Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 5 Tipps für ein Fest ohne Brandverletzung

Aktuelles

Mutter mit ihren zwei Töchtern bei der Bescherung unterm Weihnachtsbaum

Geschenke und brennende Kerzen zaubern ein Leuchten in Kinderaugen.
© Techniker Krankenkasse

Sa. 21. Dezember 2013

5 Tipps für ein Fest ohne Brandverletzung

Ob durch die Kerzen am Weihnachtsbaum, das Fett beim Fondue, der zu heiße Glühwein, oder aber auch durch Silvesterknaller: Zu keiner anderen Zeit des Jahres kommt es häufiger zu Verbrennungen oder Verbrühungen wie an Weihnachten. Apotheker Dr. Volker Schmitt, Pressesprecher der Apotheker in Bayern, gibt daher Tipps, für ein möglichst brand(wunden)freies Fest.

Anzeige

  1. Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt. Und bewahren Sie Zündhölzer und Feuerzeuge immer kindersicher auf.
  2. Achten Sie darauf, dass Kinder nicht an Tischdecken ziehen und so die heißen Getränke herunterziehen.
  3. Achten Sie darauf, dass elektrische Kabel von Christbaumbeleuchtung, Wasserkochern, usw. für Kinder nicht erreichbar sind.
  4. Nehmen Sie keine heißen Getränke zu sich, solange Sie einen Säugling auf dem Arm tragen.
  5. Denken Sie auch an sich selbst: Benutzen Sie beim Kochen Topflappen, seien Sie vorsichtig, wenn Sie heißes Wasser abgießen und versuchen Sie ruhig zu arbeiten. Hektik ist in der Küche fehl am Platz – auch zur Weihnachtszeit.

Sollte es doch einmal zu einer Verbrennung kommen, kann man diese, sofern sie nicht großflächig sind und die Haut nur eine Rötung zeigt, selbst behandeln. Brandgele kühlen, lindern dadurch die Beschwerden und wirken desinfizierend. Schmitt: "Ist die betroffene Stelle größer als die Handfläche des Patienten oder hat der Patient starke Schmerzen oder Schwindelanfälle, sollten Sie unbedingt den Rettungsdienst rufen!" Verbrennungen oder Verbrühungen bei Säuglingen und Kindern müssten in jedem Fall von einem Arzt behandelt werden, weil der Verbrennungsbereich im Verhältnis zur Körpergröße immer relativ groß sei.

Sogenannte Hausmittel wie Mehl, Butter, Zahnpasta oder Puder haben auf einer Brandwunde nichts zu suchen: "Sie verkleben die Wunde und sind nur schwer zu entfernen, wenn diese vom Arzt versorgt werden muss", erklärt Apotheker Schmitt.

Bei aponet.de erfahren Sie, wie Sie den ärztlichen Notdienst erreichen. Welche Apotheke in Ihrer Nähe dienstbereit ist, sagt Ihnen die Notdienstsuche.

BLAK/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Das hilft, wenn das Baby zahnt

Ein Apotheker erklärt, was Babys gegen Schmerzen beim Zahnen hilft.

Diese Übungen mindern die Sturzgefahr

Dieser Mix aus Balance- und Muskeltraining lässt sich gut in den Alltag integrieren.

Wird mein Kind später dick?

Eine Antwort darauf könnte die Bakteriengemeinschaft im Mund liefern.

Bewegung schützt vor schwerem Schlaganfall

Schon 35 Minuten pro Tag reichen dafür aus, zeigt eine neue Studie.

Lesertelefon: Restless Legs Syndrom

Experten geben am kostenlosen Lesertelefon Ratschläge bei ruhelosen Beinen in der Nacht.

Neuer Bluttest für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Der Test erkennt den Krebs bereits in einem sehr frühen Stadium, wenn eine OP noch möglich ist.

Das hilft bei tiefsitzenden Pickeln

Eine Hautärztin erklärt, was bei Pickeln hilft und wovon man besser die Finger lässt.

Macht Essen am Abend wirklich dick?

Ein Experte klärt über Mythen und Fakten rund um Übergewicht und Ernährung auf.

Beim Heimwerken die Hände schützen

Diese Tipps bewahren Sie vor schweren Finger- und Handverletzungen.

Neues Medikament bei Tuberkulose

Im Gegensatz zu anderen Mitteln handelt es sich dabei nicht um ein Antibiotikum.

Blutdruck auch zu Hause kontrollieren

So kommen realistische Werte zustande, die bei der Therapie helfen.

Sehschwäche: Ist es die Psyche?

Sehen Kinder plötzlich schlechter, steckt nicht immer eine körperliche Ursache dahinter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen