Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Bauchumfang auch bei Kindern messen

Aktuelles

Zwei Mädchen und zwei Jungen, junges Teenageralter, sitzen auf der Lehne einer Holzbank, Füße auf der Bank; der Junge rechts ist übergewichtig

In einer spanischen Studie zeigte sich, dass 14,3 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren zu viel Bauchfett hatten.
© prudkov - Fotolia

Do. 30. Januar 2014

Bauchumfang auch schon bei Kindern messen

Das Messen von Gewicht und Größe gehört bei ärztlichen Vorsorge-Untersuchungen von Kindern und Jugendlichen zum Standard. Spanischen Forschern zufolge könnte es sinnvoll sein, das Maßband auch an der Taille anzulegen und den Bauchumfang gleich mitzubestimmen. Denn auch bei den jungen Menschen schon deutet ein zu dicker Bauch auf ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko hin.

Anzeige

Die Messung des Taillenumfangs gebe Aufschluss über die Menge an Bauchfett, wie die Forscher im Online-Fachjournal PLOS ONE berichten. Ein dicker Bauch gehört wie Bluthochdruck oder Insulinresistenz zu den Risikofaktoren, die die Entstehung von Krankheiten wie Arteriosklerose oder Diabetes begünstigen. "Anders als oft vermutet, können sowohl Erwachsene als auch Kinder mit normalem Gewicht zu viel Bauchfett haben", klärt der an der Studie beteiligte Arzt Dr. Lluís Serra-Majem von der Universität Las Palmas auf Gran Canaria auf. Umgekehrt können übergewichtige Menschen, bei denen das Fett über den ganzen Körper verteilt sei, ein vergleichsweise geringeres Risiko für Herz-Kreislauf- oder Stoffwechsel-Erkrankungen haben. Mit den traditionellen Messungen blieben eine Reihe von gefährdeten Kindern und Jugendlichen unentdeckt, so die Forscher. Das Messen des Taillenumfangs im Rahmen ärztlicher Untersuchungen stelle eine einfache und schnelle Möglichkeit dar, die Vorsorge zu verbessern.

In ihrer Studie, in der die Forscher Daten von über 1.500 spanischen Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 17 Jahren ausgewertet hatten, zeigte sich, dass ungefähr jedes fünfte Kind zwischen sechs und elf Jahren sowie 14,3 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren zu viel Bauchfett hatten. Bei übergewichtigen Kindern war sogar fast die Hälfte der Kinder rund um den Bauch zu dick. Aber auch bei 7,5 Prozent der normalgewichtigen Kinder lag ein zu hoher Bauchumfang vor. Keines dieser Kinder wäre mit den herkömmlichen Untersuchungsmethoden aufgefallen, sagt Helmut Schröder, Forscher am Hospital del Mar Medical Research Institute.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ohnmacht: Wie lange ins Krankenhaus?

So lange sollten Patienten nach einer Ohnmacht beobachtet werden.

Multiple Sklerose früh behandeln

Damit lässt sich der Verlauf der Krankheit deutlich verlangsamen.

Ballaststoffe verlängern das Leben

Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte reduzieren das Risiko für viele Krankheiten.

Mehr Achtsamkeit in den Wechseljahren

Frauen, die achtsam sind, leiden seltener unter Wechseljahresbeschwerden.

Magenverkleinerung fördert Muskelkraft

Ein Magenbypass verbessert die relative Kraft und die Leistungsfähigkeit deutlich.

Diabetes mit 7 Tipps vorbeugen

Wer sich an mindestens vier dieser sieben Regeln hält, minimiert das Risiko für Diabetes.

Neues Medikament bei Neurodermitis

Ein neuer Wirkstoff, der als Tablette eingenommen wird, zeigt gute Erfolge.

Gute Nebenwirkung von Blutdruckmitteln

Bestimmte Medikamente gegen hohen Blutdruck, hohes Cholesterin und Diabetes helfen bei psychischen Erkrankungen.

So lässt sich das Immunsystem stärken

Mit diesen Tipps schützen Sie sich vor der Erkältungs- und Grippewelle.

Handy-Verbot als Strafe für Kinder?

Offenbar verspricht diese Erziehungsmethode keinen Erfolg.

Medikament gegen Schmerzen beim Sex

Der Wirkstoff Gabapentin hilft Frauen, die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr haben.

Sitzende Tätigkeit mit Bewegung auflockern

Wer im Job viel sitzt, sollte ab und an kleine Pausen einlegen, um sich zu bewegen. Experten geben Tipps, wie dies gelingen kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen