Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Erkältung vorbeugen und behandeln

Aktuelles

Mutter, Vater und ein Kind, ca 5 Jahre alt, sitzen im Bett und putzen sich die Nasen; ein ca. 3 jähriges Kind sitzt daneben und hustet

Wenn einen in der Familie die Erkältung erwischt hat, stecken sich oft die anderen mit an.
© drubig-foto - Fotolia

Di. 28. Januar 2014

Welche Mittel Erkältungen vorbeugen und behandeln

Wenn die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf dröhnt, haben oft Erkältungsviren zugeschlagen. Zwei- bis dreimal im Jahr werden Erwachsene von ihnen erwischt, Kinder bis zu sechsmal. Welche Mittel bei einer Erkältung am besten helfen, und wie man ihr wirksam vorbeugen kann, haben Forscher in einer aktuellen Studie zusammengetragen.

Anzeige

Händewaschen etwa ist ein gutes Mittel, um einer Infektion vorzubeugen, wie eine Auswertung von 67 Studien zeigte. Gleiches gelte für alkoholische Desinfektionsmittel und Handschuhe. Kinder könnten zudem von Zink profitieren, schreiben die Wissenschaftler aus Kanada und Neuseeland im medizinischen Fachblatt CMAJ. In zwei Studien fingen sich Kinder, die täglich 10 oder 15 Milligramm Zinksulfat eingenommen hatten, weniger häufig eine Erkältung ein und hatten deswegen weniger Fehlzeiten in der Schule. Die Autoren vermuten, dass Zink auch bei Erwachsenen vorbeugend helfen könnte. Zudem gebe es offenbar Hinweise darauf, dass Probiotika einen schützenden Effekt haben könnten. Doch seien Vergleiche aufgrund der verschiedenen Bakterienkulturen und Darreichungsformen schwierig, so die Mediziner.

In der Therapie hatten sich Ibuprofen und Paracetamol als Schmerzmittel und Fiebersenker bewährt, wobei Ibuprofen zur Behandlung von Fieber bei Kindern besser geeignet erscheine, schreiben die Forscher. Antihistaminika kombiniert mit abschwellenden Mitteln oder Schmerzmitteln scheinen zumindest bei älteren Kindern und Erwachsenen, aber nicht bei Kindern unter fünf Jahren, die Erkältung zumindest etwas lindern zu können. Unklar blieb, wie wirksam andere häufig genutzt Heilmethoden, wie Ginseng, Gurgeln oder Homöopathie, seien, berichten die Ärzte. Hustenmittel dagegen hatten ihnen zufolge keinen Effekt bei Kindern, bei Erwachsenen einen leichten. Des Weiteren hatten Antibiotika keinen Einfluss auf die Erkältung, vielmehr könne sich der falsche Einsatz von Antibiotika schädlich auswirken, warnen die Ärzte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen