Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wie viel gesunde Ernährung kostet

Aktuelles

Frau kauft am Obststand ein.

Etwas preisgünstiger kauft man bei frischen Sachen ein, wenn man saisonales Obst oder Gemüse wählt.
© Gina Sanders - Fotolia

Fr. 06. Dezember 2013

Ernährung: Gesund kostet pro Tag 1,10 Euro mehr

Gesund zu essen ist teurer als sich ungesund zu ernähren, glauben viele. US-amerikanische Forscher haben diese These jetzt auf wissenschaftliche Füße gestellt. Sie bestätigten: Wer gesund leben will, muss tiefer in die Tasche greifen.

Anzeige

Eine Ernährung mit durchweg gesunden Lebensmitteln, also mit viel frischem Obst, Gemüse, Fisch und Nüssen, kostet demnach deutlich mehr als eine extrem ungesunde Ernährung, bei der vorrangig verarbeitete Lebensmittel, billiges Fleisch und Weißmehl-Produkte konsumiert werden. Die Kosten liegen im Durchschnitt um 1,50 Dollar höher pro Kopf und Tag, schreiben die Forscher online im Fachblatt British Medical Journal. Dies entspricht rund 1,10 Euro.

Das klingt erst einmal nach nicht so viel. Summiert man es jedoch auf, kommt ein Erwachsener im Laufe eines Jahres auf einen Betrag von rund 400 Euro. Dies seien Kosten, die besonders das knappe Budget von Familien mit geringem Einkommen über die Maßen belasten können, stellen die Wissenschaftler fest. In ihre Analyse gingen Daten von 27 Studien aus zehn Ländern mit hohem Einkommen ein. Die Forscher werteten für bestimmte Arten von Lebensmitteln den Preis pro Portion und pro 200 Kalorien aus. Für die verschiedenen Ernährungsmuster errechneten sie den Preis pro Tag und pro 2.000 Kalorien, was der US-Empfehlung für einen Erwachsenen entspricht.

Wer sich gesund und trotzdem möglichst günstig ernähren möchte, setzt am besten auf Saisonales, sprich Obst und Gemüse, das zur entsprechenden Jahreszeit wächst. Also Orangen nicht im Sommer kaufen, Erdbeeren nicht im Winter. Außerhalb der Saison sind manche Obst- und Gemüsesorten zudem oft zu einem günstigen Preis auch tiefgekühlt erhältlich. Auch tiefgekühlt bleiben Obst und Gemüse reich an Vitaminen. Einen gesunden Überblick behält, wer selber kocht, statt Fertigprodukte und Fastfood zu kaufen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Iberogast: Was jetzt zu beachten ist

Das pflanzliche Magenmittel enthält Schöllkraut, das die Leber schädigen kann.

Weniger Alkohol dank Liebesbeziehung?

In einer festen Beziehung gilt das zumindest für einen von beiden Partnern.

Apotheker prüfen täglich Arzneimittel

Das umfasst sowohl Fertigpräparate als auch Ausgangsstoffe für Rezepturen.

Eisenpräparate nicht in Eigenregie nehmen

Zu viel oder zu wenig Eisen kann zu verschiedenen, teils ernsten Nebenwirkungen führen.

Diät und Sport gegen Gestationsdiabetes?

Neue Studienergebnisse kommen zu einem ernüchternden Ergebnis.

Hörgeräte schützen auch das Gehirn

Wer schlecht hört, profitiert in mehrfacher Hinsicht davon, ein Hörgerät zu tragen.

Schwanger in den Urlaub

Ein Gynäkologe erklärt, worauf es bei der Urlaubsplanung ankommt.

Übertriebene Hygiene ist schädlich

Desinfektionsmittel im Alltag sind unnötig und können sogar schaden.

Softdrinks könnten das Krebsrisiko erhöhen

Zuckerhaltige Getränke sorgen vermutlich nicht nur für Karies und Übergewicht.

Was können Superfoods wirklich?

Chiasamen, Açai- oder Gojibeeren sind nicht gesünder als viele heimische Lebensmittel.

Diese Zecke nistet sich in Wohnungen ein

Die Braune Hundezecke kann schnell zur Plage in Wohnungen werden.

Laufbandtraining hilft bei Regelschmerzen

Ausdauersport hilft Frauen, die während ihrer Periode unter Schmerzen leiden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen