Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wie viel gesunde Ernährung kostet

Aktuelles

Frau kauft am Obststand ein.

Etwas preisgünstiger kauft man bei frischen Sachen ein, wenn man saisonales Obst oder Gemüse wählt.
© Gina Sanders - Fotolia

Fr. 06. Dezember 2013

Ernährung: Gesund kostet pro Tag 1,10 Euro mehr

Gesund zu essen ist teurer als sich ungesund zu ernähren, glauben viele. US-amerikanische Forscher haben diese These jetzt auf wissenschaftliche Füße gestellt. Sie bestätigten: Wer gesund leben will, muss tiefer in die Tasche greifen.

Anzeige

Eine Ernährung mit durchweg gesunden Lebensmitteln, also mit viel frischem Obst, Gemüse, Fisch und Nüssen, kostet demnach deutlich mehr als eine extrem ungesunde Ernährung, bei der vorrangig verarbeitete Lebensmittel, billiges Fleisch und Weißmehl-Produkte konsumiert werden. Die Kosten liegen im Durchschnitt um 1,50 Dollar höher pro Kopf und Tag, schreiben die Forscher online im Fachblatt British Medical Journal. Dies entspricht rund 1,10 Euro.

Das klingt erst einmal nach nicht so viel. Summiert man es jedoch auf, kommt ein Erwachsener im Laufe eines Jahres auf einen Betrag von rund 400 Euro. Dies seien Kosten, die besonders das knappe Budget von Familien mit geringem Einkommen über die Maßen belasten können, stellen die Wissenschaftler fest. In ihre Analyse gingen Daten von 27 Studien aus zehn Ländern mit hohem Einkommen ein. Die Forscher werteten für bestimmte Arten von Lebensmitteln den Preis pro Portion und pro 200 Kalorien aus. Für die verschiedenen Ernährungsmuster errechneten sie den Preis pro Tag und pro 2.000 Kalorien, was der US-Empfehlung für einen Erwachsenen entspricht.

Wer sich gesund und trotzdem möglichst günstig ernähren möchte, setzt am besten auf Saisonales, sprich Obst und Gemüse, das zur entsprechenden Jahreszeit wächst. Also Orangen nicht im Sommer kaufen, Erdbeeren nicht im Winter. Außerhalb der Saison sind manche Obst- und Gemüsesorten zudem oft zu einem günstigen Preis auch tiefgekühlt erhältlich. Auch tiefgekühlt bleiben Obst und Gemüse reich an Vitaminen. Einen gesunden Überblick behält, wer selber kocht, statt Fertigprodukte und Fastfood zu kaufen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Kaffee besser erst nach dem Frühstück

Für den Stoffwechsel könnte es besser sein, erst nach dem Frühstück Kaffee zu trinken.

Leberschäden machen zunächst nur müde

Leistungsschwäche ist oft das einzige Anzeichen für eine beginnende Leberschädigung.

Fit für den Herbst: Das stärkt die Abwehr

Ein starkes Immunsystem kann Viren und andere Krankheitserreger abwehren.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen