Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Ranzen: veraltete "10-Prozent-Regel"

Aktuelles

Mädchen, ca. 8 Jahre alt, blond, mit rosafarbenem Schulranzen, über einen Zaun gelehnt und sich dran festhaltend, schaut in die Kamera

Mit Büchern, Heften, Mäppchen und Pausenbrot wiegen die Schulranzen schnell mehr als zehn Prozent des Körpergewichts ihrer jungen Träger.
© ehrenberg-bilder - Fotolia

Sa. 08. März 2014

Schulranzen: "Zehn Prozent vom Körpergewicht"-Regel ist veraltet

Manche Eltern, die den Ranzen ihres Kindes hochheben, kriegen einen Schreck, so schwer ist das Ding. Weit entfernt von den oft empfohlenen zehn Prozent des Körpergewichts. Das muss allerdings kein Grund zur Sorge sein: Die Prozentregel ist veraltet, sagen Experten der Aktion Gesunder Rücken e. V. (AGR) und geben Tipps, worauf beim Ranzen-Kauf zu achten ist.

Anzeige

"Die Empfehlung von zehn Prozent stammt aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg", sagt Dr. Dieter Breithecker, Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Wiesbaden. "Sie bezog sich darauf, wie schwer der Tornister eines Rekruten sein durfte, damit bei Langzeitbelastungen keine muskulären Ermüdungen auftraten." Mit Langzeitbelastung seien aber Märsche ab 20 Kilometern gemeint gewesen. Für ihren Schulweg müssen Schulkinder heute nur einen Bruchteil dieser Strecke zurücklegen. "Diesen Wert auf Ranzen und Schulkinder anzuwenden, ist völlig unrealistisch", kritisiert Breithecker.

Stattdessen sollte jedes Kind individuell betrachtet werden. Manche können bis zu einem Drittel ihres Körpergewichts locker tragen, anderen sind zwölf Prozent schon zu viel. Allerdings gelte immer, dass unnötiges Gewicht aus dem Ranzen entfernt werden sollte, so die Rücken-Experten. "Für den Ranzenkauf ist es jedoch wichtig zu wissen, dass nicht immer der leichteste Ranzen auch automatisch der Beste ist", so Detlef Detjen vom Vorstand der AGR.

Folgende Punkte sind laut der Experten entscheidend: Der Schulranzen sollte ein ergonomisch geformtes, rutschfestes Rückenteil haben, das sich der natürlichen Form der Wirbelsäule anpasst. Er sollte gut sitzen – dicht am Körper, nicht zu hoch und nicht zu niedrig. Schwere Bücher sollten in körpernahen Fächern verstaut werden können. Bequem tragen lässt sich der Ranzen zudem, wenn die Tragegurte gut gepolstert, mindestens vier Zentimeter breit und höhenverstellbar sind. Weiter Tipps finden Ratsuchende im Internet unter www.agr-ev.de/schulranzen.

HH/AGR

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Impfung schützt Lunge

Erreger wie Grippeviren oder Pneumokokken befallen die Atemwege. Zum Glück gibt es Impfungen dagegen.

Erkältung: Was hilft wirklich?

Studien belegen, welche Arzneipflanzen die häufigsten Erkältungssymptome bekämpfen.

Allergien so früh wie möglich behandeln

Ärzte empfehlen, möglichst bald nach der Allergie-Diagnose eine Immuntherapie zu beginnen.

Allergie: Wie sicher ist die Immuntherapie?

Die Desensibilisierung ist nicht ganz unproblematisch, wird aber immer sicherer.

Bronchitis oder schon Lungenentzündung?

Ärzten fällt es bisweilen schwer, beide Erkrankungen voneinander abzugrenzen.

Wie sich COPD und Asthma unterscheiden

Die Symptome ähneln sich, aber die Unterscheidung ist wichtig für die richtige Therapie.

Chancen von Asthma- und Nasensprays

Apotheker erläutern, welche Besonderheiten bei Sprays wichtig sind.

Mit 20 Minuten Sport gegen Entzündungen

Schon eine moderate Trainingseinheit kann wie ein Entzündungshemmer wirken.

Die besten Tipps bei Winterkälte

Wie man warm und gesund die frostigen Temperaturen übersteht.

Thema der Woche: Die neuesten Diäten

Lesen Sie hier mehr über die Paleo-Diät, die 5:2-Diät und Abnehmen durch Achtsamkeit.

Depressionen schaden dem Herz

Die Krankheit ist genauso gefährlich wie Übergewicht und hohes Cholesterin.

Temperatursturz als Grippe-Auslöser?

Das Wetter trägt offenbar zur Ausbreitung von Grippeviren bei.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen