Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Vegetarisches Essen senkt den Blutdruck

Aktuelles

Blonde Frau um die 50 isst ein Schälchen mit gemischtem Salat; auf dem Tisch Obstschale und darum herum verschiedene Gemüse, eine Müslischale und ein Glas Orangensaft

Pflanzliche Kost hat messbaren Einfluss auf die Gesundheit: Der Blutdruck sinkt.
© Kurhan - Fotolia

Mi. 26. Februar 2014

Vegetarier: Pflanzenkost senkt Blutdruck

Eine rein pflanzliche, also vegetarische Ernährung gilt als gesund. Dass der Blutdruck davon profitiert, konnten Wissenschaftler aus Japan und den USA jetzt in einer Übersichtsarbeit bestätigen.

Anzeige

Zum einen hatten viele Vegetarier in den von ihnen analysierten Studien niedrigere Blutdruckwerte, zum anderen ließ sich der Blutdruck durch eine fleischlose Ernährung offenbar auch senken. Dies galt sowohl für den oberen als auch für den unteren Blutdruckwert, wie die Forscher online im Fachjournal JAMA Internal Medicine berichten. Mehrere Gründe für den positiven Einfluss der fleischlosen Ernährung halten die Wissenschaftler für denkbar: So wiegen Vegetarier häufig weniger, weil ihre Ernährung mehr Ballaststoffe und weniger Fett enthält. Außerdem nehmen sie mehr Kalium zu sich, das mit einem niedrigeren Blutdruck in Verbindung gebracht wird. Menschen, die auf Fleisch verzichten, scheinen darüber hinaus weniger Salz und weniger Alkohol zu konsumieren - beides Dinge, die Bluthochdruck begünstigen – und sie nehmen weniger gesättigte Fette, dafür größere Mengen an mehrfach ungesättigten Fetten zu sich.

Zur Entstehung von Bluthochdruck können noch weitere Faktoren beitragen, darunter Körpergewicht, eine geringe körperliche Aktivität und Alkoholkonsum. Die Ernährung spielt jedoch nachweislich eine wichtige Rolle. "Weitere Studien sind nötig, um herauszufinden, welche Formen der vegetarischen Ernährung den Blutdruck am stärksten senken"", sagen Yoko Yokoyama aus Osaka und Kollegen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hautpflege-Tipps für Menschen mit Vitiligo

Je nach Ausmaß kann die Weißfleckenkrankheit eine große Belastung für Betroffene sein.

Blutgruppen lassen sich umwandeln

Forschern ist es gelungen, Blutgruppe A in die universell einsetzbare Blutgruppe 0 zu verwandeln.

Windpocken-Impfung: Doppelter Schutz

Die Impfung senkt auch das Risiko für eine schmerzhafte Gürtelrose.

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

In manchen Fällen kann sich Zähneknirschen auch positiv auswirken.

Neues Medikament gegen Arthritis getestet

Der Wirkstoff Upadacitinib zeigt in einer klinischen Studie sehr gute Erfolge.

Diabetes-Medikament gegen Hormonstörung?

Metformin könnte Frauen helfen, die unter einem Überschuss an männlichen Hormone leiden.

Werbegeschenke in Apotheken verboten

Apotheker dürfen nach einem Gerichtsurteil keine Geschenke mehr an ihre Kunden verteilen.

Zocken am Computer: Schon krankhaft?

Ein Online-Test gibt Hinweise auf eine mögliche Computerspielsucht.

Einige Cremes sind für Kinder riskant

Bei Kindern gelangen viele Substanzen schneller ins Blut rufen Nebenwirkungen hervor.

So gefährlich sind Waschmittel-Pods

Besonders für Kinder und Menschen mit Demenz sind die verpackten Waschmittel ein Risiko.

Antibiotika verschmutzen Flüsse

Forscher haben Rückstände in Flüssen auf der ganzen Welt gefunden.

Hier stecken viele B-Vitamine drin

Diese elf Lebensmittel sind besonders reich an lebenswichtigen B-Vitaminen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen