dollar höher pro Kopf und Tag, schreiben die Forscher online im Fachblatt British Medical Journal. Dies entspricht rund 1,10 Euro.

Das klingt erst einmal nach nicht so viel. Summiert man es jedoch auf, kommt ein Erwachsener im Laufe eines Jahres auf einen Betrag von rund 400 Euro. Dies seien Kosten, die besonders das knappe Budget von Familien mit geringem Einkommen über die Maßen belasten können, stellen die Wissenschaftler fest. In ihre Analyse gingen Daten von 27 Studien aus zehn Ländern mit hohem Einkommen ein. Die Forscher werteten für bestimmte Arten von Lebensmitteln den Preis pro Portion und pro 200 Kalorien aus. Für die verschiedenen Ernährungsmuster errechneten sie den Preis pro Tag und pro 2.000 Kalorien, was der US-Empfehlung für einen Erwachsenen entspricht.

Wer sich gesund und trotzdem möglichst günstig ernähren möchte, setzt am besten auf Saisonales, sprich Obst und Gemüse, das zur entsprechenden Jahreszeit wächst. Also Orangen nicht im Sommer kaufen, Erdbeeren nicht im Winter. Außerhalb der Saison sind manche Obst- und Gemüsesorten zudem oft zu einem günstigen Preis auch tiefgekühlt erhältlich. Auch tiefgekühlt bleiben Obst und Gemüse reich an Vitaminen. Einen gesunden Überblick behält, wer selber kocht, statt Fertigprodukte und Fastfood zu kaufen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ein Glas Wein täglich fördert Brustkrebs

Mit Sport und Bewegung lässt sich das Risiko dagegen deutlich senken.

Thema der Woche: Neue Arzneimittel

Innovationen gibt es bei der Behandlung von Herzschwäche, Brustkrebs und Narkolepsie.

Keine falsche Scham bei Verstopfung

Apotheker beraten diskret bei der Auswahl des richtigen Abführmittels.

So lässt sich die Sturzgefahr senken

Viele Unfälle passieren im Freien, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Besondere Vorsicht ist bei gängigen Schmerz- und Grippemitteln geboten.

Apotheker helfen bei häuslicher Pflege

Angehörige finden Unterstützung und Hilfsmittel in ihrer Apotheke vor Ort.

Thema der Woche: Fuß- und Nagelpilz

Beides lässt sich mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

Darmkrebs: Nüsse halbieren Sterberate

Krebspatienten profitieren offenbar davon, regelmäßig Nüsse zu essen.

Wechseljahre: Fenchel lindert Beschwerden

Die Heilpflanze könnte eine Alternative zur Hormonersatztherapie sein.

AMD: Augentropfen statt Spritzen?

Die unangenehme Behandlung mit Spritzen könnte bald der Vergangenheit angehören.

Herzinfarkt durch Atemwegsinfekt

In den ersten Tagen der Erkrankung ist das Risiko um das 17-fache höher.

Cannabis: Kasse kann Erstattung ablehnen

Das kann passieren, wenn nicht alle Therapiealternativen ausgeschöpft sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen