Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Bei COPD hilft schon leichte Bewegung

Aktuelles

Älteres Pärchen geht am Strand spazieren

Täglich drei bis sechs Kilometer flott zu Fuß unterwegs zu sein, tut COPD-Patienten gut.
© Techniker Krankenkasse

Do. 20. Februar 2014

COPD: 3 bis 6 Kilometer Gehen am Tag schützt vor Anfällen

Viele Menschen mit der chronischen Lungenerkrankung COPD machen aus Angst vor Atembeschwerden lieber keinen Sport. Dabei würden sie davon sogar profitieren. Spanische Forscher haben jetzt mit einer Studie gezeigt, dass schon moderate Bewegung hilft.

Anzeige

Demnach verringerte sich bei COPD-Patienten das Risiko wegen eines schweren Anfalls von Atemnot ins Krankenhaus zu kommen, wenn sie täglich drei bis sechs Kilometer flott zu Fuß unterwegs waren. Das berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Respirology. Patienten, die sich generell oder im Laufe der Zeit weniger bewegten, liefen dagegen eher Gefahr, aufgrund einer akuten Verschlechterung in eine Klinik eingewiesen zu werden. "COPD-Patienten sind oft weniger körperlich aktiv als gesunde Menschen", erklärt einer der beteiligten Forscher, Dr. Cristóbal Esteban. Dabei würde es ihnen ebenfalls guttun, sich zu bewegen. Selbst leichte körperliche Aktivität, wie ein Minimum von zwei Stunden Gehen pro Woche, könnte die Gefahr für einen schweren Anfall reduzieren.

Die Forscher hatten bei mehr als 500 COPD-Patienten aus fünf spanischen Lungenkliniken die Trainingsintensität bestimmt. Diese wurde aus der im Laufe einer Woche absolvierten Geh-Strecke ermittelt und mit den Krankenhauseinweisungen verglichen.

Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung macht sich durch Husten und Auswurf sowie Atemnot bei körperlicher Anstrengung bemerkbar. Diese Atembeschwerden werden durch Langzeitschäden der Lunge verursacht, erläutern die Forscher. Schwere Symptome, die durch einen plötzlichen Verlust der Lungenfunktion verursacht werden, können lebensbedrohlich sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Multiple Sklerose

Bislang ist die Krankheit nicht heilbar, lässt sich aber mit Medikamenten gut behandeln.

Wie Ernährung das Krebsrisiko beeinflusst

Einige Lebensmittel erhöhen die Entzündungsaktivitäten im Körper.

Herzkrankheiten sind Todesursache Nr. 1

Vor allem Frauen sind Risikopatienten, wie der Deutsche Herzbericht zeigt.

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen