Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Bei COPD hilft schon leichte Bewegung

Aktuelles

Älteres Pärchen geht am Strand spazieren

Täglich drei bis sechs Kilometer flott zu Fuß unterwegs zu sein, tut COPD-Patienten gut.
© Techniker Krankenkasse

Do. 20. Februar 2014

COPD: 3 bis 6 Kilometer Gehen am Tag schützt vor Anfällen

Viele Menschen mit der chronischen Lungenerkrankung COPD machen aus Angst vor Atembeschwerden lieber keinen Sport. Dabei würden sie davon sogar profitieren. Spanische Forscher haben jetzt mit einer Studie gezeigt, dass schon moderate Bewegung hilft.

Anzeige

Demnach verringerte sich bei COPD-Patienten das Risiko wegen eines schweren Anfalls von Atemnot ins Krankenhaus zu kommen, wenn sie täglich drei bis sechs Kilometer flott zu Fuß unterwegs waren. Das berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Respirology. Patienten, die sich generell oder im Laufe der Zeit weniger bewegten, liefen dagegen eher Gefahr, aufgrund einer akuten Verschlechterung in eine Klinik eingewiesen zu werden. "COPD-Patienten sind oft weniger körperlich aktiv als gesunde Menschen", erklärt einer der beteiligten Forscher, Dr. Cristóbal Esteban. Dabei würde es ihnen ebenfalls guttun, sich zu bewegen. Selbst leichte körperliche Aktivität, wie ein Minimum von zwei Stunden Gehen pro Woche, könnte die Gefahr für einen schweren Anfall reduzieren.

Die Forscher hatten bei mehr als 500 COPD-Patienten aus fünf spanischen Lungenkliniken die Trainingsintensität bestimmt. Diese wurde aus der im Laufe einer Woche absolvierten Geh-Strecke ermittelt und mit den Krankenhauseinweisungen verglichen.

Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung macht sich durch Husten und Auswurf sowie Atemnot bei körperlicher Anstrengung bemerkbar. Diese Atembeschwerden werden durch Langzeitschäden der Lunge verursacht, erläutern die Forscher. Schwere Symptome, die durch einen plötzlichen Verlust der Lungenfunktion verursacht werden, können lebensbedrohlich sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antibiotika-Reste nicht aufheben

Übrig gebliebene Tabletten dürfen nicht erneut auf eigene Faust eingenommen werden.

Low Carb verbrennt mehr Kalorien

Wer Kohlenhydrate weglässt, verbrennt insgesamt mehr Kalorien bei gleicher Energiezufuhr.

Das passiert, wenn Kinder wenig schlafen

Ein Schlafdefizit wirkt sich unter anderem auf die Ernährung und das Gewicht aus.

Wie lässt sich Schleim am besten lösen?

Husten wird oft durch zähflüssigen Schleim erschwert.

Schnarchen: Wann zum Arzt?

Schnarchen ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch gefährlich.

Vitaminpräparate sind oft unnötig

In welchen Lebensmitteln alle notwendigen Vitamine stecken, erfahren Sie hier.

Singen bessert Parkinson-Symptome

Die Wirkung kommt sogar der von Medikamenten nahe.

Broken-Heart-Syndrom birgt Gefahren

Einige Patienten sterben auch noch Jahre später an Komplikationen.

Männer sterben häufiger an Hautkrebs

Bei Frauen geht die Erkrankungsrate hingegen deutlich zurück.

Fisch lindert Asthma bei Kindern

Zwei Fisch-Mahlzeiten pro Woche bessern die Symptome deutlich.

Gesünder durch Schokolade mit Zink?

Die Kombination könnte den Körper vor oxidativem Stress schützen.

Warum Magnesium bei Diabetes so wichtig ist

Der Mineralstoff kann der Zuckerkrankheit vorbeugen und sogar vor Folgeschäden schützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen