Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Guter Appetit als Risikofaktor

Aktuelles

Baby trinkt aus einem Fläschchen Milch

Babys mit einem herzhaften Appetit haben möglicherweise ein höheres Risiko für späteres Übergewicht.
© WONG SZE FEI - Fotolia

Di. 18. Februar 2014

Babys: Appetit und Sättigung sind Faktoren für Übergewicht

Frischgebackene Eltern freuen sich meist, wenn ihr Sprössling einen gesunden Appetit an den Tag legt. Doch geht ein besonders herzhafter Appetit offenbar auch mit einem erhöhten Risiko für Übergewicht einher, wie britische Forscher jetzt nachweisen konnten.

Anzeige

In zwei Studien hatten Wissenschaftler des University College London untersucht, welche Rolle der Appetit für die Gewichtszunahme spielt. Im Mittelpunkt standen zwei Schlüsselaspekte des Appetits, das Sättigungsempfinden und das Verlangen etwas zu essen, wenn man etwas Leckeres sieht oder riecht. In ihrer Studie mit Zwillingspaaren zeigte sich, dass Babys mit einem herzhafteren Appetit bis zu einem Alter von 15 Monaten mehr zunahmen als der weniger essfreudige Zwilling. Dadurch steige möglicherweise die Gefahr für späteres Übergewicht, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift JAMA Pediatrics. In einer weiteren Studie zeigte sich zudem, dass eine geringere Empfindlichkeit gegenüber Sättigungsignalen des Körpers mit genetischen Faktoren für Übergewicht zusammenhängt.

Eltern, deren Babys einen guten Appetit an den Tag legen, sollten sich der Gefahr für Übergewicht bewusst sein und aufmerksam werden, wenn ihr Kind auf Essen in seiner Umgebung extrem anspricht oder immer noch weiter isst, obwohl es längst satt sein müsste, raten die Forscher. Kindern, die gegenüber ihrem Sättigungsgrad weniger sensibel seien, könnten Techniken helfen, die das Völlegefühl während des Essens fördern. Langsamer zu essen, sei eine Möglichkeit, so die Ärzte. Hilfreich sei es zudem, wenn die Portionsgrößen angemessen seien, der Nachschlag begrenzt werde und verlockende Leckereien zwischen den Mahlzeiten außer Sicht aufbewahrt werden.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Thema der Woche: Warzen loswerden

Was neben Schneckenschleim sonst noch gegen die lästigen Hautmale hilft.

Rückenschmerzen selbst behandeln

Apotheker geben Tipps, wie sich beginnende Schmerzen in den Griff bekommen lassen.

Zucker unterstützt Durchfallkeim

Ein Zuckeraustauschstoff fördert die Ausbreitung gefährlicher Clostridium-Infektionen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen