Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 5 Eiweiß-Quellen für Vegetarier

Aktuelles

Feuerbohnen

Feuerbohnen enthalten viel Eiweiß. Sie dürfen jedoch nur gekocht verzehrt werden.
© A_Lein - Fotolia

Do. 09. Januar 2014

5 Eiweiß-Quellen für Vegetarier

Immer mehr Menschen schwenken auf eine vegetarische Ernährung um und streichen Fleisch von ihrem Speiseplan. Damit fällt ein wichtiger Eiweißlieferant weg. Doch auch in einer Reihe von pflanzlichen Nahrungsmitteln steckt Eiweiß, fachsprachlich Protein genannt.

Anzeige

  1. Linsen, Erbsen, Bohnen, Kichererbsen: Hülsenfrüchte sind wahre Eiweißpakete. Und so vielfältig. Sie machen sich ebenso gut als eigenständige Beilage oder Salat wie als Suppenzugabe oder Brotaufstrich. Und als schwarze, rote oder weiße Ausgaben bringen beispielsweise die zahlreichen Bohnensorten Farbe auf den Teller.
  2. Eine Pflanze, die ebenfalls zu den Hülsenfrüchtlern oder Leguminosen zählt, ist die Sojabohne. Sie bildet die Grundlage für Tofu oder Tempeh, eine proteinreiche, pflanzliche Alternative zu Fleisch.
  3. Getreide und Körner: Die Auswahl ist größer, als man zunächst meinen könnte. Gerste, Hirse, Quinoa, Amaranth, Naturreis oder Wildreis können vielfältige Abwechslung in die Körner-Küche bringen.
  4. Nüsse, wie Haselnüsse, Walnüsse, Cashewkerne oder Pekannüsse, Mandeln und Pistazien enthalten Proteine. Daneben sind auch Samen, zum Beispiel Sesam-, Kürbis- oder Sonnenblumensamen eine Proteinquelle. Sie lassen sich zum Beispiel hervorragend über Salate streuen.
  5. Nicht pflanzlich, aber ebenfalls gute Eiweißquellen sind Milchprodukte und Eier. Als Ergänzung zu pflanzlichen Produkten spielen sie in der vegetarischen Ernährung eine wichtige Rolle. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine abwechslungsreiche Ernährung, bei der pflanzliche Nahrungsmittel sowie Milchprodukte und Eier in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

Mehr zu vielen Fragen in Sachen Ernährung lesen Sie im neuen Themenspecial Gesunde Ernährung auf aponet.de.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erkältungszeit: Hände lange genug waschen

Nur kurz nass machen, reicht leider nicht, um Erkältungen vorzubeugen.

Sofort-Hilfe bei Aphthen

In der Apotheke gibt es verschiedene Mittel, die die Schmerzen lindern.

Brustkrebs erkennen: Abtasten rettet Leben

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt das monatliche Abtasten der Brüste.

Erkältung: Wann muss mein Kind zum Arzt?

Kinder sind pro Jahr deutlich häufiger krank als Erwachsene.

Hausstaubmilben: Tipps für Allergiker

Mit Beginn der Heizperiode haben viele Allergiker wieder Probleme.

Wurst-Skandal: Wie riskant sind Listerien?

Was Verbraucher wissen müssen und wie man sich vor einer Infektion schützen kann, lesen Sie her.

Inkontinenz bei jungen Sportlerinnen

Obwohl es sich um ein häufiges Problem handelt, sprechen nur wenige Betroffene darüber.

Atropin-Augentropfen gegen Kurzsichtigkeit

Bei Kindern bremsen niedrig dosierte Tropfen das Fortschreiten einer Fehlsichtigkeit.

Telemedizin: Ältere sind skeptisch

Viele Erwachsene über 50 möchten ihren Arzt lieber persönlich aufsuchen.

Rezeptur & Beratung: So hilft die Apotheke

Im Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, was Apotheken alles für Patienten tun.

Lesertelefon: Was hilft bei Nesselsucht?

Es ist wichtig, die Symptome der Hautkrankheit möglichst schnell zu behandeln.

Checkliste: Das gehört in die Wanderapotheke

Tape, Blasenpflaster und eine Zeckenzange: Wir verraten, im Rucksack nicht fehlen darf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen