Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Ranzen: veraltete "10-Prozent-Regel"

Aktuelles

Mädchen, ca. 8 Jahre alt, blond, mit rosafarbenem Schulranzen, über einen Zaun gelehnt und sich dran festhaltend, schaut in die Kamera

Mit Büchern, Heften, Mäppchen und Pausenbrot wiegen die Schulranzen schnell mehr als zehn Prozent des Körpergewichts ihrer jungen Träger.
© ehrenberg-bilder - Fotolia

Sa. 08. März 2014

Schulranzen: "Zehn Prozent vom Körpergewicht"-Regel ist veraltet

Manche Eltern, die den Ranzen ihres Kindes hochheben, kriegen einen Schreck, so schwer ist das Ding. Weit entfernt von den oft empfohlenen zehn Prozent des Körpergewichts. Das muss allerdings kein Grund zur Sorge sein: Die Prozentregel ist veraltet, sagen Experten der Aktion Gesunder Rücken e. V. (AGR) und geben Tipps, worauf beim Ranzen-Kauf zu achten ist.

Anzeige

"Die Empfehlung von zehn Prozent stammt aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg", sagt Dr. Dieter Breithecker, Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Wiesbaden. "Sie bezog sich darauf, wie schwer der Tornister eines Rekruten sein durfte, damit bei Langzeitbelastungen keine muskulären Ermüdungen auftraten." Mit Langzeitbelastung seien aber Märsche ab 20 Kilometern gemeint gewesen. Für ihren Schulweg müssen Schulkinder heute nur einen Bruchteil dieser Strecke zurücklegen. "Diesen Wert auf Ranzen und Schulkinder anzuwenden, ist völlig unrealistisch", kritisiert Breithecker.

Stattdessen sollte jedes Kind individuell betrachtet werden. Manche können bis zu einem Drittel ihres Körpergewichts locker tragen, anderen sind zwölf Prozent schon zu viel. Allerdings gelte immer, dass unnötiges Gewicht aus dem Ranzen entfernt werden sollte, so die Rücken-Experten. "Für den Ranzenkauf ist es jedoch wichtig zu wissen, dass nicht immer der leichteste Ranzen auch automatisch der Beste ist", so Detlef Detjen vom Vorstand der AGR.

Folgende Punkte sind laut der Experten entscheidend: Der Schulranzen sollte ein ergonomisch geformtes, rutschfestes Rückenteil haben, das sich der natürlichen Form der Wirbelsäule anpasst. Er sollte gut sitzen – dicht am Körper, nicht zu hoch und nicht zu niedrig. Schwere Bücher sollten in körpernahen Fächern verstaut werden können. Bequem tragen lässt sich der Ranzen zudem, wenn die Tragegurte gut gepolstert, mindestens vier Zentimeter breit und höhenverstellbar sind. Weiter Tipps finden Ratsuchende im Internet unter www.agr-ev.de/schulranzen.

HH/AGR

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die besten Tipps gegen schwere Beine

Im Thema der Woche lesen Sie, wie sich schweren Beinen, Besenreisern und Krampfadern vorbeugen lässt.

Thema der Woche: Getreide-Ersatz

Mehr über die Vor- und Nachteile von Amaranth, Buchweizen und Quinoa lesen Sie hier.

Wie viel muss ich beim Sport trinken?

Auch beim Schwimmen kann der Körper austrocknen, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Hypertoniker müssen bei rezeptfreien Schmerzmitteln besonders aufpassen.

Gesundheitsgefahr durch 5 Helm-Mythen

Ein Unfallexperte stellt verbreitete Missverständnisse richtig.

Thema der Woche: Cluster-Kopfschmerz

Die Schmerzen äußern sich als intensiv bohrend oder brennend im Bereich von Schläfe und Auge.

Fünf Tipps für gesunde Augen

So erkennen Sie Augenkrankheiten früh oder können ihnen vorbeugen.

Verdoppelt ASS das Risiko für Hautkrebs?

Eine große Studie fand einen Zusammenhang für Männer.

Schilddrüse: Ein Fall für mehrere Ärzte

Vor einer Operation ist es ratsam, sich von verschiedenen Fachärzten untersuchen lassen.

Thema der Woche: Diäten im Check

Was hinter Paleo und Low Carb steckt und wie die Pfunde am besten purzeln, lesen Sie hier.

10 Warnzeichen für Alzheimer

Experten erklären, wie sich die Symptome von normalen Alterserscheinungen unterscheiden.

Akupunktur hilft bei Zahnarzt-Angst

Die Nadelbehandlung könnte Patienten helfen, die Angst vor dem Zahnarzt haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen