Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Richtig heizen und lüften im Winter

Aktuelles

Hand dreht an einem Heizungsventil

Die Temperatur sollte im Winter auch in weniger genutzten Räumen nicht unter 16 Grad Celsius sinken.
© Alexander Raths - Fotolia

Mo. 30. Dezember 2013

Richtig heizen und lüften im Winter

Richtiges Heizen und Lüften sorgt für ein gutes Raumklima und beugt Schimmel vor. Doch wie lange sollten die Fenster geöffnet werden, und wie oft? Außerdem: Wie viel Grad Zimmertemperatur sind gesund? Hier die zehn besten Tipps von aponet.de:

Anzeige

  1. Regelmäßig lüften
    Am besten mehrmals am Tag lüften, zumindest nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen. Zu dieser Zeit ist die Luft im Schlafzimmer besonders feucht.
  2. In Bad und Küche häufiger lüften
    Hier entsteht durch Duschen und Kochen besonders viel Feuchtigkeit.
  3. Intensiven Luftaustausch ermöglichen
    Am besten Fenster und die Zimmertüren weit öffnen, nicht nur kippen. Länge: eine bis fünf Minuten. Beim alternativen "Stoßlüften" sind nur die Fenster weit geöffnet, es herrscht kein Durchzug. Bei Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt reichen hierbei maximal fünf Minuten.
  4. Nicht dauerhaft lüften
    Fenster nicht den ganzen Tag auf Dauerkippstellung lassen. Dabei kühlen Wände und vor allem die Fensterlaibungen stark aus.
  5. Auch bei Regenwetter oder Nebel lüften
    Die Außenluft ist bei kühlen Außentemperaturen meist immer noch trockener als die wärmere Raumluft. Daher sollte man auch bei diesem Wetter lüften.
  6. Heizung aus beim Lüften
    Drehen Sie während des Lüftens die Heizkörperventile zu, um nicht gegen die kalte Luft anzuheizen.
  7. Räume einzeln heizen
    Zimmertüren zu Räumen mit niedrigerer Temperatur – beispielsweise zum Schlafzimmer – geschlossen halten. So kühlt warme Luft aus anderen Räumen dort nicht aus.
  8. Räume nicht auskühlen lassen
    Die Temperatur sollte auch in weniger genutzten Räumen nicht unter 16 Grad Celsius sinken. Leichtes Heizen erwärmt die Raumluft.
  9. Nichts vor die Heizung stellen
    Vermeiden Sie einen Hitzestau, indem Sie die Wärmeabgabe der Heizung nicht durch vorgestellte Möbel oder lange Vorhänge behindern.
  10. Möbel mit Abstand zur Wand stellen
    Möbel und Vorhänge in ausreichendem Abstand zu Außenwänden stellen. Es sollten mindestens fünf Zentimeter sein, damit hinter Möbeln und Vorhängen Luft ungehindert zirkulieren kann. Große Möbelstücke am besten gar nicht erst an Außenwänden platzieren.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Babyflaschen setzen viel Mikroplastik frei

Die Belastung steigt besonders, wenn heiße Flüssigkeit darin zubereitet wird.

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Kaffee besser erst nach dem Frühstück

Für den Stoffwechsel könnte es besser sein, erst nach dem Frühstück Kaffee zu trinken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen