Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Übergewicht schwächt Männer

Aktuelles

Mann sitzt an einem Esstisch und frühstückt gesund

Eine bewusste und ausgewogene Ernährung beugt Übergewicht vor.
© nyul - Fotolia

Mo. 13. Januar 2014

Übergewicht schwächt Männer

Überschüssige Kilos können nicht nur Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes verursachen. Australische Forscher berichten in der Fachzeitschrift "Obesity", dass Übergewicht bei Männern auch die Knochen und Muskeln schwächen kann. Die gute Nachricht: Durch die richtige Ernährung lässt sich dem vorbeugen. Wie das geht, darüber informiert das neue Themenspecial "Gesunde Ernährung" hier auf aponet.de

In einer über mehrere Jahre andauernden Studie hatten die australischen Wissenschaftler bei über 2.200 Männer im Alter zwischen 25 und 98 Jahren den Body Mass Index (BMI) sowie die Menge an Fett, Muskeln und die Knochendichte registriert. Es zeigte sich, dass ein Anstieg des BMI um 1,2 Prozent mit einer Zunahme des Fettanteils um 9 Prozent einherging. Die Muskelmasse hingegen nahm um 0,9 Prozent und die Knochenmasse um 1,6 Prozent ab.

Anzeige

Laut der Studienleiterin Professor Julie Pasco von der Deakin Universität, Melbourne, gelten immer mehr Männer als übergewichtig. Die neue Erkenntnis, dass dabei die Muskeln und Knochen schwächer würden, sei jedoch besonders alarmierend. Zwar sei die beobachtete Abnahme relativ gering. Durch die steigende Lebenserwartung könne dies aber langfristige Folgen für die Männer haben. "Im Alter führt die Abnahme der Knochendichte zu Osteoporose und der Verlust an Muskelmasse zu einem Zustand, der als Sarkopenie bekannt ist. Dieser macht die Menschen körperlich schwach, weniger mobil und abhängiger", erklärt Pasco.

Verhaltensänderungen, d.h. mehr Bewegung und gesündere Ernährung, könnten der Forscherin zufolge aber dem Übergewicht vorbeugen. Schon vorhandene überschüssige Kilos lassen sich durch eine bewusste und ausgewogene Ernährung aber auch abbauen. Zudem schützt man sich so vor vielen Krankheiten und fühlt sich einfach gut. Das neue Themenspecial auf aponet.de erklärt, was man eigentlich unter gesunder Ernährung versteht, wie sich Fettfallen umgehen lassen und was beim Abnehmen hilft. Dort können Sie sich umfassend informieren.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Späte Vaterschaft birgt Risiken

Auch das Alter des Vaters wirkt sich auf den Verlauf einer Schwangerschaft aus.

Biotin kann Bluttest verfälschen

Präparate mit Biotin können offenbar Laborergebnisse beeinflussen- mit gefährlichen Folgen.

Bauchschmerzen bei einem Herzinfarkt?

Gerade bei älteren Frauen macht sich ein Herzinfarkt oft anders bemerkbar.

Cholesterin-Senker auch im hohen Alter?

Ältere Menschen profitieren durchaus von Statinen, zeigt eine neue Untersuchung.

Vitamin-Pillen nicht in Küche oder Bad lagern

Zu hohe Luftfeuchtigkeit zerstört die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Menstruationstasse oder Tampon?

Eine Frauenärztin erklärt, für wen sich Menstruationstassen eignen.

Mehr Jüngere erleiden einen Herzinfarkt

Ein Risikofaktor dafür könnte Drogenmissbrauch sein, glauben Forscher.

Hautpflege: 7 Mythen im Faktencheck

Sorgt Schokolade wirklich für Pickel? Eine Dermatologin klärt auf.

Abnehmen: Laufband oder Hantelbank?

Ausdauer- oder Muskeltraining? So lässt sich am besten Gewicht verlieren.

Vitamin D schützt nicht vor Depressionen

Auch andere Nahrungsergänzungsmittel haben keine Auswirkungen auf die Psyche.

Was tun, wenn Wunden lange bluten?

Experten klären am Lesertelefon über Blutgerinungsstörungen auf.

Herzinfarkt auf Reisen?

Es ist ratsam, Symptome ernst zu nehmen und Notrufnummern bereit zu halten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen