Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Karneval: Die besten Gesundheitstipps

Aktuelles

Vier verkleidete Frauen feiern Fastnacht.

Weiberfastnacht: Heute beginnt die heiße Phase in den Karnevalshochburgen.
© K.- P. Adler - Fotolia

Do. 27. Februar 2014

Karneval, Fasching, Fastnacht: Gesundheitstipps vom Apotheker

Lustig soll es an den tollen Tagen zugehen. Doch gerade wenn zu viel Alkohol im Spiel ist, kann es manchmal unangenehm werden. Lutz Engelen, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein, klärt über die wichtigsten Regeln im Umgang mit Alkoholika auf.

Anzeige

Bier, Sekt, Hochprozentiges – manch einer übertreibt es an den tollen Tagen mit dem Alkohol. Welche "Trinkregeln" können Sie empfehlen?
Engelen:
Ich rate, nicht nur alkoholhaltige Getränke, sondern zwischendurch auch viel Alkoholfreies zu sich zu nehmen, am besten Mineralwasser oder Saftschorle. Zudem wird man schneller betrunken, wenn man auf nüchternen Magen trinkt. Vorher am besten etwas Fettreiches wie eine Bratwurst oder Berliner essen. Zudem auf hochprozentige, süße, warme und kohlesäurehaltige Alkoholika verzichten und möglichst bei einer Getränkesorte bleiben.

Wie kann man Kopfschmerzen vorbeugen?
Engelen:
Alkohol entwässert den Körper und spült dabei Mineralien aus. Fehlen Magnesium, Calcium und Kalium, kommt es zum bekannten Katerkopfschmerz. Daher sollte man zusätzlich ausreichend Wasser trinken. Stilles Wasser ist dabei vorzuziehen, da Kohlensäure den Alkoholtransport beschleunigt. Auch salzhaltige Snacks, Nüsse, Hering und Rollmops füllen den Mineralstoffhaushalt wieder auf.

Und was tut man, wenn der Kater einen doch erwischt?
Engelen:
Mein Tipp: Das Schlafzimmer und die Wohnung lüften und einen Spaziergang machen. Eine Magnesium- oder Calciumtablette aus der Apotheke bringen ebenfalls Linderung. Ein gehaltvolles, vitamin- und mineralstoffreiches Frühstück am Morgen sorgt wieder für frische Kräfte. Auch Kaffee hilft, den Kater zu vertreiben. Bei Kopfschmerzen bieten Schmerzmittel Linderung. Aber bitte keine mit dem Wirkstoff Paracetamol einnehmen. Er kann in Kombination mit dem Alkohol die Leber belasten. Und wer trotz aller Vorsicht mit einem Kater aufwacht: Bundesweit und flächendeckend bieten Apotheken auch am Wochenende und an den närrischen Feiertagen ihren Notdienst an.

PEF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kortison-Nasensprays wieder auf Rezept

Ärzte können Allergikern wieder Nasensprays auf Kosten der Krankenkassen verordnen.

Hörverlust deutet auf frühen Tod hin

Auch die familiären Beziehungen spielen dabei offenbar eine Rolle.

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen